Kommune (Norwegen)


Kommune (Norwegen)

Kommune ist in Norwegen die Bezeichnung für die unterste bzw. lokale Ebene der staatlichen Verwaltung. Sie ist ein Gebiet, das eine eigene politische und verwaltungstechnische Einheit ausmacht. Den Kommunen übergeordnet sind die Provinzen (norw. fylke) und diesen der norwegische Staat (norw. staten). Den Kommunen entsprechen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die (politischen) Gemeinden. Kommunen können in mehrere Kirchengemeinden (norw. bokmål sogn, nynorsk sokn) und Schulkreise (norw. bokmål skolekrets, nynorsk skulekrins) eingeteilt sein; diese entsprechen teilweise den Grenzen früherer Kommunen.

In Norwegen wird eine Kommune von einem Gremium namens formannskap und einem volksgewähltem Kommunalrat (norw. kommunestyret) geleitet. Alle norwegischen Kommunen sind gleichgestellt.[1].

Die norwegischen Kommunen sind verantwortlich für das Grund- und das untere Sekundarschulwesen, die sozialen Einrichtungen, den kommunalen Straßenbau, die Wasserversorgung und Abwasserregulierung sowie die Flächennutzungsplanung. Sie finanzieren sich aus eigener Steuererhebung und aus Vergabe von zentralen Mitteln.[2]

Inhaltsverzeichnis

Eckdaten

Im Jahre 2007 gab es 430 Kommunen in Norwegen.[3]

Die Größe und Bevölkerungszahl der Kommune unterscheiden sich stark. Die flächenmäßig größte Kommune ist Kautokeino in Finnmark mit 9.704 km², die kleinste ist Utsira in Rogaland mit etwa 6 km². Die bevölkerungsreichste Kommune ist Oslo (548 617), die am wenigsten besiedelte ist Utsira (214 Bewohner). [4]

Kommunennummer

Für statistische und andere Verwaltungszwecke hat jede Kommune eine eindeutige Kommunennummer. Dies ist eine vierstellige Zahl. Deren ersten beiden Stellen entsprechen der zweistelligen Nummer der Provinz, zu welcher die Kommune gehört (Fylkesnummer). Die letzten beiden Stellen enthalten die Nummer der Kommune innerhalb der Provinz[5].

Zum Beispiel hat Bærum die Kommunennummer 0219, was bedeutet, dass es sich um die Kommune 19 in der Provinz 02 (Akershus) handelt[5].

Üblicherweise erhalten die Städte die niedrigsten Nummern in der jeweiligen Provinz, so hat zum Beispiel Trondheim die Kommunennummer 1601. Die übrigen Kommunen werden nach einer topografischen Abfolge durchnummeriert. Die Nummernfolgen weisen viele Lücken auf[5].

Geschichte

Die Bezeichnung Kommune für die kleinste administrative Einheit Norwegens wurde 1853 eingeführt und löste die bist dahin bestehende administrative Einheit Formannskapsdistrikt ab. Die Unterscheidung zwischen Stadtkommunen (bykommune) und Landkommunen (herredskommune) wurde mit dem Kommunengesetz (kommunelov) vom 25. September 1992 aufgehoben[1] [6]. Die Begriffe Stadtkommune und Landkommune werden weiterhin in der norwegischen Sprache gebraucht, haben aber keine formelle Bedeutung mehr[1] .

Gemeindewahlen

Wahl am 12. September 2011: 2.425.266 Wähler (Beteiligung 63,8 %)[7]


Liste Stimmen 2007 Prozent 2007 Stimmen 2011 Prozent 2011 +/- %
Arbeiderpartiet 655.093 29,6 767.639 31,7 + 2,0
Høyre 425.694 19,3 678.725 28,0 + 8,8
Fremskrittspartiet 387.476 17,5 275.549 11,4 - 6,1
Senterpartiet 175.673 8,0 163.382 6,7 - 1,2
Kristelig Folkeparti 141.019 6,4 135.155 5,6 - 0,7
Sosialistisk Venstreparti 137.041 6,2 98.667 4,1 - 1,9
Venstre 129.656 5,9 152.054 6,3 + 0,5
Rødt 41.340 1,9 37.363 1,5 - 0,2
Sonstige 116.714 5,3 116.732 4,8 + 0,9

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b c Artikel Kommune in der norwegischen Wikipedia, Stand 16. Oktober 2007
  2. http://www.norwegen.no/facts/political/local/local.htm Informationen der Königlich Norwegischen Botschaft Berlin
  3. http://www.ssb.no/aarbok/tab/tab-001.html Statistisches Jahrbuch Norwegens 2007 (Statistisk årbok 2007)
  4. http://www.ssb.no/aarbok/tab/tab-056.html Statistisches Jahrbuch Norwegens 2007 (Statistisk årbok 2007)
  5. a b c Artikel Kommunenummer in der norwegischen Wikipedia, Stand 17. November 2007
  6. http://www.ssb.no/aarbok/tab/tab-002.html Statistisches Jahrbuch Norwegens 2007 (Statistisk årbok 2007)
  7. Offizielles Wahlergebnis

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Norwegen — Kongeriket Norge (bm.) Kongeriket Noreg (nn.) Königreich Norwegen …   Deutsch Wikipedia

  • Sande (Norwegen) — Wappen Karte Kommune Sande Fylke: Møre og Romsdal …   Deutsch Wikipedia

  • Rana (Norwegen) — Von Narvik nach Mo i Rana Moholmen in Mo i Rana Rana ist eine Kommune in der Provinz Nordland in Nordnorwe …   Deutsch Wikipedia

  • Valle (Norwegen) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Leuchttürme in Norwegen — Lindesnes fyr, 1655 errichtet, war der erste Leuchtturm in Norwegen. Entlang der 83.000 Kilometer langen norwegischen Küste gab es insgesamt 212 Leuchttürme, von denen jedoch nur 154 gleichzeitig in Betrieb waren. Das erste Leuchtfeuer… …   Deutsch Wikipedia

  • Københavns Kommune — Dieser Artikel behandelt die Hauptstadt Dänemarks; zum gleichnamigen Segelschulschiff siehe Skoleskibet København; zum Theaterstück von Michael Frayn siehe Kopenhagen (Theaterstück) Kopenhagen København Die Innenstadt von Kopenhagen Stadtwappen …   Deutsch Wikipedia

  • Grip (Norwegen) — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt Grip Der Hafen von Grip Gewässer Atlantische …   Deutsch Wikipedia

  • Rauma (Norwegen) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Lier (Norwegen) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Stange (Norwegen) — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.