Konfliktmanagement

Konfliktmanagement

Unter Konfliktmanagement [-ˌmænɪdʒmənt] sind Maßnahmen zur Verhinderung einer Eskalation oder einer Ausbreitung eines bestehenden Konfliktes zu verstehen. Dazu zählen insbesondere die Konfliktberatung und die Mediation.

Inhaltsverzeichnis

Betriebliches Konfliktmanagement

Im unternehmerischen Kontext wird unter Konfliktmanagement auch der systematische, bewusste und zielgerichtete Umgang mit (Klassen von wiederkehrenden) Konflikten verstanden. Solch ein Konfliktmanagement besteht typischerweise aus einer Anzahl verschiedener Elemente: neben Konfliktberatung und Mediation können auch zentrale Konfliktanlaufstellen, externe Konflikt-Hotlines, interne Mediatoren-Pools, betriebliche Konfliktlotsen u.v.a.m. darin enthalten sein. Sind sie systematisch miteinander und mit schon traditionell bestehenden Stellen und Verfahren (wie z.B. Mobbing-Beauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Einigungsstellenverfahren) vernetzt, kann von einem Integrierten Konfliktmanagementsystem gesprochen werden.

Literatur

  • Andrea Budde: Mediation und Arbeitsrecht. Implementierung von Konfliktmanagementsystemen im Betrieb. Leutner, Berlin 2003.
  • Friedrich Glasl: Konfliktmanagement. Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater. 8.,akt.u. erg. Aufl. Bern/Stuttgart 2004.
  • Peter Höher, Friederike Höher: Konfliktmanagement. Konflikte kompetent erkennen und lösen. EHP, Bergisch Gladbach 2004, ISBN 3-89797-018-X.
  • Heinz Jiranek, Andreas Edmüller: Konfliktmanagement. Haufe Verlag, München 2007.
  • Norbert Kühne, Regina Mahlmann, Peter Wenzel: Pädagogische Praxis - Konflikte lösen. Bildungsverlag Eins, Troisdorf 2002, ISBN 3-427-05859-X.
  • Ludger Mehring: Subjektive Theorien der Lehrenden im Unterricht zu erlebten Konflikten im Unterricht. Universitätsverlag Dr. Norbert Brockmeyer, Bochum 2009, ISBN 978-3-8196-0722-6.
  • Harald Pühl (Hrsg.), Andrea Budde (Beitrag), u.a., Mediation in Organisationen. Neue Wege des Konfliktmanagements. Grundlagen und Praxis (= Reihe Beratung Supervision Mediation), Berlin 2003, 3. Auflage Berlin 2007, ISBN 3-934391-16-8.
  • Alexander Redlich: Konfliktmoderation in Gruppen - Eine Handlungsstrategie mit zahlreichen Fallbeispielen und Lehrfilm auf DVD. 7. Aufl. Windmühle Verlag, Hamburg 2007, ISBN 978-3-937444-18-5.
  • Gerhard Schwarz: Konfliktmanagement. 3. Aufl. Gabler Verlag, Wiesbaden 1997.
  • Josef W. Seifert: Moderation & Kommunikation. 4. Auflage. GABAL Verlag, 1999, ISBN 3-89749-003-X.
  • Johannes Stockmayer: Nur keinen Streit vermeiden. C&P Verlag, ISBN 3-928093-19-3.
  • PriceWaterhouseCoopers (Hrsg.) in Kooperation mit Studiengang 'Mediation' an der Europa-Universität Viadrina: Praxis des Konfliktmanagements deutscher Unternehmen – Ergebnisse einer qualitativen Folgestudie zu „Commercial Dispute Resolution – Konfliktbearbeitungsverfahren im Vergleich“. Frankfurt (Oder) 2007.
  • Ralf Gerd Zülsdorf: Strukturelle Konflikte in Unternehmen. Gabler-Verlag, Wiesbaden 2008.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Konfliktmanagement — Konfliktmanagement …   Deutsch Wörterbuch

  • Konfliktmanagement — Regelung von ⇡ Konflikten durch spezifische Handhabungsformen, etwa Verhandlung, Vermittlung, Schlichtung einschließlich Zwangsschlichtung. Vgl. auch ⇡ Mediation. Literatursuche zu  Konfliktmanagement auf www.gabler.de …   Lexikon der Economics

  • Konfliktmanagement — Kon|flịkt|ma|nage|ment, das; …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zeitschrift für Konfliktmanagement — Die Zeitschrift für Konfliktmanagement (kurz ZKM) ist eine interdisziplinäre Fachzeitschrift, die sich mit Konfliktmanagement und Mediation beschäftigt. Die Zeitschrift wird seit dem Jahr 2000 von der Centrale für Mediation im Verlag Dr. Otto… …   Deutsch Wikipedia

  • Konfliktlösung — Ein Konflikt (lat.: confligere = zusammentreffen, kämpfen; PPP: conflictum) ist dann gegeben, wenn Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von Personen, gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen oder Staaten unvereinbar sind. Dabei lässt sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Konfliktsituation — Ein Konflikt (lat.: confligere = zusammentreffen, kämpfen; PPP: conflictum) ist dann gegeben, wenn Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von Personen, gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen oder Staaten unvereinbar sind. Dabei lässt sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Konfliktfähigkeit — Der Begriff der Konfliktfähigkeit beschreibt die Fähigkeit, eine Auseinandersetzung aufzunehmen, konstruktiv zu bewältigen und nach Möglichkeit bereits im Vorfeld zu vermeiden. Die Bewältigung von Konflikten impliziert dabei nicht nur die Suche… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedenspädagogik — Friedenserziehung, auch Friedenspädagogik oder Friedensbildung, ist eine bewusste Erziehung zum Frieden. Sie leitet dazu an, alle Gewalt fördernden Muster und Strukturen frühzeitig wahrzunehmen und in konfliktlösendes Verhalten umzuwandeln. Ziel… …   Deutsch Wikipedia

  • Konflikt — Von einem Konflikt (lat.: confligere = zusammentreffen, kämpfen; PPP: conflictum) spricht man in dem Fall, wenn Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von Personen, gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen oder Staaten miteinander… …   Deutsch Wikipedia

  • Glaubwürdigkeit (Spieltheorie) — Glaubwürdigkeit ist in der Spieltheorie ein Ausdruck für das Vertrauen, das der Gegenspieler den Ankündigungen des Spielers entgegenbringt, und damit ein mögliches Maß der Reputation und Konsequenz des Spielers als Person. Mit diesem… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»