Konservatorium Wien Privatuniversität

Konservatorium Wien Privatuniversität

Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Konservatorium Wien Privatuniversität
Logo
Gründung 15. Juni 2005 (als Universität)
Trägerschaft Stadt Wien[1][2]
Ort Wien, Österreich
Leitung Künstlerischer Leiter
  • Ranko Markovic

Kaufmännischer Leiter

  • Gottfried Eisl
Website www.konservatorium-wien.ac.at

Die Konservatorium Wien Privatuniversität bietet Studiengänge für die Ausbildung in den Bereichen Musik, Musiktheater, Tanz, Musical und Schauspiel. Das Angebot umfasst 13 Bachelor- und 12 Masterstudiengänge. Als einzige Universität Österreichs bietet sie ein akademisches Vollzeitstudium für Alte Musik, Musikalisches Unterhaltungstheater und Ballett. Angestrebt wird ein Gleichgewicht zwischen Wiener Musiktradition und innovativen Musikrichtungen.

Das Konservatorium bildet derzeit etwa 850 Studierende bei 250 Lehrenden aus. Etwa ein Drittel der Studierenden kommt aus dem Ausland. Von den annähernd tausend jährlichen Bewerbungen wird etwa ein Fünftel angenommen. [3]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im Frühling 1938 erfolgte die Gründung der „Musikschule der Stadt Wien“. Im November desselben Jahres konnte nach dem Auszug der RAVAG (Radio-Verkehrs-AG) das neu adaptierte Haus in der Johannesgasse 4a im Ersten Wiener Gemeindebezirk bezogen werden - bis heute das Hauptgebäude der Institution. Bereits im Mai 1945 wurde der Unterricht trotz verheerender Kriegsschäden am Gebäude wieder aufgenommen, und im November desselben Jahres konstituierte sich das Haus in einer dreigliedrigen Form: Die „Musiklehranstalten der Stadt Wien" mit den Musikschulen, der Kindersingschule und dem Konservatorium der Stadt Wien bestanden als administrative Einheit vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zum 31. August 2004.

Seit 1. September 2004 ist das Konservatorium Wien aus der Wiener Gemeindeverwaltung ausgegliedert und wird von einer GmbH getragen, die im Eigentum der Stadt Wien steht.

Am 15. Juni 2005 wurde die Institution rechtskräftig für fünf Jahre als Privatuniversität akkreditiert und nennt sich fortan „Konservatorium Wien Privatuniversität".

Bekannte Ehemalige

Die Schule kann eine Vielzahl prominenter Lehrer und ehemaliger Studierender vorweisen. Darunter befinden sich etwa:

Einzelnachweise

  1. Interview mit dem Künstlerischen Leiter
  2. Satzung des Konservatoriums
  3. Artikel im Standard

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Konservatorium — (ital.: conservatorio, aus lat.: conservare – bewahren) ist eine Einrichtung für die Ausbildung von Musikern und Musikpädagogen. Konservatorien im Hochschulrang heißen in Deutschland oft Hochschulen für Musik, in der Schweiz Konservatorium,… …   Deutsch Wikipedia

  • Wien — Landesflagge Landeswappen Logo …   Deutsch Wikipedia

  • Konservatorium der Stadt Wien — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Konservatorium Wien Privatuniversität Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Privatuniversität Schloss Seeburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Privatuniversität Schloss Seeburg …   Deutsch Wikipedia

  • Privatuniversität — Eine Privatuniversität ist eine private Hochschule mit dem Rang einer Universität. In Österreich ist Privatuniversität eine durch den Österreichischen Akkreditierungsrat akkreditierte, nicht staatliche Universität. Sie kann einen privaten Träger… …   Deutsch Wikipedia

  • Privatuniversität der Kreativwirtschaft — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Privatuniversität der Kreativwirtschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Konservatorium Leipzig — Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig Gründung 2. April 1843 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Bruckner-Konservatorium — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Anton Bruckner Privatuniversität Gründung 2004 (als Universität) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Bruckner Privatuniversität Linz — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Anton Bruckner Privatuniversität Gründung 2004 (als Universität) Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Paracelsus Medizinische Privatuniversität Gründung 2003 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»