Konstitution (Chemie)


Konstitution (Chemie)
An das mittlere C-Atom sind zwei H-Atome gebunden. Hier der Kohlen­wasser­stoff Propan.

Die Konstitution eines Moleküls ist die Menge und Art der Bindungen zwischen den Atomen des Moleküls. Diese Information ist bei den meisten Molekülen, insbesondere denjenigen Naturstoffen, die keine Biopolymere sind, nicht trivial erhältlich.

Mithilfe der NMR-Spektroskopie und der Röntgenstrukturanalyse ist es möglich, die Konstitution unbekannter (Natur-)Stoffe zu bestimmen. In der organischen Chemie benutzt man zum Beispiel die Präfixe primär, sekundär und tertiär, um zum Ausdruck zu bringen, wie viele Wasserstoffatome neben anderen Substitutenten an das jeweilige Kohlenstoffatom gebunden ist.

Ein Beispiel für eine Konstitutionsinformation findet man im Propan (C3H8); hier stellt das zweite ein sekundäres Kohlenstoffatom dar.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Konstitution (Begriffsklärung) — Konstitution (v. latein. constitutio, onis „Zusammensetzung“, „Anordnung“) hat in verschiedenen Gebieten eine unterschiedliche Bedeutung: Konstitution, die körperliche Anlage und Verfassung sowie die psychische Struktur des Menschen. Konstitution …   Deutsch Wikipedia

  • Chemīe — Chemīe, die Wissenschaft von der stofflichen Verschiedenheitder Körper; sie lehrt, aus welchen einfachern Stoffen die Körper bestehen, wie siein diese stofflich verschiedenen Bestandteile zerlegt, zersetzt, geschieden (daher Scheidekunst) und wie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Konstitution [2] — Konstitution, in der Medizin gewöhnlich die einem Individuum eigentümliche Körperbeschaffenheit, namentlich in bezug auf die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und schädliche Einflüsse im allgemeinen. Man bezeichnet als eine gute K. eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Konstitution — Status; Verfassung; Stand; Befindlichkeit; Zustand; Staatsverfassung; Grundgesetz * * * Kon|sti|tu|ti|on [kɔnstitu ts̮i̯o:n], die; : körperliche [und seelische] Verfassung: er hat eine robuste Konstitution. * * * ◆ Kon|sti|tu|ti| …   Universal-Lexikon

  • Konstitution — 1. [äußere] Erscheinung, Form, Körperbau, Körperbeschaffenheit, Körperform, Körperverfassung, Leibesbeschaffenheit, Statur; (schweiz. mundartl.): Postur; (Fachspr.): Physiognomie; (Med.): Habitus. 2. Anordnung, Aufbau, Gefüge, Gestaltung,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Konstitution — ◆ Kon|sti|tu|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 1. Anordnung, Zusammensetzung 2. 〈Chemie〉 Anordnung der Atome im Molekül 3. Summe aller angeborenen körperlichen Eigenschaften; kräftige, schwache, zarte Konstitution 4. Verfassung, Grundgesetz (eines… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Beilsteins Handbuch der Organischen Chemie — Die Beilstein Datenbank ist eine Datenbank für organische Chemie und eine der größten Faktendatenbanken der Welt und ein Standardwerk der chemischen Literatur. „Der Beilstein“, wie das ursprüngliche Handbuch und die heutige Datenbank auch genannt …   Deutsch Wikipedia

  • Konfiguration (Chemie) — Unter Konfiguration versteht man die räumliche Anordnung von Atomen eines Moleküls beziehungsweise dessen räumlichen Bau, wobei Drehungen um Einfachbindungen nicht berücksichtigt werden (dies wären Konformere). Inhaltsverzeichnis 1 Erläuterungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bindungsisomerie — Isomere (Einzahl das Isomer, Genitiv: des Isomers, Genitiv Plural: der Isomere; von griechisch ἴσος ísos „gleich“ und μέρος méros „Teil“) sind chemische Verbindungen, die die gleiche Summenformel besitzen, sich aber in der Verknüpfung und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Epimere — Isomere (Einzahl das Isomer, Genitiv: des Isomers, Genitiv Plural: der Isomere; von griechisch ἴσος ísos „gleich“ und μέρος méros „Teil“) sind chemische Verbindungen, die die gleiche Summenformel besitzen, sich aber in der Verknüpfung und der… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.