Kontrollierter Sichtflug


Kontrollierter Sichtflug

Kontrollierter Sichtflug, abgekürzt CVFR (für controlled visual flight rules), ist ein Verfahren zur Durchführung von Sichtflügen entweder im kontrollierten Luftraum C oder bei nächtlichen Überlandflügen im kontrollierten Luftraum. Anders als vielfach angenommen ist CVFR keine abgespeckte Variante des Instrumentenfluges, sondern strikt dem Sichtflug zuzuordnen. Der Unterschied zum unkontrollierten Sichtflug liegt darin, dass beim CVFR die Flugparameter (Kurs, Höhe, Geschwindigkeit) von der Flugverkehrskontrolle vorgegeben werden.

Um den kontrollierten Sichtflug ausüben zu dürfen, muss der Pilot in der Lage sein, vorgegebene Flughöhen auf 100 Fuß genau einzuhalten, nicht mehr als zehn Prozent von der vorgegebenen Geschwindigkeit abzuweichen und den Kurs auf fünf Grad genau beizubehalten. Dazu erhält er theoretischen und mindestens 10 Stunden praktischen Unterricht.

Ferner reicht in FL 100 und darüber ein beschränktes Flugfunkzeugnis Typ 2 (BZF 2) in deutscher Sprache nicht mehr aus, Typ 1 für die Durchführung des Flugfunks in englischer Sprache ist notwendig.

Den kontrollierten Sichtflug und das Erfordernis einer eigenen Berechtigung zum Einflug in den Luftraum C gibt es so nur in Deutschland. Seit der Einführung der europäischen Flugausbildung zum Privatpiloten sind die entsprechenden Inhalte in der Ausbildung enthalten, eine spezielle Qualifikation ist nicht mehr erforderlich. Piloten mit älteren bzw. nationalen deutschen Fluglizenzen können diese Berechtigung in einer theoretischen und praktischen Ausbildung erwerben. Ebenso soll die Durchführung kontrollierter Sichtflüge mit Luftsportgeräten europaweit eingeführt werden.

Nachtflugqualifikation

Wird zusätzlich eine Aufbauausbildung absolviert (Nachtflugqualifikation), darf dann auch nachts nach Sichtflugregeln geflogen werden (NVFR, night), wobei für Nachtflüge stets ein Flugplan aufgegeben werden muss. VFR-Flüge bei Nacht sind nur von/nach dafür zugelassenen Flugplätzen zugelassen (ausgenommen Such-, Rettungsflüge usw.), der Pilot benötigt dafür eine NVFR-Berechtigung, das Luftfahrzeug eine NVFR-Ausrüstung und der Flugplatz eine Landebahnbefeuerung.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kontrollierter Luftraum — Als Luftraum bezeichnet man den mit Luft gefüllten Raum über der Erdoberfläche. Er ist je nach Definition ungefähr identisch mit dem Raum, den die unteren und mittleren Schichten der Erdatmosphäre einnehmen. Als Obergrenze wird in der Regel die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sichtflug — Im Sichtflug dürfen Wolken nicht berührt oder gar durchflogen werden. In den meisten Lufträumen gelten Mindestabstände zu Wolken. Als Sichtflug (VFR, Visual Flight Rules) bezeichnet man einen Flug, der vom Piloten nach Sicht – d. h. nach den… …   Deutsch Wikipedia

  • Sichtflug — Sịcht|flug, der (Flugw.): Flug mit ausreichender Sicht auf den Boden u. entsprechender Orientierung. * * * Sichtflug,   die Führung eines Luftfahrzeugs nach Sicht des Piloten, d. h. im Unterschied zum Instrumentenflug ohne Überwachung und… …   Universal-Lexikon

  • CVFR — Kontrollierter Sichtflug, abgekürzt CVFR (für controlled visual flight rules), ist ein Verfahren zur Durchführung von Sichtflügen entweder im kontrollierten Luftraum C oder bei nächtlichen Überlandflügen im kontrollierten Luftraum. Anders als… …   Deutsch Wikipedia

  • Sichtflugregeln — Unter Sichtflug versteht man den Flug, bei dem der Pilot die Fluglage durch visuelle Anhaltspunkte außerhalb des Flugzeugs kontrolliert. Gegensatz dazu ist der Instrumentenflug. Im Sichtflug ist ein Mindest Wolkenabstand einzuhalten Rechtlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Sichtflugregelung — Unter Sichtflug versteht man den Flug, bei dem der Pilot die Fluglage durch visuelle Anhaltspunkte außerhalb des Flugzeugs kontrolliert. Gegensatz dazu ist der Instrumentenflug. Im Sichtflug ist ein Mindest Wolkenabstand einzuhalten Rechtlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Sichtflüge — Unter Sichtflug versteht man den Flug, bei dem der Pilot die Fluglage durch visuelle Anhaltspunkte außerhalb des Flugzeugs kontrolliert. Gegensatz dazu ist der Instrumentenflug. Im Sichtflug ist ein Mindest Wolkenabstand einzuhalten Rechtlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Visual Flight Rules — Unter Sichtflug versteht man den Flug, bei dem der Pilot die Fluglage durch visuelle Anhaltspunkte außerhalb des Flugzeugs kontrolliert. Gegensatz dazu ist der Instrumentenflug. Im Sichtflug ist ein Mindest Wolkenabstand einzuhalten Rechtlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Luftraumklasse — Als Luftraum bezeichnet man den mit Luft gefüllten Raum über der Erdoberfläche. Er ist je nach Definition ungefähr identisch mit dem Raum, den die unteren und mittleren Schichten der Erdatmosphäre einnehmen. Als Obergrenze wird in der Regel die… …   Deutsch Wikipedia

  • Luftraumstruktur — Als Luftraum bezeichnet man den mit Luft gefüllten Raum über der Erdoberfläche. Er ist je nach Definition ungefähr identisch mit dem Raum, den die unteren und mittleren Schichten der Erdatmosphäre einnehmen. Als Obergrenze wird in der Regel die… …   Deutsch Wikipedia