Konzessionierte Transportunternehmen

Konzessionierte Transportunternehmen

Der Begriff Konzessionierte Transportunternehmen (KTU) steht in der Schweiz für Unternehmen, die im öffentlichen Verkehr tätig sind oder die eine Eisenbahninfrastruktur betreiben. Die staatliche Aufsicht wird vom Bundesamt für Verkehr (BAV) ausgeübt.

Für die regelmässige und gewerbsmässige Beförderung von Personen ist eine Konzession erforderlich. Die schweizerische Personenbeförderungskonzession [1] wird erteilt für Fahrten mit allen Landverkehrsmitteln, namentlich

  • der Eisenbahn (einschliesslich Tram)
  • dem Bus (Autobus und Trolleybus)
  • dem Schiff
  • der Seilbahn (seit 1. Januar 2007 einschliesslich Standseilbahnen, die bis dahin als Eisenbahnen galten)[2]

Seit der Bahnreform vom 1. Januar 1999 haben auch die ehemaligen Regiebetriebe des Bundes SBB und Postauto eine Konzession nötig und gelten daher auch als Konzessionierte Transportunternehmen.

Daneben gibt es eine separate Infrastrukturkonzession für den Bau und Betrieb einer öffentlichen Eisenbahninfrastruktur[3]. Bis Ende 2009 benötigte die SBB für ihre Infrastruktur noch keine Konzession.

Siehe auch: Bundesamt für Verkehr

Einzelnachweise

  1. Verordnung über die Personenbeförderungskonzession (VPK)
  2. Seilbahngesetz (SeBG)
  3. Eisenbahngesetz (EBG)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Bundesamt für Verkehr — (BAV) Hauptsitz Ittigen Vorsteher Dr. Peter Füglistaler Website …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesgesetz über die Hilfeleistung an private Eisenbahn- und Schiffahrtsunternehmungen — Das Bundesgesetz über die Hilfeleistung an private Eisenbahn und Schiffahrtsunternehmungen (kurz: Privatbahnhilfegesetz) gewährte ab 1939 in der Schweiz finanzielle Mittel zur Sanierung der meist hochverschuldeten Privatbahnen und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • KTU — Die Abkürzung KTU steht für: Karadeniz Teknik Universitesi (Technische Schwarzmeer Universität), Trabzon, Türkei Katholisch Theologische Privatuniversität Linz, Österreich Katholische Theologische Universität Utrecht, Niederlande Kauno… …   Deutsch Wikipedia

  • Mineralölsteuer (Schweiz) — Basisdaten Titel: Mineralölsteuergesetz Abkürzung: MinöStG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Schweiz Rechtsmaterie: Steuerrecht Systematische Rechtssammlung (SR): 641.61 …   Deutsch Wikipedia

  • Postauto — (familiär auch Poschi oder Poschti) wird in der Schweiz generell als Begriff für die motorisierten Nachfolger der Postkutschen verwendet. In anderen Ländern ist der Begriff Postbus gebräuchlich. Postauto auf dem Sustenpass …   Deutsch Wikipedia

  • Schienenverkehr (Schweiz) — Der Schienenverkehr bildet in der Schweiz das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs. Die Schweiz hat ein dichtes Eisenbahnnetz mit einem vergleichsweise sehr guten Angebot, das auch gut genutzt wird. Zusammen mit den touristisch attraktiven… …   Deutsch Wikipedia

  • Schienenverkehr in der Schweiz — Der Schienenverkehr bildet in der Schweiz das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs. Die Schweiz hat ein dichtes Eisenbahnnetz mit einem vergleichsweise sehr guten Angebot, das auch gut genutzt wird. Zusammen mit den touristisch attraktiven… …   Deutsch Wikipedia

  • PostAuto — auf dem Flüelapass, Schweiz. Dieses Fahrzeug stammt von Neoplan (Typ Neoplan 316Ü) und ist für Bergstrecken gedacht. Daher enthält es einen Unterflur Gepäckraum. Postauto (familiär auch Poschi oder Poschti) wird in der Schweiz generell als… …   Deutsch Wikipedia

  • PostAuto Schweiz AG — Postauto auf dem Flüelapass, Schweiz. Dieses Fahrzeug stammt von Neoplan (Typ Neoplan 316Ü) und ist für Bergstrecken gedacht. Daher enthält es einen Unterflur Gepäckraum. Postauto (familiär auch Poschi oder Poschti) wird in der Schweiz generell… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»