Kooptation

Kooptation

Kooptation (lat. cooptatio), auch Kooption oder Kooptierung, ist die Ergänzungswahl, Zuwahl, Aufnahme oder Wahl von Mitgliedern durch die übrigen Mitglieder einer Gemeinschaft.

Sie ist in politischen, kirchlichen und gesellschaftlichen Verbänden und stark in Unternehmen in Gebrauch.

Sie bezeichnet die Möglichkeit von Einrichtungen, Gremien oder Organen, selbst Nachfolger für ausgeschiedene Mitglieder oder zusätzliche Mitglieder zu wählen. Sie ist zum Beispiel sinnvoll, wenn es darum geht, Personen mit besonderer Sachkenntnis oder Vertreter befreundeter Organisationen in die laufende Vorstandsarbeit zu integrieren. Kooptation schafft geschlossene und kohäsive Gruppen, die meistens ihresgleichen rekrutieren und Andersdenkende durch die eigene Einigkeit ausschließen.

Beispiele für rechtliche Formen der Kooptation:

Für die Wahl von Regierungen, Parlamenten oder anderen Repräsentativorganen wäre das Verfahren der Kooptation nicht mit einem demokratischen und rechtsstaatlichen Verständnis vereinbar. Hier hätte sie einen gänzlich undemokratischen, oligarchischen Charakter, da Entscheidungsträger nicht stimmberechtigte Personen vertreten würden.


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Kooptation — Ko|op|ta|ti|on 〈f. 20〉 Ergänzungswahl, Wahl neuer Mitglieder durch die alten Mitglieder [<lat. cooptatio „Ergänzungswahl“; → kooptieren] * * * Ko|op|ta|ti|on, die; , en [lat. cooptatio, zu: cooptare, ↑kooptieren] (bildungsspr.): nachträgliche… …   Universal-Lexikon

  • Kooptation — Ko|op|ta|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 Zuwahl, Wahl neuer Mitglieder einer Körperschaft durch die alten Mitglieder, z. B. in Akademien; oV [Etym.: <lat. cooptatio »Ergänzungswahl«; zu cooptare; → kooptieren] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kooptation — Ko|op|ta|ti|on die; , en <aus gleichbed. lat. cooptatio zu cooptare, vgl. ↑kooptieren> nachträgliche Hinzuwahl neuer Mitglieder in eine Körperschaft durch die dieser Körperschaft bereits angehörenden Mitglieder; vgl. ↑...ation/...ierung …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kooptation — Ko|op|ta|ti|on, die; , en <lateinisch> (selten für Zuwahl) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kooptieren — Kooptation (latein cooptatio), auch Kooption oder Kooptierung, ist die Ergänzungswahl, Zuwahl, Aufnahme oder Wahl von Mitgliedern durch die übrigen Mitglieder einer Gemeinschaft. Sie ist in politischen, kirchlichen und gesellschaftlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kooptierung — Kooptation (latein cooptatio), auch Kooption oder Kooptierung, ist die Ergänzungswahl, Zuwahl, Aufnahme oder Wahl von Mitgliedern durch die übrigen Mitglieder einer Gemeinschaft. Sie ist in politischen, kirchlichen und gesellschaftlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kooption — Kooptation (latein cooptatio), auch Kooption oder Kooptierung, ist die Ergänzungswahl, Zuwahl, Aufnahme oder Wahl von Mitgliedern durch die übrigen Mitglieder einer Gemeinschaft. Sie ist in politischen, kirchlichen und gesellschaftlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zuwahl — Kooptation (latein cooptatio), auch Kooption oder Kooptierung, ist die Ergänzungswahl, Zuwahl, Aufnahme oder Wahl von Mitgliedern durch die übrigen Mitglieder einer Gemeinschaft. Sie ist in politischen, kirchlichen und gesellschaftlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der römischen Auguren — Das Kollegium der Auguren war nach dem Pontifikalkollegium das bedeutendste religiöse Gremium im alten Rom. Die Legende führt es bis auf Romulus und Remus, die Gründerväter der Stadt zurück. Augur zu sein war daher eine der höchsten religiösen… …   Deutsch Wikipedia

  • Philip Selznick — (* 8. Januar 1919 in Newark, New Jersey; † 12. Juni 2010 in Berkeley, Kalifornien[1]) war ein US amerikanischer Jurist und Soziologe, emeritierter Professor der Universität Berkeley und Mitbegründer des Research Committee on Sociology of Law.… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»