Koreanistik


Koreanistik

Die Koreanistik (in Österreich: Koreanologie) ist eine Arealwissenschaft, deren Forschungsgegenstand Korea im weiteren Sinne bildet. Bedeutende Themenfelder sind die koreanische Sprache, Literatur, Kultur (auch Kunst oder Musik) und Geschichte. Zusammen mit der Sinologie und Japanologie zählt sie zum Bereich der Ostasienwissenschaften. Als Begründer der deutschen Koreanistik gilt der Benediktiner Andre Eckardt, der jahrzehntelang in Korea als Missionar tätig war.

Lehrstühle Koreanistik in Deutschland

Lehrstühle der Koreanistik gibt es in Deutschland an folgenden Hochschulen:

Lehrstühle Koreanologie in Österreich

Das Studium der Koreanologie wird in Österreich an folgenden Universitäten angeboten:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asien-Afrika-Institut — Das Asien Afrika Institut ist eine Einrichtung der Universität Hamburg mit Abteilungen für Afrikanistik, Äthiopistik, Austronesistik, Indologie, Iranistik, Islamwissenschaft, Japanologie, Koreanistik …   Deutsch Wikipedia

  • Koreanologie — Die Koreanistik (in Österreich: Koreanologie) ist eine Arealwissenschaft, deren Forschungsgegenstand Korea im weiteren Sinne bildet. Bedeutende Themenfelder sind die koreanische Sprache, Literatur, Kultur (auch Kunst oder Musik) und Geschichte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Andre Eckardt — Beispiele für Eckardts Safo Andre Eckardt (* 21. September 1884 (als Ludwig Otto Andreas Eckardt) in München; † 1974 in Tutzing) war der Begründer der deutschen Koreanistik und Verfasser etlicher Standardwerke zur Sprache, Kultur und Geschichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Chinakunde — Die Sinologie („Chinakunde“; chin. 漢學 / 汉学, hànxué) ist ein wissenschaftliches Fachgebiet, zählt zu den Sprach und Literaturwissenschaften wie beispielsweise die Germanistik und beschäftigt sich seit dem 16. Jahrhundert mit der chinesischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sinologe — Die Sinologie („Chinakunde“; chin. 漢學 / 汉学, hànxué) ist ein wissenschaftliches Fachgebiet, zählt zu den Sprach und Literaturwissenschaften wie beispielsweise die Germanistik und beschäftigt sich seit dem 16. Jahrhundert mit der chinesischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Charles Muller — (* 1953) ist Professor für ostasiatisches Denken am geisteswissenschaftlichen Institut am Nagareyama Campus der japanischen Tōyō Gakuen Universität (東洋学園大学, Tōyō gakuen daigaku). Er ist besonders bekannt für seine Übersetzungen buddhistischer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bochumer Bachelor-/Master-Modell — Die Ruhr Universität Bochum hat 2002 das bis dahin geltende Magister Reformmodell durch ein neues Bachelor/Master Modell ersetzt. Dieses Modell umfasst den Bachelor of Arts in zwei Fächern, den Master of Arts in einem oder in zwei Fächern und den …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Philologe — Die Philologie (altgr. φιλολογία philología „Liebe zum Wort“) ist die zusammenfassende Bezeichnung für die Sprach und Literaturwissenschaft einer Sprache oder eines Sprachzweiges. Gelegentlich bezeichnet der Begriff Philologie auch nur die… …   Deutsch Wikipedia

  • Gestuftes Lehramtsstudium in NRW — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostasienkunde — Zu den Ostasienwissenschaften zählen Sinologie (Chinese Studies), Japanologie und die Koreanistik. Diesen Fächern ist gemeinsam, dass sie sich mit wirtschaftlichen, sozialen, historischen, kulturellen und anderen Fragen dieser ostasiatischen… …   Deutsch Wikipedia