Kraft durch Froide


Kraft durch Froide

Kraft durch Froide ist eine Rechtsrock-Band aus Berlin. Sie bestand von 1982 bis 1987, als sie sich wegen Alkoholismus eines Mitgliedes und der von den anderen Mitgliedern als zu radikal empfundenen Einstellung des Schlagzeugers Andreas Pohl auflöste. 1999 wurde die Band neugegründet.

Bandgeschichte

Ihren ersten Auftritt absolvierten sie zusammen mit den Böhsen Onkelz im "KDF-Bunker" in Berlin. Die Band trug ihren Namen nach der nationalsozialistischen Gemeinschaft Kraft durch Freude (KdF), wobei das eu in Freude durch das für die (eigentlich unpolitische) Oi!-Szene typische "Oi" ersetzt wurde. Die Bandmitglieder kamen ursprünglich aus der Punk-Szene, wandelten sich jedoch unter dem musikalischen und politischen Einfluss britischer Neonazi-Skinheads zunehmend selbst zu solchen.

Mehrere Werke der Gruppe sind von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften aufgrund ihrer verfassungsfeindlichen und ausländerfeindlichen Texte indiziert worden. Thematisch umfassten diese Sozialneid gegen pakistanische Asylbewerber, Verunglimpfung diverser anderer Länder sowie Mitleidsbekundungen für Rudolf Heß.

Schlagzeuger von Kraft Durch Froide ist der militante Neonazi Andreas Pohl. Er war Mitglied in den verbotenen neonazistischen Organisationen Sozialrevolutionäre Arbeiterfront und Nationalistische Front.

1996 erschien die bis dato erste von der Gruppe autorisierte Veröffentlichung auf CD. Alle vorherigen Veröffentlichungen wurden ohne Einwilligung der Bandmitglieder hergestellt. Die CD umfasst über 20 Stücke, durch Manipulation des Datenträgers wird aber die Liedanzahl "88" auf Displays von CD-Spielern angezeigt. "88" ist ein neonazistischer Code für "Heil Hitler".

1999 gründete Pohl die Band wieder neu, seitdem sind drei Alben erschienen.

Diskografie

  • Hundert Mann und ein Befehl (Demo-Kassette, 1983) – indiziert 30. April 1994
  • Demo Tape '86 (Demo-Kassette, 1986) – indiziert 30. April 1993
  • Deutsche Musik (nicht von der Gruppe autorisierte Veröffentlichung) (Maxi-LP/-CD, ESV/Skull Records 1992)
  • Split-LP mit "Ragnaröck" (nicht von der Gruppe autorisierte Veröffentlichung) (Rock-O-Rama, 1995)
  • Kraft durch Froide (CD, ProRa Records 1996) – indiziert 24. Dezember 2002
  • 1982–1986 (nicht von der Gruppe autorisierte Veröffentlichung) (CD, 1997) – indiziert 31. Juli 1998
  • Das Wunschkonzert (CD, 2000)
  • Sturm auf Berlin (CD, Hatesounds Records 2003)
  • Musik ist Trumpf (CD, 2009)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gay Skinhead Movement — Skinheads auf einem Konzert Skinheads auf einem Konzert Skinhead [ˈskɪnˌhɛd] (engl.: sk …   Deutsch Wikipedia

  • Renees — Skinheads auf einem Konzert Skinheads auf einem Konzert Skinhead [ˈskɪnˌhɛd] (engl.: s …   Deutsch Wikipedia

  • Skingirl — Skinheads auf einem Konzert Skinheads auf einem Konzert Skinhead [ˈskɪnˌhɛd] (engl.: s …   Deutsch Wikipedia

  • Skinheads — auf einem Konzert Skinheads auf einem Konzert Skinhead [ˈskɪnˌhɛd] (engl.: s …   Deutsch Wikipedia

  • Zensur in der Bundesrepublik Deutschland — Teilnehmerin einer Demonstration gegen geplante Internetsperren in Berlin (2009) …   Deutsch Wikipedia

  • Herbert Egoldt — Rock O Rama war in den frühen 1980er Jahren ein bedeutendes Label für deutschen und finnischen Punk und später für Rechtsrock. Mitte der 1990er Jahre wurde Rock O Rama vom Bundesamt für Verfassungsschutz als europaweit größter Hersteller und… …   Deutsch Wikipedia

  • Neonazi-Band — Seit Beginn der 1980er Jahre wurden verschiedene Formen der Unterhaltungsmusik immer mehr als Vehikel für rechtsextremes und neonazistisches Gedankengut benutzt. Von wenigen Ausnahmen wie dem Liedermacher Frank Rennicke oder dem NSBM abgesehen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rechtsextreme Musik — Seit Beginn der 1980er Jahre wurden verschiedene Formen der Unterhaltungsmusik immer mehr als Vehikel für rechtsextremes und neonazistisches Gedankengut benutzt. Von wenigen Ausnahmen wie dem Liedermacher Frank Rennicke oder dem NSBM abgesehen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rechtsradikale Musik — Seit Beginn der 1980er Jahre wurden verschiedene Formen der Unterhaltungsmusik immer mehr als Vehikel für rechtsextremes und neonazistisches Gedankengut benutzt. Von wenigen Ausnahmen wie dem Liedermacher Frank Rennicke oder dem NSBM abgesehen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rock-O-Rama Records — Rock O Rama war in den frühen 1980er Jahren ein bedeutendes Label für deutschen und finnischen Punk und später für Rechtsrock. Mitte der 1990er Jahre wurde Rock O Rama vom Bundesamt für Verfassungsschutz als europaweit größter Hersteller und… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.