Kraß


Kraß

Andreas Kraß (* 2. Oktober 1963 in Schermbeck am Niederrhein) ist ein deutscher Philologe mit Schwerpunkt auf Mediävistik und Queer Theory bzw. Gender Studies. Er wurde 2004 als Professor für Ältere Deutsche Literatur an die Goethe-Universität in Frankfurt am Main berufen und hat eine Gastprofessur für Queer Studies an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich inne.

Kraß wurde vor allem bekannt als Herausgeber des Sammelbandes Queer Denken, der 2003 erstmalig wichtige Basistexte der amerikanischen Queer Theory (u.a. von Eve Kosofsky Sedgwick, David Halperin, Teresa de Lauretis und Gayle Rubin) in deutscher Übersetzung publizierte.

Werke

  • Stabat mater dolorosa. Lateinische Überlieferung und volkssprachliche Übertragungen im deutschen Mittelalter. München: Fink 1998. ISBN 3770532406 (Dissertation)
  • Bündnis und Begehren. Ein Symposium über die Liebe. Hg. v. Andreas Kraß und Alexandra Tischel. Berlin: Erich Schmidt 2002. ISBN 3503061460
  • Queer denken. Gegen die Ordnung der Sexualität. Hg. v. Andreas Kraß. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2003. ISBN 3518122487
  • Geschriebene Kleider. Höfische Identität als literarisches Spiel. Tübingen: Francke 2006. ISBN 9783772081293

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • kraß — Adj std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. crassus dick, grob . Schon früher erscheint die Formel l. īgnōrantia crassa in deutschen Texten; die Schreibung graß beruht auf Vermischung mit dem Grundwort von gräßlich.    Ebenso nndl. kras, ne.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • kraß — krass in krassem Gegensatz zu etw. stehen* находиться в резком противоречии с чем л. die Unterschiede sind sehr krass различия слишком явны …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • kraß — krass in krassem Gegensatz zu etw. stehen* находиться в резком противоречии с чем л. die Unterschiede sind sehr krass различия слишком явны …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • Andreas Kraß — (* 2. Oktober 1963 in Schermbeck am Niederrhein) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler mit Schwerpunkt auf germanistischer Mediävistik und Queer Theory bzw. Gender Studies. Er wurde 2004 als Professor für Ältere Deutsche Literatur an die… …   Deutsch Wikipedia

  • Queer-Theory — Die Queer Theorie (engl. queer theory) ist eine Kulturtheorie, die sich Anfang der 1990er Jahre in den USA entwickelte und den Zusammenhang von biologischem Geschlecht (engl. sex), sozialen Geschlechterrollen (engl. gender) und sexuellem Begehren …   Deutsch Wikipedia

  • Queer Theory — Die Queer Theorie (engl. queer theory) ist eine Kulturtheorie, die sich Anfang der 1990er Jahre in den USA entwickelte und den Zusammenhang von biologischem Geschlecht (engl. sex), sozialen Geschlechterrollen (engl. gender) und sexuellem Begehren …   Deutsch Wikipedia

  • Queertheorie — Die Queer Theorie (engl. queer theory) ist eine Kulturtheorie, die sich Anfang der 1990er Jahre in den USA entwickelte und den Zusammenhang von biologischem Geschlecht (engl. sex), sozialen Geschlechterrollen (engl. gender) und sexuellem Begehren …   Deutsch Wikipedia

  • Gay and Lesbian Studies — Als Queer Studies wird eine interdisziplinäre kulturwissenschaftliche Forschungsrichtung bezeichnet, die sexuelle Identitäten kritisch untersucht. Ausgehend von den Annahmen der Queer Theorie zielen die Queer Studies auf die konkrete Anwendung… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Schmallenberg — Ehemaliges Amtshaus und heutiges Rathaus Beim Amt Schmallenberg handelt es sich um einen Verwaltungsbezirk, der 1841 in der Provinz Westfalen entstand und in wechselnder Form bis zum 31. Dezember 1974 Bestand hatte. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Benediktinergymnasium Ettal — Schulform Gymnasium Gründung 1905 Ort Ettal Land Bayern Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia