Kreditgewinnabgabe


Kreditgewinnabgabe

Die Kreditgewinnabgabe war eine öffentlich-rechtliche Abgabe, die in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund des Lastenausgleichsgesetzes vom 14. August 1952 erhoben wurde.

Die Kreditgewinnabgabe wurde von den Gewinnen erhoben, die in gewerblichen Betrieben durch die Abwertung von Verbindlichkeiten im Rahmen der Währungsreform von 1948 entstanden. Bemessungsgrundlage war der Saldo aus dem durch die Abwertung der Verbindlichkeiten entstandenen Gewinn und dem durch die Abwertung des Geldvermögens und der Forderungen entstandenen Verlusts. Davon konnten noch die in der Zeit vom 1. Januar 1945 bis zum 20. Juni 1948 nach dem Einkommensteuerrecht festgestellten Verluste abgezogen werden. Außerdem waren in der Zeit vom 1. Januar 1940 bis zum 20. Juni 1948 entstandene Vermögensverluste (bereinigt um Entnahmen und Einlagen) quotal absetzbar.

Der so, nach Abzug eines Freibetrags von 1 000 DM, errechnete Gewinnsaldo war die Abgabeschuld. Diese war ab 1. Juli 1948 mit jährlich 4 % zu verzinsen und ab 1. Juli 1952 mit jährlich 3 % zuzüglich der ersparten Zinsen in vierteljährlichen Raten zu tilgen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • KGA — Kreditgewinnabgabe EN credit acquisition tax …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Gesetz über den Lastenausgleich — Ausschuss für Lastenausgleich im Bundeshaus 1961 Das Gesetz über den Lastenausgleich (Lastenausgleichsgesetz LAG) hatte zum Ziel, Deutschen, die infolge des Zweiten Weltkrieges und seiner Nachwirkungen Vermögensschäden oder besondere andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Hypothekengewinnabgabe — Die Hypothekengewinnabgabe war eine öffentlich rechtliche Abgabe, die in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund des Lastenausgleichsgesetzes vom 14. August 1952 erhoben wurde. Der Hypothekengewinnabgabe unterlagen Schuldnergewinne aus der im… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldpreis — Gold Staat: global Unterteilung: 1 Feinunze = 31,1034768 Gramm ISO 4217 Code: XAU Abkürzung: keine Wechselkurs: (18. November 2011) 1 XAU = 1.719 USD 10.000 USD = 5,817 …   Deutsch Wikipedia

  • Lastenausgleichsgesetz — Basisdaten Titel: Gesetz über den Lastenausgleich Kurztitel: Lastenausgleichsgesetz Abkürzung: LAG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich …   Deutsch Wikipedia

  • Lastenausgleich — Lạs|ten|aus|gleich 〈m. 1; unz.; Abk.: LA〉 Steuer zum Ausgleich von Schäden, die während der Zeit des Nationalsozialismus entstanden sind * * * Lạs|ten|aus|gleich, der: 1. Entschädigung, die bestimmten Personen für Schäden u. Verluste aus der… …   Universal-Lexikon

  • Abgaben — I. Steuerrecht/Finanzwissenschaft:1. Sammelbegriff: a) Alle auf der ⇡ Finanzhoheit beruhenden ⇡ öffentlichen Einnahmen der Gebietskörperschaften und bestimmter ⇡ Parafisci, im Einzelnen ⇡ Steuern einschließlich ⇡ Kirchensteuer, ⇡ Zölle und ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Lastenausgleich — 1. Begriff/Aufgaben: Neben der Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts sowie der Versorgung von Kriegsopfern und Kriegshinterbliebenen stellt der L. ein zentrales Element der zur Bewältigung der Kriegsfolgen dienenden Sozialgesetzgebung …   Lexikon der Economics

  • Zuwachssteuern — Steuern, bei denen der Zuwachs eines Steuergegenstands Bemessungsgrundlage ist. Man kann dabei unterscheiden zwischen Mehreinkommen (⇡ Übergewinnsteuern) und ⇡ Vermögenszuwachssteuer. Vgl. auch ⇡ Wertzuwachssteuer. Z. in der Bundesrepublik… …   Lexikon der Economics