Krylja Sowetow Samara

Krylja Sowetow Samara
Krylja Sowetow Samara
Krylia sovetov samara.svg
Voller Name Профессиональный футбольный клуб
«Крылья Советов» Самара,
Professionalny futbolny klub
Krylja Sowetow Samara
Gegründet 1942
Stadion Metallurg-Stadion, Samara
Plätze 33.300
Präsident RusslandRussland Wiktor Raswejew
Trainer RusslandRussland Andrei Kobelew
Liga Premjer-Liga, Russland
2010 13. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der PFK Krylja Sowetow Samara (russisch ПфК «Крылья Советов» Самара) ist ein 1942 gegründeter russischer Fußballverein aus der Stadt Samara. Die Vereinsfarben sind blau-weiß.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Sowjetunion

Die Mannschaft wurde am 12. April 1942 gegründet. Am 30.Juli 1944 debütierte sie im Pokal der UdSSR. Das erste Match in der ersten sowjetischen Fußballliga spielte Krylja Sowetow am 21. April 1946 in Alma-Ata. Das Team spielte zwischen 1946 und 1969 bis auf zwei Jahre durchgehend in der höchsten Spielklasse der Sowjetunion, stieg dann jedoch ab und blieb bis zum Ende der UdSSR mit Ausnahme von vier Jahren Ende der 1970er Jahre zweitklassig. Insgesamt nahm Krylja Sowetow an 48 sowjetischen Fußballmeisterschaften (darunter 26 in der höchsten Spielklasse) und 43 Pokalaustragungen teil.

Russland

In der Qualifikationsrunde zur neuen russischen Liga konnte sich der Klub aber sofort für die oberste Spielklasse qualifizieren. Seitdem blieb Krylja Sowetow stets erstklassig und ist eine von nur fünf Mannschaften, neben den hauptstädtischen Vereinen Lokomotive, Spartak, ZSKA, und Dynamo, die an allen Austragungen der russischen Eliteklasse teilnahmen und noch nie in die Zweitklassigkeit abgestiegen sind.

Ihre beste Saison spielte die Mannschaft aus Samara im Jahre 2004. Mit dem dritten Rang wurde die beste Tabellenplatzierung in der russischen Meisterschaft erreicht. Außerdem stand Krylja Sowetow im Finale des nationalen Fußballpokals, das allerdings mit 0:1 gegen den tschetschenischen Verein Terek Grosny im hauptstädtischen Lokomotive Stadion am 29. Mai 2004 verloren wurde.

Stadion

Der FK Krylja Sowetow Samara trägt seine Heimspiele im 32.990 Zuschauer fassenden Metallurg-Stadion von Samara aus, das bereits im Jahre 1957 eröffnet wurde.

Europapokal

Am 6. Juli 2002 spielte das Team sein erstes Spiel auf internationalem Niveau, als die lettische Mannschaft Dinaburg FC zwei Mal in der zweiten Runde des Intertoto Cup besiegt wurde. In der dritten Runde scheiterte Krylja Sowetow am niederländischen Vertreter Willem II Tilburg nach einem Heimerfolg 3:1 und anschließender Auswärtsniederlage 0:2 durch die Auswärtstorregel.

Durch die guten Leistungen in der Spielzeit 2004 durfte der Verein an der zweiten Qualifikationsrunde für den UEFA-Pokal 2005/06 teil nehmen. Zunächst wurde BATE Baryssau aus Weißrussland bezwungen. In der anschließenden ersten Runde scheiterte Krylja Sowetow wie im Jahre 2002 an einer niederländischen Mannschaft durch die Auswärtstorregel, diesmal am AZ Alkmaar.

Der sechste Tabellenplatz aus der Saison 2008 ermöglichte dem Verein seine dritte Teilnahme an einem europäischen Pokal. In der dritten Qualifikationsrunde die neu geschaffene UEFA Europa League 2009/10 traf der Klub auf die irische Mannschaft St Patrick's Athletic und schied erneut infolge der Auswärtstorregel aus dem Wettbewerb aus.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Ergebnis
2002 UEFA Intertoto Cup 2R LettlandLettland Dinaburg FC 3:0, 1:0
3R NiederlandeNiederlande Willem II Tilburg 3:1, 0:2 (a)
2005/06 UEFA-Pokal 2Q WeissrusslandWeißrussland BATE Baryssau 2:0, 2:0
1R NiederlandeNiederlande AZ Alkmaar 5:3, 1:3 (a)
2009/10 UEFA Europa League 3Q IrlandIrland St Patrick's Athletic 0:1, 3:2 (a)

Ergebnisse der Heimspiele sind fett gesetzt.

Erfolge

Aktueller Kader

Name Rückennummer Nationalität Geboren Im Verein seit Letzter Verein
Trainer
Andrei Kobelew RusslandRussland 22. Oktober 1968 2011 Dynamo Moskau
Tor
Dawid Jurtschenko 1 RusslandRussland 27. März 1986 2008 Dinamo Minsk
Nikolai Zygan 16 UkraineUkraine 9. August 1984 2010 Alanija Wladikawkas
Abwehr
Dmitri Molosch 3 WeissrusslandWeißrussland 10. Dezember 1981 2011 Sibir Nowosibirsk
Iwan Taranow Kapitän der Mannschaft 4 RusslandRussland 22. Juni 1986 2008 ZSKA Moskau
Sergei Ponomarenko 15 RusslandRussland 12. Januar 1987 2011 FK Chimki
Goran Drmic 33 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 4. Januar 1988 2010 FK Moskau
Ibragim Zallagow 46 RusslandRussland 12. Dezember 1990 2010 eigene Jugend
Wiktor Genew 52 BulgarienBulgarien 27. Oktober 1988 2011 Slawia Sofia
Nenad Đorđević 79 SerbienSerbien 7. August 1979 2010 Partizan Belgrad
Steeve Joseph-Reinette 83 FrankreichFrankreich 2. Dezember 1983 2011 Slawia Sofia
Mittelfeld
Ognjen Koroman 5 SerbienSerbien 19. September 1978 2011 Roter Stern Belgrad
Anton Bobjor 7 RusslandRussland 28. September 1982 2000 Kamas Nabereschnyje Tschelny
Sergei Kusnezow 10 RusslandRussland 7. Mai 1986 2010 FK Chimki
Anton Sosnin 11 RusslandRussland 27. Januar 1990 2011 Zenit Sankt Petersburg
Juri Kirillow 14 RusslandRussland 19. Januar 1990 2011 Dynamo Moskau
Denis Kowba 17 WeissrusslandWeißrussland 6. September 1979 2000 Swesda Kirowograd
Dmitri Kostjajew 43 RusslandRussland 13. Dezember 1989 2009 eigene Jugend
Alexander Budanow 44 RusslandRussland 27. April 1991 2010 eigene Jugend
Juan Carlos Escobar 88 KolumbienKolumbien 30. Oktober 1982 2007 Deportes Tolima
Sturm
Wolodimir Prijomow 8 UkraineUkraine 2. Januar 1986 2011 Schachtar Donezk
Sergei Kornilenko 18 WeissrusslandWeißrussland 14. Juni 1983 2011 Zenit Sankt Petersburg
Wassili Pawlow 19 RusslandRussland 24. Juli 1990 2010 Akademija Togliatti
Dimitar Makriew 23 BulgarienBulgarien 7. Januar 1984 2011 FC Aschdod
Alexander Chramow 56 RusslandRussland 4. Februar 1989 2010 eigene Jugend
Nejc Pečnik 77 SlowenienSlowenien 3. Januar 1986 2011 Nacional Funchal
Stand: August 2011

Bekannte ehemalige Spieler

Russland und GUS

Europa

Südamerika

Afrika

Asien

Bekannte ehemalige Trainer

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Krylja Sowjetow Samara — Krylja Sowetow Samara Voller Name Профессиональный футбольный клуб «Крылья Советов» Самара, Professionalny futbolny klub Krylja Sowetow Samara Gegründet 1942 …   Deutsch Wikipedia

  • Krylja Sowetow Kujbyschew — Krylja Sowetow Samara Voller Name Профессиональный футбольный клуб «Крылья Советов» Самара, Professionalny futbolny klub Krylja Sowetow Samara Gegründet 1942 …   Deutsch Wikipedia

  • Krylja Sowetow — Kyrillisch (Russisch) Крылья Советов Transl.: Kryl ja Sovetov Transkr.: Krylja Sowetow Krylja So …   Deutsch Wikipedia

  • Samara — Stadt Samara Самара Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Metallurg-Stadion (Samara) — Metallurg Stadion Metallurg Stadion Daten Ort Russland …   Deutsch Wikipedia

  • Metro Samara — Karte der Metro Samara mit derzeitigem Ausbau (rot) und geplanten Stationen (rosa) Die Metro Samara (russisch Самарское метро/ Transkription Samarskoje metro) ist die U Bahn der russischen Stadt Samara. Sie wurde 1987 eröffnet und besteht… …   Deutsch Wikipedia

  • FC Saturn Ramenskoje — Saturn Ramenskoje Voller Name Государственное учреждение Московской области Футбольный клуб „Сатурн“, Московская область Gegründet 1946 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • FK Saturn Moskowskaja Oblast — Saturn Ramenskoje Voller Name Государственное учреждение Московской области Футбольный клуб „Сатурн“, Московская область Gegründet 1946 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • FK Saturn Ramenskoje — Saturn Ramenskoje Voller Name Государственное учреждение Московской области Футбольный клуб „Сатурн“, Московская область Gegründet 1946 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Saturn Moskauer Oblast — Saturn Ramenskoje Voller Name Государственное учреждение Московской области Футбольный клуб „Сатурн“, Московская область Gegründet 1946 Stadio …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»