Kudur Mabuk


Kudur Mabuk

Kudur-Mabuk (akkadisch Ku-du-ur-ma-bu-uk) war der Vater der Söhne Rim-Sin I. und Warad-Sin sowie der Tochter En-ane-du, die gemäß alter Tradition 1764 v. Chr. Entu-Priesterin in Ur wurde. Er selbst war der Sohn des Simti-Silhak. Der elamitische Name als Titelbezeichnung Adda/Abu Ja-Emutbala (Vater von Jamutbal) und die Selbstnennung als Adda KURMartu (Vater des Amurriterlandes) veranlassen die Historiker zu zwei Annahmen seiner Herkunft.

Nach neuerer Auffassung nimmt beispielsweise Dietz-Otto Edzard an, dass Kudur-Mabuks Vater ein amurritischer Heerführer war, der später in elamitische Dienste gelangte und aus diesem Grund einen elamitischen Namen annahm, ohne jedoch seine Herkunft als Amurriter zu verleugnen. In den älteren Fassungen wird die These einer vollständigen Herkunft aus einem elamitischen Herrscherhaus vertreten.

Kudur-Mabuk setzte seine Söhne Warad-Sin und Rim-Sin I. als Könige in Larsa ein, verzichtete aber persönlich auf den dortigen Königstitel.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kudur-mabuk — Personnalité de la Mésopotamie de la seconde moitié du XIXe siècle av. J. C.,chef de la tribu Amorrite des Iamûtbal (Originaire du Sud Est de l’Irak, entre le Tigre et le Zagros). Il est le père de Warad Sin et de Rîm Sîn Ier, rois de Larsa …   Wikipédia en Français

  • Kudur-Mabuk — (akkadisch Ku du ur ma bu uk) war der Vater der Söhne Rim Sin I. und Warad Sin sowie der Tochter En ane du, die gemäß alter Tradition 1764 v. Chr. Entu Priesterin in Ur wurde. Er selbst war der Sohn des Simti Silhak. Der elamitische Name als… …   Deutsch Wikipedia

  • Kudur-Mabuk — est une personnalité de la Mésopotamie de la seconde moitié du XIXe siècle av. J.‑C., chef de la tribu Amorrite des Iamûtbal (Originaire du Sud Est de l’Irak, entre le Tigre et le Zagros). Il est le père de Warad Sîn et de Rîm Sîn Ier,… …   Wikipédia en Français

  • Kudur-Mabuk — was a ruler in the ancient Near East city state of Larsa from 1770 BC to 1754 BC. His sons Warad Sin and Rim Sin I were kings of Larsa. His daughter En ane du was high priestess of the moon god in Ur. [… …   Wikipedia

  • Датировочные таблицы царствований по клинописям — Датировочные таблицы царствований по клинописям …   Википедия

  • Liste der Biografien/Kud — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bel-salti-Nanna — En nigaldi Nanna (auch Bēl šalti Nanna, Bel salti Nanna) war der Name einer Tochter des babylonischen Königs Nabu na id. Mit dem Neujahrsfest am Anfang seines dritten Regierungsjahres 553 v. Chr. ernannte der Babylonierkönig Bēl šalti Nanna in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bel salti Nanna — En nigaldi Nanna (auch Bēl šalti Nanna, Bel salti Nanna) war der Name einer Tochter des babylonischen Königs Nabu na id. Mit dem Neujahrsfest am Anfang seines dritten Regierungsjahres 553 v. Chr. ernannte der Babylonierkönig Bēl šalti Nanna in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bēl-šalti-Nanna — En nigaldi Nanna (auch Bēl šalti Nanna, Bel salti Nanna) war der Name einer Tochter des babylonischen Königs Nabu na id. Mit dem Neujahrsfest am Anfang seines dritten Regierungsjahres 553 v. Chr. ernannte der Babylonierkönig Bēl šalti Nanna in… …   Deutsch Wikipedia

  • Egipar-Inschrift — Die Egipar Inschrift des babylonischen Königs Nabu na id (auch Nabonid, Nabonaid) beschreibt die Gründe vom Wiederaufbau des Egipar Tempels in Ur, der 554 v. Chr. im zweiten Regierungsjahr des Babylonierkönigs fertiggestellt wurde. Nach… …   Deutsch Wikipedia