Kuh-e Khwaja

Kuh-e Khwaja
Kuh-e Khwaja (Iran)
Kuh-e Khwaja
Kuh-e Khwaja
Lage im Iran

Kuh-e Khwaja (auch Kuh-i Khwaja) ist eine archäologische Stätte im heutigen Iran in der Provinz Sistan und Belutschistan, etwa 30 km südwestlich von Zabol, am Hamun-See.

Die Reste der hiesigen Anlagen wurden von G.P. Tate entdeckt, dann von Aurel Stein untersucht. 1925 und 1929 arbeitete hier Ernst Herzfeld, der auch einen Plan und Teile der Architektur aufnahm. Weitere Untersuchungen fanden 1962 von Giorgio Gullini statt.

Die Ruinen befinden sich auf einem Berg. Es handelt sich um eine Zitadelle mit einem Feuertempel. Die Gebäude sind aus Lehmziegeln errichtet, wobei zwei Bauphasen unterschieden werden konnten. Teile der Gebäude waren reich mit Stuckaturen und Wandmalereien ausgestattet, die teilweise in einem fast klassisch griechischen Stil gehalten sind. Andere Malereien sind dagegen in einem eher orientalischen Stil ausgeführt, während es auch einen Mischstil gibt.

Die Datierung von Kuh-e Khwaja ist nicht ganz sicher, Herzfeld wollte die erste Bauphase in das erste nachchristliche Jahrhundert, unter die Parther einordnen. Die zweite Phase sah er als sassanidisch an. Heute werden beide Bauphasen in die sassanidische Zeit eingeordnet.

Kuh-e Khwaja war wohl eine Station auf der südlichen Seidenstraße.

Weblink

30.933361.25476

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Mount Khajeh — Coordinates: 30°56′21″N 61°14′44″E / 30.9391°N 61.2455°E / 30.9391; 61.2455 Mount Khwaja or Mount Khwajeh (locally: Kuh e Khv …   Wikipedia

  • Feueraltar — Feuertempel (Atash Kade ‏آتشکده‎ im Iran, Agiary in Indien. Beide Begriffe bedeuten „Feuerhaus“) ist der Verehrungsort im Zoroastrismus. Münze von Ardaschir I. mit der Darstellung eines Feueraltars Ein Feuertempel besteht normalerweise aus einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Sites Archéologiques D'Iran — Les sites en gras sont les sites « majeurs » : importance historique, popularité... Sommaire 1 Ardabil 2 Azerbaijan e Gharbi 3 Azerbaijan e Sharghi 4 Bushehr …   Wikipédia en Français

  • Liste des sites archeologiques d'Iran — Liste des sites archéologiques d Iran Les sites en gras sont les sites « majeurs » : importance historique, popularité... Sommaire 1 Ardabil 2 Azerbaijan e Gharbi 3 Azerbaijan e Sharghi 4 Bushehr …   Wikipédia en Français

  • Liste des sites archéologiques d'Iran — Cet article récapitule les principaux sites archéologiques d Iran. Les sites en gras sont les sites « majeurs » : importance historique, popularité... Sommaire 1 Ardabil 2 Azerbaijan e Gharbi 3 Azerbaijan e Sharghi 4 …   Wikipédia en Français

  • Liste des sites archéologiques d'iran — Les sites en gras sont les sites « majeurs » : importance historique, popularité... Sommaire 1 Ardabil 2 Azerbaijan e Gharbi 3 Azerbaijan e Sharghi 4 Bushehr …   Wikipédia en Français

  • Feuertempel — Münze von Ardaschir I. mit der Darstellung eines Feueraltars Zwei Feueraltäre bei Naqsh e …   Deutsch Wikipedia

  • Hamun-See — Bild gesucht  BW Geographische Lage Sistan und Belutschistan, Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

  • Imperio sasánida — Erānshahr Imperio sasánida …   Wikipedia Español

  • List of the localities around Tehran — Map = A = *Aba Barik *Ab Ali *Pist e Eski ye Abali *Ab Anjirak *Abar Dezh *Abasabad *Ab Barik *Ferheng *Abbasabad *Abbasabad e Alaqeh Band *Abbasabad e Bozorg *Abbasabad e Dara i *Abbasabad e Ferdows *Abbasabad e Jajrud *Abbasabad e Jalrud… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»