Kulturerbe


Kulturerbe
Kennzeichnung geschützter Kulturgüter nach der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten in Deutschland.

Ein Kulturgut ist ein Ergebnis künstlerischer Produktion oder ein anderes menschliches Zeugnis, das als wichtig und erhaltenswert anerkannt ist. Sofern sein Schutzstatus institutionellen Charakter hat, spricht man auch von einem Kulturdenkmal. Die Gesamtheit der Kulturgüter wird als Kulturelles Erbe oder Kulturerbe (cultural heritage) bezeichnet. Vor allem im verwaltungsrechtlichen Sprachgebrauch des Zivil- und Katastrophenschutzes werden schützens- und erhaltenswerte Artefakte und Dokumente von bedeutendem kulturellen Wert „Kulturgüter“ genannt.

Inhaltsverzeichnis

Wortherkunft

Der Begriff des héritage (Französisch für „Erbe“) wurde durch den Bischof von Blois, Henri-Baptiste Grégoire, Ende des 18. Jahrhunderts geprägt.

Was zählt als Kulturgut?

„Kulturgüter“ oder „Kulturgut“ können sowohl Bestände von Bibliotheken, Archiven und Museen als auch Gebäude (Baudenkmäler wie Kirchen, Klöster, Schlösser) sein. Kulturgüter stammen häufig aus der Hochkultur, sie können aber auch zur Volkskultur oder der Alltagskultur gehören.

Meist wird der Begriff verwendet, wenn es um den erfolgten oder drohenden „Verlust“ oder umgekehrt um den „Erhalt“ von bewahrens- oder schützenswerten Kulturgütern in Kriegen oder bei Katastrophen geht.

Rechtssprache

In der Rechtssprache erscheint „Kulturgut“ in verschiedenen Kontexten, etwa im „Kulturgutschutzgesetz“ (Gesetz zum Schutz deutschen Kulturgutes gegen Abwanderung), das nur bewegliches Kulturgut überwiegend in privater Hand betrifft. Kulturgutschutz und Denkmalschutz hängen eng zusammen. Der Schutz von Kulturgut als Aufgabe des Zivilschutzes ist in der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten beschrieben.

Literatur

  • Koordinierungsstelle für Kulturgutverluste (Hgn.): Beiträge öffentlicher Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland zum Umgang mit Kulturgütern aus ehemaligem jüdischen Besitz, Magdeburg 2001
  • Thomas Mathà: Kulturgüterrecht in Südtirol, in: Schriftenreihe Italienisches Öffentliches Recht an der Universität Innsbruck, Bd. 2, studia Universitätsverlag Innsbruck, 2005.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kulturerbe — kultūros paveldas statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Per kelias kartas perimtos etniniu, istoriniu, estetiniu ar moksliniu požiūriu svarbios kultūros vertybės. atitikmenys: angl. cultural heritage vok. Kulturerbe, f rus.… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Kulturerbe — Kul|tur|er|be 〈n. 28; unz.〉 die überlieferte Kultur (eines Volkes) * * * Kul|tur|er|be, das: überliefertes Kulturgut einer Gemeinschaft, eines Volkes. * * * Kultur|erbe,   Sammelbezeichnung für aus der Vergangenheit überlieferte kulturelle Werte… …   Universal-Lexikon

  • Kulturerbe — Kul|tur|er|be, das …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Immaterielles Kulturerbe — Als immaterielles Kulturerbe (IKE, englisch intangible cultural heritage (ICH)) bzw. immaterielles kulturelles Erbe oder immaterielles Kulturgut wird Kulturgut bezeichnet, das nicht stofflicher Natur ist, daher im Gegensatz zu unbeweglichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Europäisches Kulturerbe-Siegel — Siegel „Europäisches Kulturerbe“ (deutsche Version) …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterielles Kulturerbe in Österreich — Das Immaterielle Kulturerbe in Österreich ist im Nationalen Verzeichnis der Österreichischen UNESCO Kommission zusammengefasst. Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1.1 Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern — Die Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum Mecklenburg Vorpommern wurde 2005 mit dem Zweck gegründet, das kulturelle Erbe im ländlichen Raum Mecklenburg Vorpommerns zu pflegen und zu erhalten. Es existiert ein gleichnamiger Förderverein. Sitz der …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterielles Kulturerbe Chinas — Die Liste des Immateriellen Kulturerbes der Volksrepublik China (chin. 中國國家級非物質文化遺產 / 中国国家级非物质文化遗产, Zhōngguó guójiājí fēiwùzhì wénhuà yíchǎn, engl. China Intangible Cultural Heritage) führt alle Elemente des chinesischen Brauchtums auf, die vom… …   Deutsch Wikipedia

  • UNESCO-Kulturerbe in Afrika — Dies ist die Liste der UNESCO Welterbestätten auf dem Kontinent Afrika, geordnet nach Ländern. Die Zahl am Anfang jeder Zeile bezeichnet das Aufnahmejahr der Stätte in die Welterbeliste. Stätten des Weltkulturerbes sind mit einem „K“, Stätten des …   Deutsch Wikipedia

  • Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit — „L histoire de l art depuis Walter Benjamin“, Kolloquium in Paris, 6. Dezember 2008: André Gunthert, Maître de conférences, während eines Vortrags Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit ist der Titel eines… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.