Kundendienst


Kundendienst

Unter Kundendienst oder Kundenservice versteht man zum einen eine organisatorische Einheit (Abteilung) in einem Unternehmen, zum anderen die Leistung oder die Dienste dieser Abteilung oder des ganzen Unternehmens für die Kunden. Im Handel werden unter Kundendienst Zusatzleistungen zusammengefasst, die über die ohnehin erbrachten Hauptleistungen eines Handelsbetriebs hinausgehen; sie können entgeltlich oder unentgeltlich erbracht werden. Diese Zusatzleistungen können aus Waren (z. B. Proben, Zugaben), Dienstleistungen (z. B. Montagehilfen, Hauszustellung) und Rechten (z. B. Umtauschrecht, Parkplatzbenutzung) bestehen. Aus handelspsychologischer Sicht besonders interessant sind überraschende, vom Kunden nicht erwartete Serviceformen. Kundendienst dient – wie alle anderen Formen des Service – vor allem Handelsunternehmen als wichtiges profilbildendes Instrument des Handelsmarketings.

Als Resultat der fortschreitenden Anglisierung wird Kundendienst oft auch als Service (customer service oder customer care) bezeichnet oder als after sales service, wobei es um die Erfüllung von Kundenwünschen geht, die nach dem Verkauf eines Produktes bzw. eines Artikels oder einer Dienstleistung, vorgetragen werden:

  • Reklamationen: Das Produkt funktioniert nicht richtig, ist beschädigt oder verfügt nicht über die zugesagten Eigenschaften, usw.
  • Es kann eine turnusmäßige Wartungsarbeit erforderlich sein, z. B. weil eine definierte Betriebsdauer oder Ähnliches erreicht wurde. Beispielsweise bei einem Fahrzeug.
  • Es kann eine Reparatur erforderlich sein, weil eine Betriebsstörung eingetreten ist.
  • Der Kunde kann Unterstützung bei der Benutzung des Produkts benötigen, oder Fragen haben. In diesem Zusammenhang wird auch der Begriff „Help-Desk“ oder „User-Help-Desk“ verwendet.
  • Er möchte eventuell Ersatzteile, Zubehör, Verbrauchsmaterial oder Ähnliches kaufen.

Siehe hierzu auch After-Sales-Management und Service-Management.

All diesen Anforderungen ist gemeinsam, dass der Kunde sich einen kompetenten Ansprechpartner wünscht, der erreichbar ist, ihn versteht, ihm schnell weiter hilft und schließlich eine Lösung findet, mit der der Kunde zufrieden ist. Ob der Anbieter das leisten kann, hat entscheidenden Einfluss auf das Image des Unternehmens und die Kundenzufriedenheit.

Es ist für ein Unternehmen nützlich, die Anfragen an den Kundendienst zu analysieren, um zu lernen, wie das Produkt verbessert werden kann, aber auch, wie zusätzlicher Umsatz aus Zubehörartikeln usw. generiert werden kann.

Ab einem bestimmten Volumen an Kundendienstanfragen ist es sinnvoll, besondere Mitarbeiter mit Kategorisierung und Kanalisierung der Anfragen zu beschäftigen. Siehe hierzu den Fachartikel Support (Dienstleistung).

Abteilungen, die die erste Anlaufstelle für Kunden sind, werden auch Callcenter genannt, weil die meisten Anfragen telefonisch eingehen.

Vor allem in Handelsunternehmen entsprechen (nach Schenk) dem auf den Absatzmarkt gerichteten Kundendienst oder Kundenservice auf dem Beschaffungsmarkt den Lieferanten gebotene Dienste (Lieferantenservice), auf dem Konkurrenzmarkt den Mitbewerbern gebotene Dienste (Konkurrenzservice) und auf dem (betriebs-)internen Markt den Mitarbeitern gebotene Dienste (Mitarbeiterservice). Die Anhebung des Servicenivaus steigert zugleich die Service-Erwartungen der Marktpartner. Daher ist oft - in Analogie zur Kostenremanenz - das Phänomen der Serviceremanenz zu beobachten, d.h. ohne überproportionalen Verlust von Kunden, Lieferanten oder Mitarbeitern können einmal eingeführte Dienste kaum reduziert werden.

Literatur

  • Hans-Otto Schenk: Psychologie im Handel. Entscheidungsgrundlagen für das Handelsmarketing. 2. vollständig überarbeitete Auflage. Oldenbourg, München u. a. 2007, ISBN 978-3-486-58379-3.
  • Jacqueline Irrgang: Leitfaden Kundenservice. Exzellenter Service in allen Phasen des Kundenkontakts. GABAL, Offenbach 2009, ISBN 978-3-89749-925-6.

Weblinks

 Commons: Kundendienst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kundendienst — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Service • Kundenservice Bsp.: • In dieser Werkstatt arbeitet der Kundendienst schnell. • Der Service in diesem Hotel ist ausgezeichnet. • Meiner hat gerade Kundendienst …   Deutsch Wörterbuch

  • Kundendienst — Service …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kundendienst — Kundenservice; Kundenbetreuung; Außendienst * * * Kun|den|dienst [ kʊndn̩di:nst], der; [e]s, e: 1. <ohne Plural> [unentgeltliche] Dienstleistung[en], die dem Kunden Kauf und Nutzung von Waren angenehmer machen oder [wieder] ermöglichen… …   Universal-Lexikon

  • Kundendienst — Kụn·den·dienst der; nur Sg; 1 Kollekt; alle Leistungen (besonders Lieferung und Reparatur), die eine Firma ihren Kunden anbietet: Die kostenlose Lieferung gehört bei uns zum Kundendienst 2 die Stelle oder die Einrichtung, die Geräte, Maschinen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kundendienst — der Kundendienst (Mittelstufe) alle Dienstleistungen, die einem Kunden nach dem Kauf der Ware von einem Fachgeschäft angeboten werden Synonyme: Serviceangebot, Service Beispiele: Die Montage der Möbel gehört zum Kundendienst. Unsere Firma will… …   Extremes Deutsch

  • Kundendienst — Kundenberatung, Service[angebot], Serviceleistung. * * * Kundendienst,der:Service·Bedienung·DienstamKunden KundendienstDienstamKunden,Service,Bedienung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kundendienst — 1. Begriff: Dienste eines Herstellers oder Händlers, die er seinen Abnehmern vor dem Kauf (⇡ Pre Sales Service), kaufbegleitend (⇡ episodenbegleitende Dienstleistungen) oder nach dem Kauf (⇡ After Sales Service) erbringt. 2. Zweck ist die… …   Lexikon der Economics

  • Kundendienst — Kụn|den|dienst …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kundendienst(abteilung) — Kundendienst(abteilung) …   Deutsch Wörterbuch

  • Profectis Technischer Kundendienst — Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1969 (Quelle) Sitz Nürnberg Leitung RTS Verwaltungs GmbH (Josef Raith, Marc Hoppichler, Herbert Ohlott) …   Deutsch Wikipedia