Kunststraße


Kunststraße

Der Begriff  Chaussee?/i ist die heute veraltete Bezeichnung für Landstraße. Chaussee wurde im 18. Jahrhundert aus dem französischen chaussée entlehnt, welches seinerseits auf das galloromanische via calciata zurückgeht und „Straße mit fest gestampften Steinen“ bedeutet.

Die Chaussee über den Sankt Gotthard wurde 1827–1830 erbaut

Kunststraße war der deutsche Ausdruck für Chaussee. Als Chausseen bzw. Kunststraßen bezeichnete man ausgebaute, mit fester Fahrbahndecke versehene Landstraßen, die ingenieurmäßig geplant waren und daher deutlich geradliniger verliefen. Noch heute enden manche Straßennamen mit -chaussee.

Hamburg hat den Begriff in seinen Straßennamen erhalten (Elbchaussee, Eimsbüttler Chaussee usw.), Berlin ebenfalls (Potsdamer Chaussee, Johannistaler Chaussee), während in Bremen 1914 die Chausseen durch einen Beschluss der Bürgerschaft in Heerstraßen umbenannt wurden. In Aachen verwendet man hingegen den Begriff "Steinweg", der auch im Flämischen als "steenweg" zu finden ist.

In Preußen diente der Chausseebau insbesondere nach den Stein-Hardenbergschen Reformen (ab 1807) sicher auch militärischen Zwecken; vor allem aber schuf er noch vor Beginn des Eisenbahnbaues eine Grundlage für den verbesserten Warenaustausch in der frühindustriellen Epoche. Oft bestand die Chaussee aus Steinbahn und Sommerweg: Die Steinbahn war der befestigte Teil mit einer Tragschicht aus Kies oder gebrochenem Stein als Unterbau und einer Deckschicht aus Sand-Lehmgemisch. Der Sommerweg (für unbeschlagene Tiere) befand sich neben der Steinbahn und war unbefestigt oder nur leicht befestigt und im Winter nicht nutzbar.

Für die 1832 eröffnete Altona-Kieler Chaussee beispielsweise ist dieser Vorteil quantifiziert: die Postkutsche benötigte auf der alten Landstraße 16 Stunden, auf der etwas längeren Chaussee nur neun Stunden. Ein reitender Bote bewältigte die Strecke in sechs Stunden. Wegen des stabileren Unterbaues und der glatteren Oberfläche konnte ein Pferdefuhrwerk die dreifache Last transportieren.

Entlang der Chausseen wurden im Abstand von etwa einer damaligen Meile Chausseehäuser für die Chausseegeldeinnehmer (Chausseewärter) errichtet.

Literatur

  • Ulrich Lange: Geschichte Schleswig-Holsteins. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Neumünster 1996 (Wachholtz)

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kunststraße — Kunststraße, so v.w. Chaussee …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kunststraße — Kunststraße, s. Chaussée …   Herders Conversations-Lexikon

  • Alpenstraßen — und Alpenbahnen. Verbindungswege zwischen den nördlich und südlich von den Alen gelegenen Ländern waren bereits im Altertum bekannt, doch galt der Übergang immer für ein gefahrvolles Werk. Im 3. Jahrh. v. Chr. führte Hannibal seinen berühmten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ehemalige Reichsstraßen in Hinterpommern — Die Reichsstraßen in Hinterpommern waren relativ kurz und hatten nur wenige Verknüpfungspunkte mit dem übrigen Straßennetz des Deutschen Reiches, da die preußische Provinz Pommern aufgrund ihrer geographischen Lage zwischen Oder, Ostsee und… …   Deutsch Wikipedia

  • Reichsstraßen in Hinterpommern — Grundnetz der Reichsstraßen 1937 (inkl. Erweiterungen bis 1941) Die Reichsstraßen in Hinterpommern waren relativ kurz und hatten nur wenige Verknüpfungspunkte mit dem übrigen Straßennetz des Deutschen Reiches, da die preußische Provinz Pommern… …   Deutsch Wikipedia

  • Weidenhausen (Gladenbach) — Weidenhausen Stadt Gladenbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • B87 — Basisdaten Gesamtlänge: ca. 365 km Bundesländer: Thüringen Sachsen Anhalt Sa …   Deutsch Wikipedia

  • Chaussee — Die Chaussee über den Sankt Gotthard wurde 1827–1830 erbaut Chaussee ist die heute veraltete Bezeichnung für eine gut ausgebaute Landstraße. Kunststraße war der deutsche Ausdruck für Chaussee. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard Jürgen Blum-Kwiatkowski — bei der Vernissage der Ausstellung Argumenta in Łódź, 2005 Gerhard Jürgen Blum Kwiatkowski (* 22. Oktober 1930 in Elbing) ist ein deutscher Künstler, der bis 1974 in Polen lebte und wirkte, Vertreter der Konkreten und Intelligiblen Kunst sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Gladenbach-Weidenhausen — Das Weidenhäuser Wappen Landkreis Marburg Biedenkopf in Hessen Landkreis Marburg Biedenkopf in Deutschland …   Deutsch Wikipedia