Kursk

Kursk
Stadt
Kursk
Курск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Zentralrussland
Oblast Kursk
Bürgermeister Nikolai Owtscharow
Erste Erwähnung 1032
Stadt seit 1779
Fläche 190 km²
Höhe des Zentrums 250 m
Bevölkerung 405.900 Einw. (Stand: 2007)
Bevölkerungsdichte 2.136 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)4712
Postleitzahl 305000–305048
Kfz-Kennzeichen 46
OKATO 38 401
Website http://www.kurskadmin.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 51° 43′ N, 36° 11′ O51.71666666666736.183333333333250Koordinaten: 51° 43′ 0″ N, 36° 11′ 0″ O
Kursk (Russland)
Red pog.svg
Kursk (Oblast Kursk)
Red pog.svg
Oblast Kursk
Liste der Städte in Russland
Kursk
Klimadiagramm (Erklärung)
J F M A M J J A S O N D
 
 
42
 
-6
-12
 
 
33
 
-5
-11
 
 
37
 
1
-5
 
 
42
 
12
3
 
 
52
 
19
9
 
 
72
 
23
12
 
 
76
 
24
14
 
 
55
 
23
13
 
 
51
 
17
8
 
 
43
 
10
3
 
 
52
 
2
-3
 
 
55
 
-3
-8
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Roshydromet
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Kursk
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) −5,7 −4,5 0,8 11,6 19,4 22,5 23,7 23,1 17,3 9,7 2,0 −2,6 Ø 9,8
Min. Temperatur (°C) −11,8 −10,9 −5,4 2,8 9,1 12,4 13,9 12,9 8,2 2,6 −2,8 −7,7 Ø 1,9
Niederschlag (mm) 42 33 37 42 52 72 76 55 51 43 52 55 Σ 610
Regentage (d) 10 8 9 8 8 10 9 7 8 7 10 11 Σ 105
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
−5,7
−11,8
−4,5
−10,9
0,8
−5,4
11,6
2,8
19,4
9,1
22,5
12,4
23,7
13,9
23,1
12,9
17,3
8,2
9,7
2,6
2,0
−2,8
−2,6
−7,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
42 33 37 42 52 72 76 55 51 43 52 55
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez


Quelle: Roshydromet
Oster-Kreuzprozession in der Region von Kursk, Öl auf Leinwand 175×280 cm, Entstehungszeit: 1830-1833
Blick auf Kursk
Eine Straße im Zentrum von Kursk

Kursk (russisch Курск) ist eine Stadt im europäischen Teil Russlands.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Kursk ist Hauptstadt der Oblast Kursk und liegt rund 500 km südlich von Moskau unweit der Grenze zur Ukraine. Die Stadt, die vom Seim durchflossen wird, hat rund 405.900 Einwohner (Stand 2007).

Westlich der Stadt befindet sich ein Meteoritenkrater mit 5,5 Kilometern Durchmesser.

Stadtgliederung

Stadtkreis
(Gorodskoi Okrug)
Russischer Name Einwohner
1. Januar 2006
Bemerkung
Schelesnodoroschny Железнодорожный 70.014 Name von Schelesnaja Doroga (Eisenbahn)
Seimski Сеймский 149.143 Name vom Fluss Seim
Zentralny Центральный 186.342 Name bedeutet Zentralrajon

Quelle: Staatliches Statistikamt der Russischen Föderation

Geschichte

Zugehörigkeit

Kursk wurde etwa 980 als Festung der Kiewer Rus gegründet und 1032 das erste Mal urkundlich erwähnt, Ausgrabungen deuten jedoch auf eine Besiedlung zumindest seit dem 5. Jahrhundert vor Christus hin. Die Stadt war ein befestigtes Handelszentrum. 1237 wurde sie von den Mongolen völlig zerstört. Danach war die Stadt von mehreren kleinen Fürstentümern umkämpft, gehörte im 14. Jahrhundert zeitweise zu Litauen und kam erst 1508 zum Großfürstentum Moskau. Kursk wurde zur Festung ausgebaut und war bis zum 18. Jahrhundert den Angriffen der Polen (1611/12) und Krimtataren ausgesetzt. 1779 erhielt Kursk den Status einer Stadt. In den sechziger Jahren des 19. Jahrhunderts wurde Kursk zu einem Knotenpunkt im neu geschaffenen Eisenbahnnetz, was einen Industrialisierungsschub zur Folge hatte.

Zweiter Weltkrieg

Im Zweiten Weltkrieg wurde Kursk vom 4. November 1941 bis zum 8. Februar 1943 von der Wehrmacht besetzt. Während der Besatzung wurden ca. 3.000 Einwohner erschossen, etwa 10.000 wurden als Zwangsarbeiter ins Deutsche Reich verschleppt. Bekannt ist die Schlacht bei Kursk (auch bekannt als Schlacht am Kursker Bogen) im Juli und August 1943, die größte Panzerschlacht in der Geschichte der Kriegsführung.

Im Ort Besedino, 18 km östlich von Kursk, Richtung Woronesch, liegt die deutsche Kriegsgräberstätte Kursk-Besedino (Russische Föderation) als Sammelfriedhof für 18.768 Kriegstote, der am 17. Oktober 2009 eingeweiht wurde.[1] [2] [3] [4]

In Kursk bestand das Kriegsgefangenenlager 145 für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.[5]

Wiederaufbau

Nach dem Krieg wurde die Stadt wieder aufgebaut und mit neuen Industriebetrieben versehen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Heute ist Kursk eine bedeutende Verwaltungs- und Industriestadt. Die Eisenverarbeitung, die chemische und die Lebensmittelindustrie sind die wichtigsten Wirtschaftszweige. Daneben ist auch die Landwirtschaft von Bedeutung, da Kursk in der fruchtbaren Schwarzerderegion liegt.

Von besonderer Bekanntheit ist die Kursker Magnetanomalie (KMA), das weltgrößte bekannte Eisenerzbecken mit durchschnittlichem Eisengehalt zwischen 35 und 60 %.

In der Oblast Kursk liegt in der Nähe der Stadt Kurtschatow das Kernkraftwerk Kursk. Dort werden vier graphitmoderierte Reaktoren des Typs RBMK-1000 betrieben, dies sind Reaktoren, die auch im Kernkraftwerk Tschernobyl eingesetzt wurden. Die Reaktoren gingen zwischen 1977 und 1986 in Betrieb.

Weiterführende Bildungseinrichtungen

  • Fakultät der Staatlichen Handelsuniversität Moskau
  • Filiale des Allrussischen Ferninstituts für Finanzen und Ökonomie
  • Geisteswissenschaftlich-technisches Institut
  • Abteilung Kursk der Regionalakademie für Staatsdienst Orel
  • Filiale Kursk des Juristischen Instituts Orlow des Innenministeriums Russlands
  • Institut für Business, Ökonomie und Management Kursk
  • Natur-/Geisteswissenschaftliches Institut Kursk
  • Staatliche Landwirtschaftliche Akademie Kursk
  • Staatliche Medizinuniversität Kursk
  • Staatliche Technische Universität Kursk
  • Staatliche Universität Kursk

Sport

Im Fußball ist die Stadt durch den Verein Awangard Kursk vertreten.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Einzelnachweise

  1. Schreiben des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. an seine Mitglieder und Spender vom 24. März 2010
  2. Gedenkstätte
  3. Friedliche Begegnung in Kursk, Seite 11
  4. Beschreibung Kriegsgräberstätte Kursk - Besedino
  5. Maschke, Erich (Hrsg.): Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges. Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.

Weblinks

 Commons: Kursk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Kursk — ( ru. Курск; IPA ru|ˈkursk) is a city in the western part of Central Russia, at the confluence of Kur, Tuskar, and Seym rivers. It is the administrative center of Kursk Oblast. The population of the city was 412,442 in 2002 (according to the 2002 …   Wikipedia

  • KURSK — KURSK, capital of Kursk district, Russian Federation. Before the 1917 Revolution, Kursk was outside the pale of settlement . In 1858 there were 458 Jews in the entire province (gubernia), most of them army veterans. The numbers for the province… …   Encyclopedia of Judaism

  • Kursk — Kursk, 1) russisches Gouvernement zwischen Charkow, Woronesch, Orel, Tschernigow u. Pultawa; 820 QM., hügelig, mild; Flüsse: Donez, Sem, Worskla, Psiol, Korotscha, Oskol, Sudscha, Tim u.a.; Boden: sehr fruchtbar (Getreide, Flachs, Hanf in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kursk [1] — Kursk, russ. Gouvernement, grenzt im NW. an das Gouvernement Tschernigow, im N. an Orel, im O. an Woronesh, im S. und SW. an Charkow und Poltawa und umfaßt 46,456,1 qkm (843,7 QM.). K. bildet eine weite Ebene, die im O. von einem Höhenzug… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kursk [2] — Kursk, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), an der Mündung des Kur in den Tuskorj, 280 m ü. M., Knotenpunkt der Eisenbahnen Moskau K., K. Charkow Sebastopol, K. Kiew und K. Woronesh, hat 16 griechisch orthodoxe Kirchen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kursk — Kursk, Gouvernement im mittlern Rußland, 46.456 qkm, 2.371.012 E.; 15 Kreise. – Die Hauptstadt K., an der Mündung des Kur in den Tuskor, 52.896 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kursk — Kursk, Gouvernement im europ. Rußland, zwischen Charkow, Woronesch, Orel, Tschernigow und Pultawa, 818 QM. groß, mit 1800000 E., sehr fruchtbar, mit bedeutender Viehzucht u. nicht unbeträchtlicher Industrie. Die Hauptstadt K. ist Sitz eines… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kursk — Kȕrsk m DEFINICIJA glavni grad istoimene oblasti u Z Rusiji, 433.000 stan …   Hrvatski jezični portal

  • Kursk — [ko͞orsk] city in SW Russia, near the Ukrainian border: pop. 442,000 …   English World dictionary

  • Kursk — Para otros usos de este término, véase Kursk (desambiguación). Курск Kursk …   Wikipedia Español


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»