Käthe Reichel

Käthe Reichel
Käthe Reichel
während einer Buchlesung 2006

Käthe Reichel (* 3. März 1926 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin und Friedensaktivistin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Reichel begann nach einer kaufmännischen Lehre ohne Schauspielausbildung ihre schauspielerische Arbeit an Theatern in Greiz, Gotha und Rostock. 1950 kam sie an Bertolt Brechts Berliner Ensemble (BE) und trat dort in vielen Inszenierungen Brechts und Benno Bessons auf. Wichtige Rollen dort waren Gretchen in Urfaust (1952), Natella Abaschwili und Grusche Nachadze in Der kaukasische Kreidekreis (1954) und Shen Te/Shui Ta in Der gute Mensch von Sezuan (1957).

Seit 1961 gehört sie dem Ensemble des Deutschen Theaters (DT) an. Für den Film Levins Mühle erhielt sie 1982 auf dem 2. Nationalen Spielfilmfestival der DDR in Karl-Marx-Stadt den Nebendarstellerpreis. 1994 war sie Jurorin des Alfred-Kerr-Darstellerpreises. 1995 rief sie zusammen mit Heiner Müller aus Solidarität mit den Müttern russischer Soldaten in Tschetschenien zur Aktion „Mütter, versteckt Eure Söhne“ auf. 2000 erhielt sie den Menschenrechtspreis der Gesellschaft für Bürgerrechte und Menschenwürde.

Politisches Engagement

Käthe Reichel unterstützt das internationale Komitee zur Verteidigung von Slobodan Milošević.[1]

Filmografie

über Reichel

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]

Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»