Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 16

Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 16

Das Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 16 wurde als Infanterieregiment der Bayerischen Armee bei Kriegsbeginn 1914 aufgestellt und im Ersten Weltkrieg als Teil der 6. Bay. Reserve-Division an der Westfront, zunächst vor Ypern eingesetzt. In dieser Ersten Flandernschlacht am 31. Oktober 1914 fiel der Regimentskommandeur Oberst Julius List, worauf das Regiment den Beinamen „List“ erhielt. Bei der Auflösung der Bayerischen Armee stand das Regiment in Lagerlechfeld zwischen Augsburg und Landsberg.

Gefreiter Adolf Hitler

Adolf Hitler im Ersten Weltkrieg

Das Regiment ist vor allem deshalb bekannt, weil ihm Adolf Hitler angehörte. Nach der Mobilmachung, am 3. August 1914 stellte der Österreicher ein Gesuch an König Ludwig III. von Bayern um Eintritt in das bayerische Heer. Am 16. August wurde Hitler als Kriegsfreiwilliger angenommen und dem bayerischen Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 16 (List) zugewiesen. Bald zum Gefreiten befördert, war er bis zum Kriegsende als Melder des Regimensstabes eingesetzt.

Literatur

  • Fridolin Solleder: Vier Jahre Westfront: Geschichte des Regiments List R.I.R.16. München 1932.
  • Friedrichfranz Feeser u.a.: Das Bayernbuch vom Weltkriege 1914-1918 (2 Bände). Stuttgart 1930.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 1 — Das Königlich Bayerische Reserve Infanterie Regiment Nr. 1 war ein Verband der 1. Reserve Infanterie Brigade. Es wurde im Zuge der Mobilmachung der Bayerischen Armee zum Ersten Weltkrieg am 2. August 1914 in Dienst gestellt und blieb bis zum Ende …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 2 — Das Königlich Bayerische Reserve Infanterie Regiment Nr. 2 war ein Verband der 1. Königlich Bayerischen Reserve Infanterie Brigade. Es wurde im Zuge der Mobilmachung der Bayerischen Armee zum Ersten Weltkrieg am 2. August 1914 in Dienst gestellt… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 3 — Das Königlich Bayerische Reserve Infanterie Regiment Nr. 3 wurde im Zuge der Mobilmachung zum Ersten Weltkrieg am 2. August 1914 in Dienst gestellt und blieb bis zum Ende des Krieges (November 1918) bestehen. Es gehörte zum I. bayerischen Reserve …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 12 — Das Reserve Infanterie Regiment Nr. 12 wurde im Zuge der Mobilmachung zum Ersten Weltkrieg am 2. August 1914 in Dienst gestellt und blieb bis zum Ende des Krieges (November 1918) bestehen. Es unterstand der 2. Reserve Infanterie Brigade und… …   Deutsch Wikipedia

  • 16. Königlich Bayerisches Reserve-Infanterie-Regiment — Das Königlich Bayerische Reserve Infanterie Regiment 16 wurde als Infanterieregiment der Bayerischen Armee bei Kriegsbeginn 1914 aufgestellt und im Ersten Weltkrieg als Teil der 6. Kgl. Bay. Reserve Division an der Westfront, zunächst vor Ypern… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 1 — Das Königlich Bayerische Reserve Feldartillerie Regiment 1 war ein Verband der Divisionstruppen der 1. Königlich Bayerischen Reserve Division. Es wurde im Zuge der Mobilmachung der Bayerischen Armee zum Ersten Weltkrieg am 2. August 1914 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Sächsisches Reserve-Infanterie-Regiment 133 — Das Königlich Sächsische Landwehr Infanterie Regiment Nr. 133 war ein Verband der Königlich Sächsischen Armee im Verbund des Deutschen Heeres. Es wurde am 3. August 1914 als immobile Formation aufgestellt. Inhaltsverzeichnis 1 Aufstellung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches 16. Infanterie-Regiment „Großherzog Ferdinand von Toskana“ — Das Infanterie Regiment „Großherzog Ferdinand von Toskana“ Nr. 16 bildete zusammen mit dem Infanterie Regiment Nr. 2 die 2. Infanterie Brigade der bayerischen Armee. Die Friedensstandorte des Regiments waren Passau (Stab, II. und III. Bataillon)… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches 8. Chevaulegers-Regiment — Das 8. Chevaulegers Regiment war ein Verband der 1. Division der bayerischen Armee. Der Friedensstandort des Regiments war Dillingen an der Donau. Inhaltsverzeichnis 1 Kommandeure 2 Geschichte 2.1 Aufstellung …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches 4. Chevaulegers-Regiment „König“ — Sergeant und Major des 4. Königlich Bayerischen Chevauleger Regiments in Parade Das 4. Chevaulegers Regiment „König“ war ein Kavallerie Verband der Bayerischen Armee. Der letzte Friedensstandort des Regiments war Augsburg. Kommandeure von 1.… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»