LDE - Columbus


LDE - Columbus
COLUMBUS
Anzahl: 1
Hersteller: Gillingham & Winans, Baltimore
Baujahr(e): 1835
Ausmusterung: 1842
Bauart: B n2
Spurweite: 1435 mm
Treibraddurchmesser: 1220 mm
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 254 mm
Kolbenhub: 610 mm
Kesselüberdruck: 4,9 atü
Anzahl der Heizrohre: 400
Heizrohrlänge: 965 mm

Die Columbus war eine Schlepptenderlokomotive der Leipzig-Dresdner Eisenbahn LDE.

Geschichte

Die Lokomotive kam auf Empfehlung des sächsischen Konsuls in den USA zur LDE. Ähnliche Lokomotiven hatten sich dort bei der Baltimore & Ohio Railroad bewährt. (vgl. Tom Thumb) Gebaut wurde sie 1835 von Gillingham & Winans in Baltimore/USA.

In den Geschäftsberichten der LDE wird die Lokomotive später als unzuverlässig und unbrauchbar bezeichnet. Mehrere Versuche, die Lokomotive an den Hersteller zurückzugeben, scheiterten.

1842 wurde die Lokomotive beim Kauf der PEGASUS bei der Sächsischen Maschinenbau-Compagnie in Chemnitz in Zahlung gegeben. Ihr weiterer Verbleib ist unbekannt. Möglicherweise ist sie mit der TEUTONIA identisch, die 1843 an die Magdeburg-Leipziger Eisenbahn geliefert wurde.[1]

Einzelnachweise

  1. HELMHOLTZ, STABY S. 63

Literatur

  • Fritz Näbrich, Günter Meyer, Reiner Preuß: Lokomotivarchiv Sachsen 1, transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin, 1983
  • Erich Preuß, Rainer Preuß: Sächsische Staatseisenbahnen, transpress Verlagsgesellschaft mbH, Berlin, 1991, ISBN 3-344-70700-0
  • R. von Helmholtz, W. Staby: Die Entwicklung der Lokomotive im Gebiete des Vereins Deutscher Eisenbahnverwaltungen, 1. Band, 1835 - 1880; Verlag von R. Oldenburg, München und Berlin, 1930

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LDE(X) — Entwickler LDE Entwicklerteam/Phil Stopford Aktuelle Version 6.4 stabile Ausgabe (25. September 2006) Betriebssystem Windows Lizenz GPL (Freie Software) …   Deutsch Wikipedia

  • .lde — lde,   Namenserweiterung einer von Access in einer Mehrbenutzerumgebung angelegten Datei, die Sperrungsinformationen enthält. Diese Datei muss nicht gesichert werden, da sie bei Bedarf automatisch neu angelegt wird …   Universal-Lexikon

  • LDE(X) — Infobox Software name = LDE(X) caption = A highly customized LDE(X) environment developer = LDE Development Team/Phil Stopford released = ? frequently updated = yes programming language = ? operating system = Windows language = English, German,… …   Wikipedia

  • LDE — SAXONIA Reconstitution de 1989 la Saxonia, aux ateliers de Meiningen …   Wikipédia en Français

  • LDE — Die Abkürzung LDE bezeichnet: den Flughafen Lourdes (IATA Code) die Leipzig Dresdner Eisenbahn Compagnie, eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in Sachsen die Líneas Aéreas del Estado, argentinische Fluggesellschaft (ICAO Code) ein sogenanntes… …   Deutsch Wikipedia

  • ælde — I æl|de 1. æl|de sb., n; slid og ælde II æl|de 2. æl|de vb., r, de, t; ældet hud; ældes med ynde …   Dansk ordbog

  • LDE — Local Data Entry (Computing » General) * Tarbes Airport, Lourdes, France (Regional » Airport Codes) …   Abbreviations dictionary

  • LDE — Lourdes/Tarbes, France internationale Flughafen Kennung …   Acronyms

  • LDE — Lourdes/Tarbes, France internationale Fughafen Kennung …   Acronyms von A bis Z

  • LDE — Lead Discipline Engineer Contributor: MSFC …   NASA Acronyms

  • LDE — abbr. Leak Detection Element …   Dictionary of abbreviations