LIFFE

LIFFE
NYSE Euronext, Inc
Unternehmensform Incorporated
Gründung 4. April 2007 (22. September 2000 als Euronext)
Unternehmenssitz New York
Unternehmensleitung

Duncan Niederauer (CEO)

Mitarbeiter 3.083 (2007)
Umsatz 4,158 Mrd. US-Dollar (2007)[1]
Branche Börsen
Produkte

Finanzdienstleistungen

Website

www.nyseeuronext.com

NYSE Euronext ist ein transatlantischer Börsenbetreiber, der im Jahr 2007 durch die Fusion der europäischen Mehrländerbörse Euronext (Euronext N. V.) mit der New York Stock Exchange (NYSE Group, Inc.) entstanden ist. NYSE Euronext betreibt die Börsen in Amsterdam, Brüssel, Lissabon, Paris, den Terminmarkt in London sowie die New York Stock Exchange und die NYSE Alternext U.S., früher American Stock Exchange (AMEX), in New York.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gründung der Euronext

Die Euronext wurde am 22. September 2000 als Holdinggesellschaft niederländischen Rechts durch die Fusion der Börsen von Amsterdam, Brüssel und Paris gegründet. Anfang 2002 expandierte die Euronext durch den Zusammenschluss mit der portugiesischen Börse „Bolsa de Valores de Lisboa e Porto“ (BVLP) und die Übernahme der Londoner Terminbörse „London International Financial Futures and Option Exchange“ (LIFFE). Danach war die Euronext die größte grenzüberschreitende Börse Europas. Der Aktienindex Euronext 100 umfasst die 100 stärksten Werte dieser Börsen.

Fusion mit der NYSE zur NYSE Euronext

Im Februar 2006 schlug die Deutsche Börse in eine „Fusion unter Partnern“ mit der Vierländerbörse Euronext vor, ohne dabei die Offerte mit Details zu versehen. Nachdem sich der Aufsichtsrat von Euronext für einen Zusammenschluss mit der New York Stock Exchange (NYSE) ausgesprochen hatte, da das Angebot attraktiver sei als das der Deutschen Börse, legte die Deutsche Börse im Mai 2006 erstmals ein konkretes Kaufangebot für Euronext vor, das das der NYSE übertraf. Man bot 76,60 Euro je Euronext-Aktie oder rund 8,6 Milliarden Euro in bar und in Anteilen der neuen Gesellschaft. Euronext wies die Offerte jedoch zurück.[2]

Am 2. Juni 2006 einigten sich Euronext und die NYSE auf eine Fusion. Euronext-Aktionäre erhielten nach Zustimmung der Aktionäre der beiden Börsen und der Aufsichtsbehörden für jede Euronextaktie 0,98 Aktien der NYSE und zusätzlich 21,32 Euro in bar. Der Zusammenschluss wurde am 19. Dezember 2006 auf einer außerordentlichen Hauptversammlung der Euronext endgültig beschlossen. Durch die Fusion am 4. April 2007 entstand der erste transatlantische Börsenbetreiber in der Weltgeschichte.[3] Das neue Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von rund 30 Milliarden US-Dollar.[4] Der Aktienindex Next 150 umfasst die 150 stärksten Werte dieser Börsen.

Übernahme der American Stock Exchange

Am 17. Januar 2008 kündigte die NYSE Euronext die Übernahme der American Stock Exchange (AMEX) an. Die Aktionäre erhielten in den folgenden Monaten Aktien im Wert von 260 Millionen Dollar (178 Millionen Euro). Die 1911 gegründete AMEX mit Sitz in New York ist auf den Handel mit Optionen und börsennotierten Fonds spezialisiert. Die AMEX hatte 2007 eine Kooperation oder einen Zusammenschluss mit verschiedenen Börsen geprüft. Als ein möglicher Partner oder Käufer war auch die Deutsche Börse im Gespräch gewesen.[5] Am 1. Oktober 2008 war der Kauf abgeschlossen und die AMEX wurde in NYSE Alternext U.S. umbenannt.[6]

Handelsplätze

Börsen und Aktienindizes

Die Tabelle zeigt die Handelsplätze und deren wichtigste Aktienindizes.

Börse Land Sitz Aktienindex
Euronext Amsterdam Niederlande Niederlande Amsterdam AEX
Euronext Brüssel Datei:Flag of Belgium (civil).svg Belgien Brüssel BEL 20
Euronext Lissabon Portugal Portugal Lissabon PSI 20
Euronext Paris Frankreich Frankreich Paris CAC 40
LIFFE Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich London
New York Stock Exchange Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten New York Dow Jones Industrial Average
NYSE Alternext Frankreich Frankreich Paris
NYSE Alternext U.S. Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten New York AMEX Gold BUGS (HUI)
NYSE Arca Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Chicago
San Francisco

Alternext

Ähnlich dem deutschen Entry Standard ist die Alternext ein spezielles, im Mai 2005 von der Euronext Paris geschaffenes, Marktsegment der Euronext[7]. Im Sinne der deutschen Wertpapierdienstleistungsrichtlinie ist die Alternext dabei kein Geregelter Markt.

Einzelnachweise

  1. Hoover's: Company Overview
  2. FAZ: Börsenfusion: Euronext-Aktionäre halten sich alle Optionen offen, vom 24. Mai 2006
  3. Handelsblatt: Gestörte Festlaune, vom 4. April 2007
  4. Handelsblatt: Der Krake aus Übersee, vom 20. Dezember 2006
  5. Manager Magazin: Nyse übernimmt Amex, vom 18. Januar 2008
  6. NYSE: NYSE Alternext Coming 4Q08
  7. Weitnauer: Zulassungsvoraussetzungen ausgewählter Börsen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • LIFFE — The London International Financial Futures and Options Exchange. A derivatives exchange and a recognised investment exchange in the UK. The Financial Services Authority regulates LIFFE. It was taken over by Euronext in 2001. See also Euronext and …   Law dictionary

  • LIFFE — LIFFE,   Abkürzung für London International Financial Futures and Options Exchange [ lʌndən ɪntə næʃnl faɪ nænʃl fjuːtʃəz ænd ɔpʃnz ɪks tʃeɪndʒ, englisch], Börse zur Abwicklung von Termingeschäften mit Finanzprodukten, Londoner Börse …   Universal-Lexikon

  • Liffe — the London International Financial Futures and Options Exchange an organization for buying and selling business ↑shares …   Dictionary of contemporary English

  • LIFFE — ( London International Financial Futures and Options Exchange) A leading market for trading options and futures on euro money market derivatives. Bloomberg Financial Dictionary The London International Financial Futures and Options Exchange. A… …   Financial and business terms

  • LIFFE — Abk. für London International Financial Futures and Options Exchange; erste europäische Börse für ⇡ Financial Futures, die 1982 gegründet wurde. Mit der Fusion von LIFFE und London Traded Option Market (LTOM) 1992 entstand die zu dieser Zeit… …   Lexikon der Economics

  • LIFFE — London International Financial Futures and options Exchange Le London International Financial Futures and options Exchange (abrégé en LIFFE) est le marché à terme britannique, dont le principal produit est la série de contrats futures sur l… …   Wikipédia en Français

  • Liffe — London International Financial Futures and options Exchange Le London International Financial Futures and options Exchange (abrégé en LIFFE) est le marché à terme britannique, dont le principal produit est la série de contrats futures sur l… …   Wikipédia en Français

  • Liffe — Recorded as Ayliff, Ayliffe, Ayloff, Eliffe, Life, Liffe, Liffey, Lyfe, Lyffe, and possibly others, this is an English surname, which although sometimes recorded in Ireland, has no connection with the famous River Liffey. It has two possible… …   Surnames reference

  • LIFFE —   Eng. L.I.F.F.E. Euronext   Sigla di London International Financial Futures Exchange chiamato anche euronext. Il liffe o euronext è il mercato londinese dei futures, ovvero il più importante mercato europeo sul quale viene trattata questa… …   Glossario di economia e finanza

  • LIFFE — London International Financial Futures & Options Exchange (Business » Stock Exchange) ** London International Financial Futures Exchange (Business » International Business) ** London International Financial Futures and Options Exchange (Business… …   Abbreviations dictionary


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»