Labrouste


Labrouste

Henri Labrouste (* 11. Mai 1801 in Paris; † 26. Juni 1875 in Fontainebleau) war ein französischer Architekt und Pionier des Eisenbaus.

Leben

Labrouste lernte in den Ateliers von Vaudoyer und Lebas sowie an der Akademie der bildenden Künste und errang 1824 den großen Preis für Architektur. Früchte seiner daraufhin erfolgenden Rese nach Italien waren neun Zeichnungen des Poseidontempels zu Paestum (veröffentlicht 1878, 21 Tafeln).

1829 wurde er Inspektor der Arbeiten am Palais des Beaux-Arts in Paris und erhielt, nachdem er mehrere größere Bauten wie das Hospiz von Lausanne (1837) und die Bibliothek Sainte-Geneviève in Paris (1843–1850) ausgeführt hatte, auch den Bau der Nationalbibliothek (gebaut von 1862–1868) übertragen, die in Bezug auf die Konstruktion des Innern ein Muster für ähnliche Institute wurde.

Labrouste wurde am 23. November 1867 zum Nachfolger Jakob Ignaz Hittorffs an der Kunstakademie ernannt.

Im Gegensatz zu anderen Architekten seiner Zeit wie etwa Gottfried Semper, welche die sichtbare Verwendung des neuen Werkstoffes Eisen weitgehend ablehnten oder nur in "minderen" Bauten wie Industriegebäuden oder Bahnhofshallen für angebracht hielten, zeigt Labrouste in seinen beiden Pariser Bibliotheksbauten unverhüllte Eisenarchitekturen.

Werke



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LABROUSTE (H.) — LABROUSTE HENRY (1801 1875) Architecte français, Henry Labrouste a introduit avec autorité l’emploi du fer et de la fonte dans les édifices les plus nobles. Après de brillantes études au collège Sainte Barbe, Labrouste est admis à l’École… …   Encyclopédie Universelle

  • Labrouste — (spr. brūst ), Henri, franz. Architekt, geb. 11. Mai 1801 in Paris, gest. daselbst 26. Juni 1875, bildete sich in den Ateliers von Vaudoyer und Lebas sowie an der Akademie der bildenden Künste und errang 1824 den großen Preis für Architektur.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Labrouste —   [la brust], Henri, französischer Architekt, * Paris 11. 5. 1801, ✝ Fontainebleau 24. 6. 1875; studierte in Paris und 1824 30 an der Académie de France in Rom. Ab 1830 lehrte er in einem eigenen Atelier in Paris in Abkehr vom gängigen… …   Universal-Lexikon

  • Labrouste — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. François Marie Labrouste, membre du Conseil des Cinq Cents en 1796 puis du Tribunat jusqu’en 1807. Il eut trois fils Alexandre Labrouste (1796 1866),… …   Wikipédia en Français

  • Labrouste — noun French architect who was among the first to use metal construction successfully (1801 1875) • Syn: ↑Henri Labrouste • Instance Hypernyms: ↑architect, ↑designer …   Useful english dictionary

  • Labrouste — /laˈbrust/ (say lah broohst) noun Henri /ɒ̃ˈri/ (say on ree), 1801–75, French architect …   Australian English dictionary

  • Labrouste, Henri — ▪ French architect born May 11, 1801, Paris, France died June 24, 1875, Fontainebleau       French architect important for his early use of iron frame construction.       Labrouste entered the École des Beaux Arts in Paris in 1819, won the Prix… …   Universalium

  • LABROUSTE, Henri — (1801 1875)    See CAST IRON …   Historical Dictionary of Architecture

  • Henri Labrouste — Pour les articles homonymes, voir Labrouste. Henri Labrouste Henri Labrouste Présentation Naissance …   Wikipédia en Français

  • Alexandre Labrouste — Pour les articles homonymes, voir Labrouste. Alexandre Labrouste, ou Pierre Victor Alexandre Labrouste, né le 4 mars 1796 à Paris et décédé le 18 février 1866 à Paris, est un juriste et pédagogue, directeur du collège de Sainte Barbe de 1838… …   Wikipédia en Français