Lady Bedfort


Lady Bedfort

Lady Bedfort ist eine Hörspielserie von John Beckmann, Michael Eickhorst und Dennis Rohling, die beim Osnabrücker Hörspiellabel Hörplanet erscheint. Die Krimiserie spielt in der kleinen englischen Ortschaft Broughton an der Küste Englands in der Gegenwart.

Hauptfigur ist Lady Clara Bedfort (bis Folge 26 gesprochen von Barbara Ratthey, die am 18. Oktober 2009 verstarb, ab Folge 27 von Waltraut Habicht), die ein wenig im Stil von Miss Marple, mit ihrem Butler Max (gesprochen von Dennis Rohling) Kriminalfälle löst, nicht immer zur Freude des örtlichen Inspektors Samuel Miller (gesprochen von Santiago Ziesmer).

Neben dem Ende 2009 ausgeschiedenen John Beckmann haben auch Sebastian Weber, Dennis Rohling, Michael Eickhorst, Marc Freund, Ulrike Rylance und Esther Kaufmann Manuskripte für die Serie verfasst.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Folgen

  • 01 – Lady Bedfort und das Grab im Moor (März 2007)
  • 02 – Lady Bedfort und das Haus an der Witwenkreuzung (Mai 2007)
  • 03 – Lady Bedfort und der Tod auf der Weide (Mai 2007)
  • 04 – Lady Bedfort und der letzte Gast (Juli 2007)
  • 05 – Lady Bedfort und der geheimnisvolle Krämer (Juli 2007)
  • 06 – Lady Bedfort und der Fang der Fischer (November 2007)
  • 07 – Lady Bedfort und der Mord in der Manege (November 2007)
  • 08 – Lady Bedfort und das Vermächtnis des Eisanglers (Januar 2008)
  • 09 – Lady Bedfort und das Geheimnis der Tauben (Januar 2008)
  • 10 – Lady Bedfort und das Sterben im Herbst (März 2008)
  • 11 – Lady Bedfort und die letzte Fahrt des Mr. Goodwin (März 2008)
  • 12 – Lady Bedfort und der Fall der Mönche (Mai 2008)
  • 13 – Lady Bedfort und der Mord im Dunkeln (Juli 2008)
  • 14 – Lady Bedfort und der Wald in Flammen (Juli 2008)
  • 15 – Lady Bedfort und die goldenen Felder (September 2008)
  • 16 – Lady Bedfort und der Plan des Bösen (November 2008)
  • 17 – Lady Bedfort und der Fluch von Loveham Hall (November 2008)
  • 18 – Lady Bedfort und die Papageieninsel (Januar 2009)
  • 19 – Lady Bedfort und das Mörderspiel 1 (März 2009)
  • 20 – Lady Bedfort und das Mörderspiel 2 (März 2009)
  • 21 – Lady Bedfort und der schreckliche Nachbar (März 2009)
  • 22 – Lady Bedfort und der Tod an der Landstraße (Mai 2009)
  • 23 – Lady Bedfort und das Erbe der Greedlands (Mai 2009)
  • 24 – Lady Bedfort und die Truhe des Kapitäns (Juli 2009)
  • 25 – Lady Bedfort und die Trauer der Zigeuner (Juli 2009)
  • 26 – Lady Bedfort und die Täuschung im Zug (September 2009)
  • 27 – Lady Bedfort und der Weihnachtserpresser (Dezember 2009)
  • 28 – Lady Bedfort und die schwarze Dame (Dezember 2009)
  • 29 – Lady Bedfort und der Tod in den Highlands (Dezember 2009)
  • 30 – Lady Bedfort und der seltsame Mieter (Februar 2010)
  • 31 – Lady Bedfort und das Feuer in der Nacht (Februar 2010)
  • 32 – Lady Bedfort und die Leichenlichtung (April 2010)
  • 33 – Lady Bedfort und der Tod im Theater (Juni 2010)
  • 34 – Lady Bedfort und die roten Falken (Dezember 2010)
  • 35 - Lady Bedfort und die Katzen von Broughton (Januar 2011)
  • 36 - Lady Bedfort und der Tote im Kanal (Januar 2011)
  • 37 - Lady Bedfort und die Streiche des Hutmachers (Februar 2011)
  • 38 - Lady Bedfort und der Fluch im Loch Ness (Februar 2011)
  • 39 - Lady Bedfort und der Teufel von Marbles Cove (Februar 2011)
  • 40 - Lady Bedfort und der Schatten im Maisfeld (8. April 2011)
  • 41 - Lady Bedfort und das Geheimnis der Schwäne (20. Mai 2011)
  • 42 - Lady Bedfort und der letzte Fall (20. Mai 2011)

Specials

  • Am 18. April 2009 wurde im Osnabrücker Veranstaltungsrestaurant Blue Note das Hörspiel "Lady Bedfort und der Mord in der Manege" mit Marianne Groß in der Titelrolle live vor 175 Zuschauern gespielt.

Auszeichnungen

  • Im Mai 2008 wurde Barbara Ratthey mit dem Ohrkanus als „Beste Sprecherin 2007“ für ihre Darstellung der Lady Bedfort ausgezeichnet.
  • Im April 2009 wurde Sarah Riedel mit dem Ohrkanus als „Beste Sprecherin in einer Nebenrolle 2008“ für ihre Darstellung der Joan Loveham in Folge 17 ausgezeichnet.
  • Im Februar 2010 wurde Barbara Ratthey postum mit dem Hörspiel-Award als „Beste Sprecherin 2009“ für ihre Darstellung der Lady Bedfort ausgezeichnet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hendrik Riehemann — (* 1974 in Osnabrück) ist ein deutscher Schauspieler, Komponist und ausgebildeter Sänger in den Bereichen Klassik, Jazz und Pop sowie Rock Musik. Riehemann spielt Schlagzeug, Keyboard, Bass und Gitarre. Er komponiert und produziert Musik aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Barbara Ratthey — (* 1940; † 18. Oktober 2009 in Berlin) war eine deutsche Schauspielerin und Sprecherin. Besonders bekannt wurde sie durch ihre Tätigkeit als Synchronsprecherin, z. B. als deutsche Stimme der Schauspielerin Estelle Getty alias Sophia in Golden… …   Deutsch Wikipedia

  • Ratthey — Barbara Ratthey (* 1940; andere Quelle: 1946) ist eine deutsche Schauspielerin und Sprecherin. Besonders bekannt wurde sie durch ihre Tätigkeit als Synchronsprecherin, z. B. als deutsche Stimme der Schauspielerin Estelle Getty alias Sophia in… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Jörg Große — (Berlin, 2009) Hans Jörg Große (* 31. Mai 1963 in Aschersleben) ist ein deutscher Schauspieler und Sprecher. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Carmen Molinar — (* 8. Juli 1965 in Hamburg) ist eine deutsche Synchronsprecherin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin. Leben Sie studierte Sprachwissenschaften an der Universität Hamburg und verbrachte im Anschluss acht Jahre in Spanien (Mallorca, Cala… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietmar Wunder — (* 5. Dezember 1965 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Synchron und Hörspielsprecher. Darüber hinaus ist er als Synchronregisseur und Hörbuchinterpret tätig. Bekannt ist er vor allem als deutsche Feststimme von Adam Sandler, Cuba Gooding… …   Deutsch Wikipedia

  • Santiago Ziesmer — im Rahmen der Ohrkanus Verleihung 2010 in Berlin Santiago Ziesmer (* 25. Juli 1953 in Madrid) ist ein deutscher Schauspieler, Synchron und Hörspielsprecher. Bereits ab früher Jugend in Fernsehproduktionen und kommerziellen Hörspielaufnahmen tätig …   Deutsch Wikipedia