Lagerbier


Lagerbier
Isländisches Lagerbier

Als Lagerbier werden verschiedene Biersorten bezeichnet. Bis zum 19. Jahrhundert wurden damit alle untergärigen Vollbiere bzw. Schankbiere (11 bis 14 % Stammwürze) bezeichnet. Dies entspricht einem Alkoholgehalt von 4,6 bis 5,6 Vol.-%. Während diese Verwendung im englischen Sprachraum weiter verbreitet ist, werden in Deutschland damit heute Biere bezeichnet, die den Stammwürzegehalt eines Vollbieres aufweisen, im Gegensatz zum Pilsner Bier jedoch in der Regel nur schwach gehopft sind. Das Verbreitungsgebiet konzentriert sich auf die süddeutschen Regionen Baden-Württemberg und Bayern sowie Österreich.

Die Herstellung von untergärigem Bier erfordert niedrige Temperaturen, wodurch früher das Brauen auf die kühlen Wintermonate beschränkt war. Wegen der guten Lagereigenschaften konnte es in Eiskellern bis zum Herbst gelagert werden. Auf diese Eigenschaft bezieht sich der Name Lager. Andere Bezeichnungen leiten sich von der hellgelben Färbung ab, die durch das Blankfiltern entsteht. Bezeichnungen wie Bayrisch Hell, Helles oder Helles Exportbier beziehen sich darauf. Export bezieht sich auf die Bestimmung für den Fernhandel, bei dem ebenso eine längere Haltbarkeit nötig war.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lagerbier — Lagerbier, s.u. Bier II. D) b) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lagerbier — Lagerbier, s. Bier, S. 844 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lagerbier — La|ger|bier 〈n. 11; unz.〉 untergäriges, leichtes Bier aus Gerstenmalz * * * La|ger|bier, das: untergäriges Bier, das erst bei der Lagerung seinen vollen Geschmack entwickelt. * * * Lagerbier,   untergäriges Bier, bei dessen Gärung die Hefe nach… …   Universal-Lexikon

  • Lagerbier — La|ger|bier …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Lagerbier, das — Das Lagerbier, des es, plur. doch nur von mehrern Arten oder Quantitäten, die e, ein starkes Bier, welches im März oder Aprill auf das Lager gebrauet wird, d.i. um bis auf den Sommer im Keller aufbehalten zu werden; Märzbier, weil es in diesem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lager-Bier — Isländisches Lagerbier Lagerbier oder kurz Lager ist ein untergäriges Bier, das durch die Reifung beim Lagern schmackhafter wird. Zu den Lagerbieren gehören das Pils (stärkere Hopfung) und das Märzen, eingelagert einst in Eiskellern als das… …   Deutsch Wikipedia

  • Lager (Bier) — Isländisches Lagerbier Lagerbier oder kurz Lager ist ein untergäriges Bier, das durch die Reifung beim Lagern schmackhafter wird. Zu den Lagerbieren gehören das Pils (stärkere Hopfung) und das Märzen, eingelagert einst in Eiskellern als das… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener (Bier) — Isländisches Lagerbier Lagerbier oder kurz Lager ist ein untergäriges Bier, das durch die Reifung beim Lagern schmackhafter wird. Zu den Lagerbieren gehören das Pils (stärkere Hopfung) und das Märzen, eingelagert einst in Eiskellern als das… …   Deutsch Wikipedia

  • Alkoholfreies Bier — Altbier Im engeren Sinne ist Bier ein alkohol und kohlensäurehaltiges Getränk, das durch Gärung meist aus den Grundzutaten Wasser, Malz und Hopfen gewonnen wird. Für ein kontrolliertes Auslösen des Gärvorganges wird meistens Hefe, selten auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Biersorte — Altbier Im engeren Sinne ist Bier ein alkohol und kohlensäurehaltiges Getränk, das durch Gärung meist aus den Grundzutaten Wasser, Malz und Hopfen gewonnen wird. Für ein kontrolliertes Auslösen des Gärvorganges wird meistens Hefe, selten auch… …   Deutsch Wikipedia