Landkreis Geestemünde


Landkreis Geestemünde
Basisdaten
Preußische Provinz Hannover
Regierungsbezirk Stade
Kreisstadt Geestemünde
Fläche 629,36 km² (1910)
Einwohner 51.002 (1910)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km² (1910)
Gemeinden 77 (1910)
Kfz-Kennzeichen: I S
Lage des Kreises in der Provinz Hannover (1905)
Lage des Kreises Geestemuende in der Provinz Hannover

Der Landkreis Geestemünde war ein Landkreis in der preußischen Provinz Hannover. Verwaltungssitz war die ehemalige Stadt Geestemünde, die heute ein Stadtteil von Bremerhaven ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Kreis wurde 1885 aus dem Amt Hagen und dem südlich der Geeste gelegenen Gebietes des Amtes Lehe gebildet.[1] Der Verwaltungssitz befand sich in der Landgemeinde Geestemünde, die sich später mit dem Nachbarort Geestendorf vereinigte. Im Jahr 1913 bekam Geestemünde die Stadtrechte, wurde gleichzeitig kreisfrei und trat damit aus dem gleichnamigen Kreis aus. Der Kreis Geestemünde hieß seitdem Landkreis Geestemünde . Später wurden auch Wulsdorf (1920 zu Geestemünde) sowie mit Schiffdorferdamm ein Teil Schiffdorfs (1927 zu Wesermünde) ausgegliedert. Darüber hinaus führten Gemeindezusammenschlüsse zu einer Verringerung der Anzahl der Gemeinden. Beispiele hierfür sind die Eingemeindungen von Welle nach Lanhausen oder von Wachholz nach Beverstedt im Jahr 1929.

1932 wurden durch eine Verordnung des preußischen Staatsministeriums die Kreise Geestemünde und Lehe aufgelöst und zum Landkreis Wesermünde vereinigt.

Einwohnerentwicklung

Jahr 1890 1900 1910 1925
Einwohner[2] 35.398 41.906 51.002 23.812

Gemeinden

Gemeinden des Kreises Geestemünde mit mehr als 500 Einwohnern (Stand 1. Dezember 1910):[3]

Gemeinde Einwohner
Beverstedt 645
Bokel 1.206
Geestemünde 25.102
Hagen im Bremischen 710
Loxstedt 1.128
Nesse 540
Sandstedt 687
Schiffdorf 1.636
Sellstedt 617
Stotel 926
Uthlede 684
Wehdel 608
Wulsdorf 4.349

Literatur

Männer vom Morgenstern (Herausgeber): Flurnamensammlung Wesermünde - Die Flurnamen des Grundsteuerkatasters von 1876. „Männer vom Morgenstern“ Heimatbund an Elb- und Wesermündung e.V. Bremerhaven 1995. ISBN 393177127X

Einzelnachweise

  1. Kreisordnung für die Provinz Hannover (1884)
  2. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte. Abgerufen am 22. Mai 2009.
  3. Uli Schubert: Deutsches Gemeindeverzeichnis 1910. Abgerufen am 22. Mai 2011.

Wikimedia Foundation.