Lars A. Fischinger


Lars A. Fischinger
Lars A. Fischinger

Lars A. Fischinger (* 1974 in Coesfeld-Lette, Westfalen) ist ein deutscher Sachbuchautor aus dem Bereichen Prä-Astronautik, UFOs, Rätsel der Archäologie, Parawissenschaft und christliche Mystik.

Leben

Fischinger arbeitete als Energieelektroniker. Er war Mitherausgeber einer Zeitschrift Unknown Reality, Mitarbeiter der Magazine OMICRON und New Scientific Times, und ist seit 1994[1] Autor zu populärwissenschaftlichen Themen bei Fachmagazinen und dem "P.M. Magazin". Außerdem war er Mitarbeiter für eine Prä-Astronautik-Serie bei dem Fernsehsender On Air Tokyo. Er ist seit 2002 als Schriftsteller und freier Journalist tätig.

Fischinger veröffentlichte seit 1996 die Bücher Göttliche Zeiten, Götter der Sterne, Bevor die UFOs kamen, UFO-Sekten (mit Roland M. Horn), Begleiter aus dem Universum, ...und dann kamen die UFOs, Die Götter waren hier!, Der Blick ins Jenseits, Der Blick ins Jenseits II, Das Wunder von Guadalupe, Historia Mystica, Die Akte 2012 (mit Ewa Gyur) und Verbotene Geschichte, die in mehrere Fremdsprachen übersetzt wurden. Seine Arbeit Das Wunder von Guadalupe fand Zuspruch bei Papst Benedikt XVI., der Fischinger am 5. Dezember 2007 in Audienz empfing.[2] Außerdem ist er Co-Autor bei einer Reihe von Anthologien der Grenzwissenschaft.

Lars A. Fischinger ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS in ver.di), im Deutschen Journalisten-Verband[3] und im Autorenforum Montsegur.

Einzelnachweise

  1. DISCOVER Nr. 4/1994 (Oktober 1994), S. 18
  2. http://www.tilma-von-guadalupe.de 1
  3. JOURNALIST Nr. 5/2010 (Mai 2010)

Weblinks



Wikimedia Foundation.