Lasker Auenwald


Lasker Auenwald

Der Lasker Auenwald, obersorbisch Łaskowski lěs, ist ein Naturschutzgebiet in der Gemeinde Ralbitz-Rosenthal im ostsächsischen Landkreis Bautzen. Er befindet sich beim Ort Laske im Herzen des sorbischen Siedlungsgebietes. Seit 1961 ist der 29 ha große südliche Teil des Waldes geschützt.

Der Auenwald stellt den letzten naturbelassenen Abschnitt der Klosterwasseraue dar. Während deren Wälder im Allgemeinen im Verlauf des Mittelalters gerodet wurden und die Aue heute meist landwirtschaftlich genutzt wird, blieb dieser Teil als einziger von der Urbarmachung verschont. Hier findet sich noch heute der ursprüngliche Eichen-Hainbuchen-Auenwald, der von zahlreichen Fließen durchzogen wird. Teile des Waldes stehen fast ganzjährig unter Wasser.

In den Jahren 1970/71 wurde mit dem Bau eines Überlaufbauwerkes, eines Umfluters und eines Deiches den Ansprüchen sowohl des Biotops als auch der benachbarten Landnutzer Rechnung getragen. Auf diese Weise werden die episodischen Überflutungen durch das Klosterwasser zur Schneeschmelze oder nach heftigen Regenfällen gewährleistet, ohne die angrenzenden Nutzflächen durch Überschwemmungen zu gefährden.

Flora und Fauna

Neben den typischen Stieleichen und Buchen und anderen häufigen Arten wie Winterlinde, Flatterulme, Bergahorn und Schwarzerle finden sich im Lasker Auenwald z.B. Sommerlinde, Hohe Schlüsselblume und Waldmeister. In den Mulden des Auenwaldes wachsen u.a. Wasserfeder, Sumpfdotterblume, Wasserschwertlilie etc.

Neben verschiedenen Schnecken- und Kleinmuschelarten beherbergt der Auenwald vor allem eine Vielzahl von Vögeln. Darunter sind Pirol, Buntspecht, Schwarzspecht, Eisvogel, Waldkauz, Rotmilan, Kleiber, Gartengrasmücke etc.

Quellen

51.30335990388914.230384826667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auewald Laske — Der Lasker Auenwald, obersorbisch Łaskowski lěs, ist ein Naturschutzgebiet in der Gemeinde Ralbitz Rosenthal im ostsächsischen Landkreis Bautzen. Er befindet sich beim Ort Laske im Herzen des sorbischen Siedlungsgebietes. Seit 1961 ist der 29 ha… …   Deutsch Wikipedia

  • Auwald — Donauauen …   Deutsch Wikipedia

  • Ralbicy — Der Ralbitzer Friedhof Ralbitz, obersorbisch Ralbicy, ist ein Dorf mit 333 Einwohnern[1] im Zentrum des ostsächsischen Landkreises Bautzen. Es zählt zur Oberlausitz und gehört seit 1994 zur Gemeinde Ralbitz Rosenthal. Der Ort befindet sich im …   Deutsch Wikipedia

  • Ralbicy-Rozant — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ralbicy-Róžant — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Šunow — Schönau Šunow Gemeinde Ralbitz Rosenthal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Klosterwasser — Klóšterska woda Mündung des Klosterwassers (links) in die Schwarze ElsterVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Ralbitz — Ralbicy Gemeinde Ralbitz Rosenthal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ralbitz-Rosenthal — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Schönau (Ralbitz-Rosenthal) — Schönau Šunow Gemeinde Ralbitz Rosenthal Koordinaten …   Deutsch Wikipedia