Lateinische Philologie


Lateinische Philologie

Latinistik oder lateinische Philologie ist die Wissenschaft von der lateinischen Sprache und Literatur.

Sie ist eine Nachbardisziplin der Gräzistik (griechische Sprachwissenschaft) und eine Unterdisziplin der klassischen Philologie.

Lateinische Philologie ist ein Universitätsstudiengang, der in Deutschland und Österreich üblicherweise zum Lehramt führt, aber auch mit dem wissenschaftlichen Abschluss Magister Artium (M.A.) beendet werden kann. Im Rahmen des Bologna-Prozesses laufen viele Magisterstudiengänge aus und werden durch Bakkalaureus/Bachelor-Studiengänge ersetzt, auf die ein Master/Magister-Studiengang aufbauen kann. In einigen Ländern gilt dies auch schon für das Lehramtsstudium.

Das Hochschulstudium der Latinistik soll zum umfassenden Erwerb von Sprach- und Literaturkenntnissen führen und die zugehörigen historischen Bezüge herstellen. Es vermittelt auch die - im schulischen Lateinunterricht normalerweise nicht erworbene - aktive Beherrschung der lateinischen Sprache, zumindest schriftlich. Daneben versteht sich die universitäre Latinistik vor allem in der Forschung auch als Literaturwissenschaft, die die lateinischen Texte zu analysieren und zu interpretieren versucht.

Inhaltsverzeichnis

Gegenstand

An den meisten Universitäten unterteilt sich die Latinistik in zwei Bereiche: Während die Mehrzahl der Latinisten die antike lateinische Literatur und Sprache behandelt, haben sich andere auf mittel- und neulateinische Werke spezialisiert. Jene Latinisten, die sich als Altertumskundler verstehen, bearbeiten die Werke der römischen Zeit, beginnend mit den frühesten überlieferten Texten (seit dem 3. Jahrhundert v. Chr.). Der Schwerpunkt liegt dabei traditionell auf den als "klassisch" empfundenen Autoren der ausgehenden Republik und der frühen Kaiserzeit (wie Cicero, Sallust, Vergil, Ovid, Horaz), der so genannten Goldenen Latinität, sowie auf einigen Werken des späteren 1. und frühen 2. Jahrhunderts n. Chr. (wie Seneca, Lukan, Statius, Plinius, Tacitus, Juvenal), der Zeit der Silbernen Latinität. Ähnlich wie die Althistoriker haben sich Latinisten aber in den letzten Jahren verstärkt auch spätantiken lateinischen Texten (3. bis 6. Jahrhundert) zugewandt, wobei der Übergang zur mittellateinischen Literatur fließend ist.

Literatur

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • lateinische Philologie — Latinistik …   Universal-Lexikon

  • Lateinische Philologe — Die Klassische Philologie (auch Altphilologie) ist die Philologie, die sich mit den beiden (als klassisch betrachteten) Sprachen Lateinisch und Altgriechisch sowie den literarischen Zeugnissen der griechischen und römischen Antike beschäftigt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lateinische Literatur des Mittelalters — Lateinische Literatur des Mittelalters. Den Untergang der Herrschaft des römischen Volkes überlebt um etwa ein Jahrtausend die Herrschaft der lateinischen Sprache. In ihr waren ausgezeichnet die auch von den Barbaren anerkannten Rechtssammlungen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Philolŏgie — (v. gr.), im modernen Sinne des Wortes diejenige Wissenschaft, welche den Geist eines Volkes, in den verschiedenen Lebensbedingungen u. Zuständen, in denen u. unter deren Einfluß derselbe sich geoffenbart hat, zu erforschen u. darzustellen sucht …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Philologie — (v. griech. philos, Freund, und logos, Wort, Wissenschaft) findet sich zuerst bei Platon und bedeutet dort die Luft zu und an wissenschaftlicher Mitteilung. Bald wird jedoch der Ausdruck technisch und bezeichnet wie Polymathie das Streben nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lateinische Sprache — (römische Sprache), ein Glied des indogermanischen Sprachstammes, neben dem Umbrischen und Oskischen eins der Hauptidiome der nichtetruskischen Bevölkerung Mittelitaliens und ursprünglich auf die Bewohner der Ebene Latiums beschränkt, aus denen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Philologie — Sprach und Literaturwissenschaft * * * Phi|lo|lo|gie 〈f. 19; unz.〉 Sprach u. Literaturwissenschaft [<grch. philein „lieben“ + logos „Lehre, Rede“] * * * Phi|lo|lo|gie, die; , n [lat. philologia < griech. philologi̓a]: Wissenschaft, die sich …   Universal-Lexikon

  • Lateinische Sprache — Latein (Lingua latina) Sprecher Nur als Zweitsprache Linguistische Klassifikation Indogermanische Sprachen Italische Sprachen Latein Offizieller Status Amtssprache von …   Deutsch Wikipedia

  • Lateinische Aussprache — Die lateinische Aussprache ist die von Linguisten rekonstruierte Phonetik des klassischen Lateins, wie es zu Ciceros und Caesars Zeiten von gebildeten Sprechern ausgesprochen wurde. Sie unterscheidet sich sowohl von der im heutigen Unterricht… …   Deutsch Wikipedia

  • Klassische Philologie — Der bedeutende deutsche Klassische Philologe Ulrich von Wilamowitz Moellendorff, 1902 Die Klassische Philologie (auch Altphilologie) ist die Philologie, die sich mit den beiden (als „klassisch“ betrachteten) Sprachen Lateinisch und Altgriechisch… …   Deutsch Wikipedia