Ledeburit


Ledeburit

Ledeburit bezeichnet bestimmte eutektische Gefüge der Eisen-Kohlenstoff-Legierungen. Es wurde nach seinem Entdecker, dem Metallurgen Karl Heinrich Adolf Ledebur (1837–1906), benannt.

Ledeburit tritt bei Kohlenstoffgehalten zwischen 2,06 Prozent und 6,67 Prozent (Linie ECF im Eisen-Kohlenstoff-Diagramm) auf. Der Kohlenstoffanteil des eutektischen Gemisches liegt bei 4,3 Prozent, die Schmelztemperatur liegt bei 1147 °C (eutektischer Punkt C). Bei dieser Kohlenstoffkonzentration liegt 100 Prozent Ledeburit im Gefüge vor.

Ledeburit ist keine Phase, es ist ein Phasengemisch, bestehend aus (zerfallenem) Austenit und Zementit. Hierbei wird zwischen Ledeburit I und Ledeburit II unterschieden. Während es sich bei Ledeburit I (dicht unterhalb 1147 °C) um ein Gefüge aus Austenit und Zementit handelt, besteht der Ledeburit II (Raumtemperatur) aus Zementit I mit ankristallisiertem Sekundärzementit (aus dem Austenit bei sinkender Temperatur ausgeschieden) und (bei langsamer Abkühlung) aus Perlit. Der Perlit entsteht durch den eutektoiden Zerfall des Austenits aus dem Ledeburit I bei 723 °C. Bei rascherer Abkühlung kann anstelle des Perlit auch Bainit bzw. bei sehr schneller Abkühlung Martensit vorliegen.

Ledeburit\ I \ \, \qquad : \qquad Austenit + Fe_3C^I, Fe_3C^{II}

Ledeburit\ II \qquad : \qquad Perlit + Fe_3C^I, Fe_3C^{II}


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ledeburit — ledebùrīt m <G ledeburíta> DEFINICIJA struktura u legurama željeza i ugljika, nastaje hlađenjem taljene mase ETIMOLOGIJA prema njemačkom kemičaru A. Ledeburnu + it …   Hrvatski jezični portal

  • Ledeburit — Le|de|bu|rịt [nach dem dt. Metallurgen A. Ledebur (1837–1906)]; ↑ it (2)], der; s, e: zwischen 723 u. 1147 °C stabiles eutektisches Gemisch von Austenit u. Zementit (↑ Eisencarbid) mit ca. 4,3 % Kohlenstoff. * * * Ledeburịt   [nach dem… …   Universal-Lexikon

  • Ledeburit — Le|de|bu|rit [auch ... rit] der; s, e <nach dem deutschen Metallurgen A. Ledebur (1837 1906) u. zu 2↑...it> feines kristallines Gemisch aus ↑Austenit u. ↑Zementit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Hartguß — Hartguss ist metastabiles Gusseisen mit hohem Carbid Anteil. Die metastabile Erstarrung führt zur Bildung von Ledeburit (Austenit und Zementit), welcher besonders hart und verschleißfest ist. Je nach Abkühlrate, bzw. der Wanddicke des Bauteils,… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisen-Kohlenstoff-Diagramm — In verarbeitetem Eisen (das sind Stahl und Gusseisen) ist stets eine gewisse Menge Kohlenstoff enthalten, dessen Anteil die Qualitätseigenschaften des Stahls und des Gusseisens bestimmt. Das Eisen Kohlenstoff Diagramm (EKD) ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Ledebur — Karl Heinrich Adolf Ledebur (* 11. Januar 1837 in Blankenburg (Harz); † 7. Juni 1906 in Freiberg (Sachsen)) war ein deutscher Metallurge und der Entdecker des Ledeburit. Er übernahm 1875 die Leitung des Eisenhüttenlaboratoriums an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Hartguss — ist metastabiles Gusseisen mit hohem Carbid Anteil. Die metastabile Erstarrung führt zur Bildung von Ledeburit (Austenit und Zementit), welcher besonders hart und verschleißfest ist. Je nach Abkühlrate, bzw. der Wanddicke des Bauteils, kann es… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisencarbid — Zementit ist eine Verbindung von Eisen und Kohlenstoff der Zusammensetzung Fe3C (ein Eisencarbid) und tritt als metastabile Phase in Stahl und weißem Gusseisen auf. Bei langen Glühzeiten oder extrem langsamer Abkühlung zerfällt der metastabile… …   Deutsch Wikipedia

  • Grauguss — Kanaldeckel aus Gusseisen Erste gusseiserne Brücke der Welt in Ironbridge …   Deutsch Wikipedia

  • Gusseisern — Kanaldeckel aus Gusseisen Erste gusseiserne Brücke der Welt in Ironbridge …   Deutsch Wikipedia