Leine 22


Leine 22

Die Leine ist das wichtigste - und einzige ständige - Hilfsmittel zum Steuern eines Pferdewagens oder einer Kutsche im Fahrsport.

Sie entspricht den Zügeln beim Reiten. Sie besteht (üblicherweise) aus Lederriemen und Schnallen (manchmal auch Schlaufen). Die Leinen sind in der Regel 2,0 bis 2,4 cm (im Turniersport 1,8 cm) breit und aus hochwertigem Leder hergestellt.

Es gibt verschiedene Leinensysteme, ein gebräuchliches ist die Achenbachleine.

Achenbachleine

Ein Leinensystem, entwickelt von Benno von Achenbach. Es ermöglicht das Fahren von zwei Pferden gleichzeitig mit effektiv nur einem Leinenpaar in den Händen. Außerdem ermöglicht es durch seine besonderen Verschnallungsmöglichkeiten den Ausgleich verschiedener Temperamente von jeweils nebeneinanderlaufenden Pferden bei Zwei- und Mehrspännern.

Die Achenbachleine heißt aus drei Gründen auch Leine 22.

  • Achenbachs Lehre wurde 1922 in die Wehrmacht aufgenommen wurde
  • Auf jedem Verschnallstück 11 Löcher sind, also insgesamt 22.
  • Außerdem besteht sie aus 22 benennbaren Einzelteilen. Schnallstück, Mittelstück mit 22 längsovalen Löchern und Handstück (Außenleine). Schnallstück u. Mittelstück (Innenleine) = 5 Teile x 2 Leinen = 10 Teile, 4 Gebissschnallen, 2 Kreuzschlaufen, 2 Kreuzschnallen, 2 Leinenschoner und endlich Schnalle u. Strippe an den Handstücken = 22 benennbare Teile.

Achenbach selbst nennt seine Leine „Kreuzleine“.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leine — bezeichnet folgende Flüsse in Deutschland: Einen linken Nebenfluss der Aller in Thüringen und Niedersachsen, siehe Leine (Aller) Einen linken Nebenfluss der Eine in Sachsen Anhalt, siehe Leine (Eine) Einen linken Nebenfluss der Helme in Sachsen… …   Deutsch Wikipedia

  • Leine — Caractéristiques Longueur 281 km Bassin  ? Débit moyen  ? …   Wikipédia en Français

  • Leine — Sf std. (12. Jh.), mhd. līne, ahd. līna, mndd. line, mndl. line, lijn Stammwort. Aus g. * leinjōn f. Leine , auch in anord. lína, ae. līne, afr. līne. Herkunftsbildung zu Lein als die aus Flachs Bestehende . Entsprechende Bildungen sind gr. (ion …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Leine [1] — Leine, 1) langer Strick, überall von gleicher Stärke, schwächer als das Seil od. Tau, stärker als die Schnur von Flachs, Hanf od. Haaren gemacht, z.B. Wäsch , Acker u. Dressirleine; 2) (Fangleine), starke Schnur von Hanf od. Garn, woran die Hunde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leine [2] — Leine, 1) linker Nebenfluß der Mulde, entspringt bei Hohenleina im Kreise Düben des Regierungsbezirks Merseburg der preußischen Provinz Sachsen; mündet unweit der Lober; 2) Wald im Amte Altenburg, 1/2 Meile östlich vonder Stadt Altenburg; mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leine [1] — Leine, s. Tauwerk …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leine [2] — Leine, 1) linksseitiger Nebenfluß der Aller, entspringt auf dem Eichsfeld bei dem Dorf Leinefelde in 270 m Höhe, fließt anfangs westlich, an Heiligenstadt vorüber, dann nördlich, tritt in die zwischen Harz und Wesergebirge eingesenkte Mulde von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leine — Leine, l. Nebenfluß der Aller, entspringt bei Worbis im Eichsfelde, wird bei Hannover schiffbar, bildet bei Neustadt das Leinemoor, mündet nach 185 km bei Bothmer. Nach ihr war das Leinedepartement (Hauptstadt Göttingen) im Königr. Westfalen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Leine — Leine, Nebenfluß der Aller, entspringt auf dem Eichsfelde, wird bei Hannover schiffbar, mündet nach 22 Meil. zwischen Celle und Verden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Leine — Leine: Das altgerm. Wort mhd. līne, ahd. līna, niederl. lijn, engl. line, schwed. lina ist eine Ableitung von dem unter ↑ Lein behandelten Namen des Flachses und bezeichnete demnach ursprünglich einen aus Flachs hergestellten Strick …   Das Herkunftswörterbuch

  • Leine — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Leitung • Zeile • Linie • Schnur Bsp.: • Das Wort, nach dem du suchst, ist in der zehnten Zeile …   Deutsch Wörterbuch