Leonce Girardot


Leonce Girardot

Leonce Girardot (* 1864; † 1922) war ein französischer Automobilrennfahrer.

Girardot galt als einer der besten Fahrer der Jahrhundertwende, ging jedoch als "ewiger Zweiter" in die Rennannalen ein. Er fuhr auf Panhard & Levassor, der führenden Marke dieser Epoche und seine stärksten Konkurrenten waren seine Teamkollegen Fernand Charron und René de Knyff.

Girardots "Serie" begann mit dem zweiten Platz beim Rennen Paris-Amsterdam-Paris 1898, setzte sich fort mit demselben Ergebnis bei der Tour de France für Automobile 1899 (bei Paris-Bordeaux 1899 wurde er zur Abwechslung Dritter) bis zu Paris-Lyon 1900. 1901 konnte er bei der Gordon Bennet-Trophy 1901 endlich einen Sieg feiern, einen Schatten auf diesen Sieg warf die Tatsache, dass er der Einzige war, der ins Ziel kam.

1901 gründete er mit seinen Teamkollegen Charron und Carl Voigt die Rennwagenfirma C.G.V., diese Wagen waren allerdings zu unzuverlässig. Einzig beim Ardennenrennen 1903 kam er ins Ziel, wiederum als Zweiter.

Nachdem er einen Unfall 1905 nur knapp überlebte, beendete er seine Rennkarriere. Nach seinem Rücktritt beim C.G.V.-Projekt wurde er Autoimporteur.

Leonce Girardot starb 1922.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grands Prix 1901 — In der Grand Prix Saison 1901 war nach dem schwachen Jahr 1900 wieder ein Aufwärtstrend zu verzeichnen. Die Mors Rennwagen konnten sich immer mehr gegen die Panhards durchsetzen. Paris–Bordeaux Platz Fahrer Team Zeit 1 Henri Fournier Mors 6:10,44 …   Deutsch Wikipedia

  • Grands Prix 1899 — In der Grand Prix Saison 1899 fanden drei größere Grand Prix statt. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 1.1 Paris–Bordeaux 1.2 Tour de France 1.3 Paris–Oostende // …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe automobile Gordon Bennett — Pour la coupe aéronautique, voir Coupe aéronautique Gordon Bennett. James Gordon Bennett junior La coupe automobile Gordon Bennett est une ancienne compétition automobile. En 1899, James Gordon Bennett junior, le richissime propri …   Wikipédia en Français

  • Grands Prix 1898 — Im Jahr 1898 fanden in der Grand Prix Saison 1898 neben einigen kleineren Rennen zwei Grand Prix statt, beide in Frankreich. Rennergebnisse Paris–Bordeaux Platz Fahrer Team Zeit 1 FRA René de Knyff …   Deutsch Wikipedia

  • Grands Prix 1903 — Camille Jenatzy mit Mercedes, Gordon Bennet Cup 1903, Postkarte, von Veuve Durand and Compagnie (VDC) Die Grand Prix Saison 1903 brachte mit dem Rennen Paris Madrid den Schlusspunkt der großen Stadt zu Stadt Rennen, da bei diesem Rennen mehrere… …   Deutsch Wikipedia

  • Grand-Prix-Saison 1899 — In der Grand Prix Saison 1899 fanden drei größere Grand Prix statt. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 1.1 Paris–Bordeaux 1.2 Tour de France 1.3 Paris–Oostende …   Deutsch Wikipedia

  • CGV — C.G.V. ist ein ehemaliger französischer Hersteller von Automobilen (1901–1906). Fernand Charron, Leonce Girardot und Carl Voigt, die alle drei auf eine Karriere als Rad und Autorennfahrer für die Marke Panhard Levassor zurückblicken konnten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Grand-Prix-Saison 1901 — In der Grand Prix Saison 1901 war nach dem schwachen Jahr 1900 wieder ein Aufwärtstrend zu verzeichnen. Die Mors Rennwagen konnten sich immer mehr gegen die Panhard Levassor durchsetzen. Paris–Bordeaux Platz Fahrer Team Zeit 1 Henri Fournier Mors …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Fernand Charron — (* 1866; † 13. August 1928) war ein französischer Automobilrennfahrer. Fernand Charron galt als einer der ersten bekannten Namen im Motorsport. Er begann seine Karriere als Radrennfahrer für den Hersteller Albert Clément, wechselte aber bald zum… …   Deutsch Wikipedia