Leopold Nowak

Leopold Nowak

Leopold Nowak (* 17. August 1904 in Wien; † 27. Mai 1991 ebenda) war ein österreichischer Musikwissenschaftler und hauptsächlich bekannt für die Herausgabe des Werkes von Anton Bruckner für die Internationale Bruckner-Gesellschaft. Er rekonstruierte die Originalform einiger dieser Werke, von denen die meisten mehrmals überarbeitet und herausgegeben waren.

Nowak studierte Klavier und Orgel an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und Musikwissenschaften bei Guido Adler und Robert Lach an der Universität Wien, an der er später von 1932 bis 1973 selbst unterrichtete.

Er promovierte 1927 mit der Dissertation Das deutsche Gesellschaftslied bei Heinrich Finck, Paul Hofhaymer und Heinrich Isaak (ungedruckt), erweitert als: Das deutsche Gesellschaftslied in Österreich von 1480 bis 1550. 1929 erhielt er den Ehrenring der Stadt Wien.

Von 1928 bis 1939 war er Assistent des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Wien, 1932 Privatdozent, 1939 titulierter außerordentlicher Professor (1946 erneuert), seit 1946 (als Nachfolger von Robert Haas) Direktor der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek. 1930 wurde Nowak Mitglied der Denkmäler der Tonkunst in Österreich, 1945 ernannt zum Leiter der Sektion Musikwissenschaft der Wiener Katholischen Akademie, 1946 zum Mitglied der Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie wissenschaftlicher Leiter der Bruckner-Gesamtausgabe.

Nowak arbeitete besonders über Anton Bruckner. Sein Ansatz bei der Herausgabe von Bruckners Werken war „wissenschaftlicher“ als der seines Vorgängers Haas. Während dieser zum Beispiel Teile der Versionen von 1887 und 1890 von Bruckners Sinfonie Nr. 8 zusammenfügte, gab er unabhängige Ausgaben beider Versionen heraus. Seine Bruckner-Arbeit, insbesondere zum Finale der Sinfonie Nr. 9 wurde von William Carragan fortgeführt.

Nowak erarbeitete eine neue Ausgabe von Mozarts unvollendeten Requiem und unterschied zwischen Mozarts eigener Handschrift und der von Süßmayr und Eybler. Dafür erhielt er 1985 die Goldene Mozart-Medaille. Nowak studierte ferner die Musik von Heinrich Isaac, Joseph Haydn, Franz Liszt, österreichische Kirchen- und Vokalmusik und verschiedene österreichische Komponisten des ausgehenden Mittelalters (1480 bis 1550).

Schriften

  • Das deutsche Gesellschaftslied in Österreich von 1480 bis 1550 (Dissertation), in: Studien zur Musikwissenschaft (Beihefte der DTÖ) 17, 1930
  • Grundzüge einer Geschichte des Basso ostinato, Wien 1932, Selbstverlag
  • Franz Liszt, Innsbruck 1936, Tyrolia
  • Te Deum Laudamus – Gedanken zur Musik Anton Bruckners, Wien 1947, Herder
  • Joseph Haydn, Wien 1951, 2/1959, Amalthea
  • Gegen den Strom – Leben und Werk von E. N. von Reznicek, Wien 1960 (zusammen mit Felicitas von Reznicek).

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Leopold Nowak — (Viena (Austria), 17 de agosto de 1904 27 de mayo de 1991) fue un organista y musicólogo, conocido por la edición de las obras de Antón Bruckner para la Sociedad internacional Bruckner. Reconstruyó la forma original de varios trabajos del… …   Wikipedia Español

  • Leopold Nowak — (Vienna, Austria, 17 August, 1904 ndash; May 27, 1991) was a musicologist chiefly known for editing the works by Anton Bruckner for the International Bruckner Society. He reconstructed the original form of some of those works, most of which had… …   Wikipedia

  • Leopold Nowak — Pour les articles homonymes, voir Nowak. Leopold Nowak est un musicologue autrichien, né à Vienne le 17 août 1904 et mort le 27 mai 1991. Il est principalement connu pour ses éditions des œuvres d Anton Bruckner pour la… …   Wikipédia en Français

  • Nowak — ist ein Familienname polnischer bzw. sorbischer Herkunft und bedeutet übersetzt so viel wie „Der Neue“. Bekannte Namensträger sind: Andreas Nowak (* 1982), deutscher Musiker (Silbermond) Anna Nowak (* 1966), polnische Schauspielerin Bruno Nowak… …   Deutsch Wikipedia

  • Nowak — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Novak. Patronymie Brent Nowak est un acteur, producteur, monteur, réalisateur et scénariste américain, Cécile Nowak… …   Wikipédia en Français

  • Leopold Bauer (Regisseur) — Leopold Bauer (* 5. September 1961 in Wien) ist ein österreichischer Autor und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Auszeichnungen 2 Filmographie 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Leopold Skulski — (* 15. November 1877 in Zamość; † wahrscheinlich 1939/1940 in Brest) war ein polnischer Chemiker, Politiker und Ministerpräsident. Skulski studierte bis 1906 an der TH Karlsruhe und ließ sich nach dem Stu …   Deutsch Wikipedia

  • Leo Nowak — Bischof Leo Nowak Leopold Nowak (* 17. März 1929 in Magdeburg) war von 1994 bis 2004 erster katholischer Bischof des wiedererrichteten Bistums Magdeburg. Leben Nach einer kaufmännischen Ausbildung und eines zweijährigen Studiums an der Fachschule …   Deutsch Wikipedia

  • Julian Nowak — Julian Ignacy Nowak Julian Ignacy Nowak (* 10. März 1865 in Okocim; † 10. November 1946 in Krakau) war ein polnischer Bakteriologe, Politiker und Ministerpräsident. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Symphony No. 4 (Bruckner) — Infobox Bruckner Symphony title = Symphony No. 4 in E flat major ( Romantic ) dedication = Prince Konstantin of Hohenlohe Schillingsfürst composed = 1873 1874 1878 1880 1887 1888 first performance = Hans Richter, 20 February 1881, Vienna… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»