Leslie Howard Saunders

Leslie Howard Saunders

Leslie Howard Saunders (* 1899; † 30. März 1994) war 1954 der 51. Bürgermeister von Toronto.

Leben

Saunders begann seine berufliche Karriere bei der Eisenbahngesellschaft Ontario Northland Railway. Als Gewerkschaftsmitglied begann er seine politische Karriere in der kanadischen Arbeiterpartei, indem er sich um ein Mandat für den Stadtrat von North Bay bewarb. Während des Ersten Weltkrieges diente er als Soldat und wurde anschließend Vize-Vorsitzender einer Veteranengesellschaft. Der Protestant Saunders zog während der Weltwirtschaftskrise nach Toronto, wurde dort Manager der Zeitung The Sentinel und kam mit dem Oranier-Orden in Berührung. Da er seine politischen Ansichten dort nicht stark genug vertreten sah, gründete er eine Gegenzeitung namens Protestant Action. Er wurde zum überzeugten Mitglied des Oranier-Ordens und veröffentlichte ein Schreiben, in dem er den Sieg von Wilhelm III. von England in der Schlacht am Boyne außerordentlich lobte. Dieses Schreiben brachte Saunders eine Menge Kritik ein, er sei gegenüber religiösen Minderheiten intolerant. Die Kritik, die teilweise sogar aus den Reihen des Oranier-Ordens geäußert wurde, war entscheidend für seine Abwahl als Bürgermeister 1954. 1960 trat er im Stadtteil East York als Vorsteher auf, verlor allerdings diese Wahl. Sein letztes politische Amt hatte er 1976, als er interimistischer Bürgermeister von East York wurde.

Werke

  • An Orangeman in public life: the memoirs of Leslie Howard Saunders Britannia Printers, 1980.
  • The cost of romanism to the nation and the truth about Quebec's part in the second world war, Britannia Printers, 1948.
  • The story of Orangeism, 1960.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Leslie Howard Saunders — Leslie Howard (Les) Saunders (died March 30 1994) was Mayor of Toronto from 1954 to 1955 and the last member of the Orange Order to hold the position until William Dennison. Saunders began his working career in Northern Ontario with the Ontario… …   Wikipedia

  • Saunders — is a surname of English and Scottish patronymic origin derived from Sander, a mediæval form of Alexander [ [http://www.allwords.com/word Saunders.html Saunders] . Allwords .] .People with the surname Saunders include:* Al Saunders, American… …   Wikipedia

  • Saunders — ist der Familienname folgender Personen: Albert Charles Saunders (1874–1943), kanadischer Jurist und Politiker Allen Saunders (1899–1986), US amerikanischer Comicautor und zeichner Alvin Saunders (1817–1899), US amerikanischer Politiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Saunders Mac Lane — Nacimiento 4 de agosto de 1909 Taftville, Connecticut …   Wikipedia Español

  • Saunders Mac Lane — (4 August 1909, Taftville, Connecticut – 14 April 2005, San Francisco) was an American mathematician who cofounded category theory with Samuel Eilenberg.CareerMac Lane was christened Leslie Saunders MacLane , but Leslie fell into disuse because… …   Wikipedia

  • Chris Leslie (folk musician) — Chris Leslie Chris Leslie 2010 Background information Born 15 December 1956 (1956 12 15) (age 54) Banbury …   Wikipedia

  • Orange Order in Canada — The Orange Order is a Protestant fraternal organisation based predominantly in Northern Ireland and Scotland, and has lodges in Canada, Australia, New Zealand, Ghana, Togo, the U.S.A, etc.. Contents 1 History 2 Orangemen and War 3 Prominent… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sau — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nathan Phillips (politician) — Nathan Phillips Phillips wearing the chain of office in 1959 52nd Mayor of Toronto In office …   Wikipedia

  • Association loyale d'Orange du Canada — L Association loyale d Orange du Canada (Anglais: Loyal Orange Association of Canada) est une société fraternelle protestante affiliée au mouvement orangiste mondial originaire de l Irlande du Nord. Fondée en 1830 à Brockville en Ontario par Ogle …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»