Lew Isaakowitsch Lemke


Lew Isaakowitsch Lemke

Lew Isaakowitsch Lemke (russisch Лев Исаакович Лемке; * 25. August 1931; † 4. August 1996 in Sankt Petersburg) war ein sowjetisch-russischer Theater- und Kinoschauspieler, der die Auszeichnung als Verdienter Schauspieler von Russland erhielt.

Biographie

Lew Lemke wurde in eine Familie jüdischen Glaubens geboren. Im Jahre 1959 absolvierte er die Schauspielschule in Dnepropetrowsk. Dann arbeitete er am Moskauer Neues Theater der Miniaturen, wo er hauptsächlich kleine Rollen spielte. 1962 zog der Darsteller nach Leningrad und arbeitete am Leningrader Komödientheater, wo er zu einer der führenden Personen der dortigen Schauspielertruppe aufstieg. Ab 1962 bekam er auch erste Filmrollen, der Durchbruch als Kinoschauspieler gelang ihm aber erst in den 1970er und 1980er Jahren. Nach dem Zerfall der Sowjetunion Jahren trat er nur noch selten auf. Lew Lemke war bekannt durch seine Bühnenwerke, außerdem trat er mit poetischen Abenden auf, nahm an Außenkonzerten teil, hielt sich mit Inszenesetzen auf.

Er starb 1996 kurz vor seinem 65. Geburtstag in Sankt-Petersburg. Er hinterließ seine fünf Jahre jüngere Ehefrau Walentina Wladimirowna Drosdowskaja, lange Zeit Nachrichtensprecherin bei Leningrad - Kanal 5, die 1998 ebenfalls starb.

Filmografie

  • 1962: Черёмушки
  • 1963: Крепостная актриса
  • 1964: Поезд милосердия
  • 1965: Город мастеров
  • 1965: Страх и отчаяние в Третьей империи
  • 1966: Сегодня — новый аттракцион
  • 1966: 12 стульев (телеспектакль)
  • 1967: Два билета на дневной сеанс
  • 1968: Старая, старая сказка
  • 1970: Карнавал
  • 1970: Обратной дороги нет
  • 1971: Красный дипломат. Страницы жизни Леонида Красина
  • 1971: Шутите?
  • 1972: Двенадцать месяцев
  • 1972: Последние дни Помпеи
  • 1973: Новые приключения Дони и Микки
  • 1973: Сломанная подкова
  • 1974: Агония
  • 1974: Блокада
  • 1974: Царевич Проша
  • 1975: Полковник в отставке
  • 1976: Марк Твен против…
  • 1977: Вторая попытка Виктора Крохина
  • 1977: Золотая мина
  • 1978: Захудалое королевство
  • 1979: Трое в лодке, не считая собаки
  • 1980: Ленинградцы, дети мои…
  • 1981: Опасный возраст
  • 1984: Аплодисменты, аплодисменты…
  • 1984: Женщина и четверо её мужчин
  • 1985: В. Давыдов и Голиаф
  • 1985: Подвиг Одессы
  • 1986: Красная стрела
  • 1986: Левша
  • 1986: Михайло Ломоносов
  • 1988: Эсперанса
  • 1990: Анекдоты
  • 1990: Блуждающие звёзды
  • 1990: Враг народа
  • 1991: Гений
  • 1991: Джокер
  • 1991: Рогоносец
  • 1991: Скандальное происшествие
  • 1993: Кодекс молчания-2: След чёрной рыбы

Weblinks


Wikimedia Foundation.