Leytonstone (London Underground)


Leytonstone (London Underground)
Stationsgebäude
Verzweigung der Strecken nach Epping (zentrum) und Hainault (links und rechts)

Leytonstone ist eine oberirdische Station der London Underground im Stadtbezirk London Borough of Waltham Forest. Sie liegt an der Grenze der Travelcard-Tarifzonen 3 und 4, an der Church Lane und parallel zur Schnellstraße A12. Im Jahr 2009 nutzten 9,7 Millionen Fahrgäste diese von der Central Line bediente Station.[1]

Die Linie verzweigt sich hier in zwei Streckenäste nach Epping und Hainault. Eine Besonderheit sind 17 Mosaiken, die Szenen aus verschiedenen Alfred Hitchcock-Filmen darstellen. Diese wurden vom Greenwich Mural Workshop gestaltet und am 3. Mai 2001 feierlich der Öffentlichkeit präsentiert. Hitchcock war 1899 in Leytonstone, in unmittelbarer Nähe zur Station, geboren worden.

Geschichte

Die Eröffnung der Station erfolgte am 22. August 1856 durch die Eastern Counties Railway (ECR), als Teil der neu erbauten Strecke von Stratford nach Loughton, die neun Jahre später bis Ongar verlängert wurde. Ab 1862 gehörte sie zum Streckennetz der Great Eastern Railway, ab 1923 zu jenem der London and North Eastern Railway (LNER). Im Rahmen des „New Works“-Programms wurde beschlossen, die nordöstlichen Vorortslinien der LNER an die Central Line zu übertragen. Diese Maßnahme beinhaltete die Elektrifizierung der Strecke nach Epping und den Bau einer neuen Strecke unter der Eastern Avenue in Richtung Newbury Park. Die Station Leytonstone wurde grundlegend umgebaut und die niveaugleiche Straßenkreuzung an der Church Lane durch eine Fußgängerbrücke ersetzt.

In Leytonstone hielten erstmals am 5. Mai 1947 U-Bahn-Züge der Central Line. Während einiger Monate war hier Endstation; Fahrgäste in Richtung Epping mussten zunächst in dampfbetriebene Shuttlezüge umsteigen. Diese betriebliche Situation endete mit der Aufnahme des U-Bahn-Betriebs in Richtung Newbury Park und Woodford am 14. Dezember 1947.

Einzelnachweise

  1. London Underground performance update

Weblinks

 Commons: Leytonstone (London Underground) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station Transport for London Nächste Station
Leyton Central line flag box.png Snaresbrook
bzw. Wanstead
51.5683333333330.0083333333333258

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • London Underground — Métro de Londres Métro de Londres Situation Londres, Royaume Uni Type Métro Entrée en service …   Wikipédia en Français

  • London Underground accidents — The London Underground network carries more than a billion passengers a year. On a system of this scale it is impossible to completely prevent accidents although a lot of measures are taken. When such things occur the chance of fatalities is very …   Wikipedia

  • Wanstead (London Underground) — Nordeingang …   Deutsch Wikipedia

  • Leyton (London Underground) — Stationsgebäude Bahnsteig Leyton ist eine o …   Deutsch Wikipedia

  • Redbridge (London Underground) — Stationsgebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Snaresbrook (London Underground) — Stationsgebäude Bahnsteig …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Stationen der London Underground — Dies ist die Liste der Stationen der London Underground, der U Bahn der britischen Hauptstadt London. Enthalten sind alle Stationen, die zurzeit in Betrieb sind oder sich im Bau befinden, ebenso Stationen, die vorübergehend wegen Bauarbeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gants Hill (London Underground) — Die Verteilerebene ist den Stationen der Metro Moskau nachempfunden Gants Hill ist eine unterirdische Station der London Underground im Stadtbezirk London Borough of Redbridge. Sie liegt in der Travelcard Tarifzone 4 an der Kreuzung von fünf… …   Deutsch Wikipedia

  • Newbury Park (London Underground) — Der angrenzende Busbahnhof Blick auf die Bahnstei …   Deutsch Wikipedia

  • Leytonstone tube station — is on the Central Line of the London Underground, on the boundary of Zones 3 and 4. Towards London the next station is Leyton, while going east from Leytonstone, the line divides into two branches. On the direct route to Woodford and Epping the… …   Wikipedia