Leśnica-Lichynia


Leśnica-Lichynia
Lichynia
Lichinia
LichyniaLichinia führt kein Wappen
LichyniaLichinia (Polen)
DEC
LichyniaLichinia
Lichynia
Lichinia
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Landkreis: Strzelce Opolskie
Gmina: Leśnica
Geographische Lage: 50° 25′ N, 18° 13′ O50.41666666666718.2166666666677Koordinaten: 50° 25′ 0″ N, 18° 13′ 0″ O
Einwohner: 468 (lesnica.pl)
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OST
Wirtschaft und Verkehr
Straße: LeśnicaUjazd
Nächster int. Flughafen: Kattowitz

Lichynia, deutsch Lichinia (1936-45: Lichtenforst) ist ein Dorf in der zweisprachigen polnischen Gemeinde Leśnica im Powiat Strzelecki der Woiwodschaft Oppeln.

Geschichte

Der Name dieser Ortschaft ist vom Wort „lichy“ (schlecht) abgeleitet, was mit der niedrigen Bodengüte verbunden sein soll. Zum ersten Mal wurde Lichinia im Jahre 1223 als Lichan erwähnt. 1455 wurde das Dorf als Lichinya und 1534 als Lichina bezeichnet. Später setzte sich der Name Lichinia durch. Von 1936 bis 1945 führte die Ortschaft den amtlichen Namen Lichtenforst.

1410 stritt der Oppelner Fürst Bolko IV. mit seinem Bruder Bernard um Getreide aus Lichinia, Salesche und Leschnitz. Die Bauern aus Lichinia waren zum Frondienst im Vorwerk von Salesche verpflichtet. Die spätere Geschichte von Lichinia war eng mit dem benachbarten Slawentzitz verbunden. Eine Berechnung der Güter von Slawentzitz aus dem Jahre 1576 nannte den Ort Lichinia. Die erwähnten Güter wechselten mehrmals den Besitzer. 1782 gingen sie in die Hand der Familie Hohenlohe über, die dort bis 1945 ansässig war.

1783 zählte Lichinia 141 Einwohner. 1817 stieg diese Zahl bis auf 296. Schon damals gab es eine Schule für die einheimischen Kinder. 1843 wurden eine Wassermühle, eine Kalkofen und eine Ziegelei verzeichnet. 1861 gab es in Lichinia 728 Einwohner, 1910 692 und 1996 468.

Seit Jahrhunderten gehörte Lichinia zur Pfarrei in Salesche. Die Einwohner des Dorfes besitzen jetzt ihre eigene Kirche zu St. Josef.

2006 führte die Gmina Leśnica, der Lichynia als Ortsteil angehört, Deutsch als Hilfssprache und im Jahre 2008 zweisprachige Ortsbezeichnungen ein.


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lichynia — Lichinia …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica — Leschnitz …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Krasowa — Krasowa Krassowa …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Raszowa — Raszowa Raschowa …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Łąki Kozielskie — Łąki Kozielskie Lenkau …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Czarnocin — Czarnocin Scharnosin …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Dolna — Dolna Dollna …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Kadłubiec — Kadłubiec Kadlubietz …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Poręba — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Leśnica-Zalesie Sląskie — Zalesie Śląskie Salesche …   Deutsch Wikipedia