Liberal Party


Liberal Party

Die Liberal Party [ˈlɪbəɹəl ˈpɑːti] war eine politische Partei in Großbritannien. Sie ging in den 1830er Jahren aus der Whig Party und den sogenannten Radikalen hervor, zu denen sich später noch die Anhänger von Sir Robert Peel gesellten. Einer ihrer stärksten Führer war David Lloyd George. Im britischen Zweiparteiensystem war sie neben der Conservative Party die reformerischere politische Kraft, die außerdem den Freihandel befürwortete. Sie wechselte sich bis 1885 mit den Konservativen in der Regierung ab. Die Abspaltung der Unionist Party über die Frage der irischen Selbstregierung schwächte die Liberalen nachhaltig. Sie konnte dennoch 1906 noch einmal eine Mehrheit erringen. Das Aufkommen der Labour Party allerdings entzog den Liberalen ihre Wähler in der Arbeiterschaft, und sie wurde von der Arbeitspartei in der Rolle der zweiten großen Partei abgelöst. Vor Gründung der Labour Party im Jahr 1900 kandidierten Vertreter der Arbeiterschaft, das heißt der Trade Unions, für die Liberalen zu den Unterhauswahlen ("Lib Lab"). Nach dem Zweiten Weltkrieg erreichte ihr Wähleranteil den Tiefpunkt, erholte sich allerdings in der Folge. Wegen des Mehrheitswahlrechts konnten die Liberalen allerdings trotz eines Stimmanteils von teilweise nahezu 20% landesweit nur wenige Sitze im britischen Unterhaus erringen. Mit der von der Labour Party abgespaltenen Social Democratic Party bildete die Liberal Party bei zwei Unterhauswahlen 1983 und 1987 eine Wahlallianz (The Alliance), die 1988 zur Vereinigung der beiden Parteien zu den Liberal and Social Democrats führte.

Heutzutage existiert in Großbritannien eine Liberal Party, die von Gegnern der Fusion mit der Social Democratic Party gebildet wurde. Es handelt sich aber rechtlich um eine neue Organisation, nicht um die Rechtsnachfolgerin der in der Vereinigung aufgegangenen Liberal Party.

Inhaltsverzeichnis

Liberal Vorsitzende von 1859–1988

Liberale Vorsitzende im House of Commons von 1859–1916

1859–1865: Henry John Temple, 3rd Viscount Palmerston
1865–1875: William Ewart Gladstone
1875–1880: Spencer Compton Cavendish
1880–1894: William Ewart Gladstone
1894–1898: William Vernon Harcourt
1899–1908: Henry Campbell-Bannerman
1908–1916: Herbert Henry Asquith, (1925)

Vorsitzende der Liberal Party von 1916–1988

Literatur

  • Roy Douglas: Liberals: The History of the Liberal and Liberal Democrat Parties. – London : Hambledon & London, 2005. – ISBN 1-85285-353-0
  • Detlev Mares: Goodbye Gladstone. Die Liberale Partei im spätviktorianischen Großbritannien 1886-1906. In: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 19 (2007), S. 137–162.

Weblinks

 Commons: Liberal Party – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liberal Party — is the name of dozens of political parties around the world. It usually designates a party that is ideologically liberal, meaning that they advocate individual rights and civil liberties, and sometimes left wing, meaning that they are egalitarian …   Wikipedia

  • Liberal Party —   [ lɪbrəl pɑːti], britische Partei, nach der Parlamentsreform von 1832 hervorgegangen v. a. aus der Partei der Whigs, war bis ins beginnende 20. Jahrhundert neben den Konservativen die zweite tragende Kraft des britischen Parlamentarismus.  … …   Universal-Lexikon

  • Liberal Party (UK) — Infobox Historic Political Party party name= Liberal Party party party articletitle= Liberal Party (UK) active= 1859 1988 ideology= Classical Liberalism Social Liberalism position= Centre, Centre left international= Liberal International preceded …   Wikipedia

  • Liberal party — a political party in Great Britain, formed about 1830 as a fusion of Whigs and Radicals and constituting one of the dominant British parties in the 19th and early part of the 20th centuries. * * * British political party that emerged in the mid… …   Universalium

  • Liberal Party —    In the years following the Second World War, the Liberal Party went into a long term decline. The Conservatives and Labour were firmly established as the two main parties of Britain, a position which was strengthened by the bipartisan nature… …   Encyclopedia of contemporary British culture

  • Liberal Party —    In British politics, the Liberal Party was the nineteenth century successor to the Whigs of the Stuart and Hanoverian eras. In their own minds, the Liberals were the party of reform, liberty, and progress. Although in socialist dogma they were …   Encyclopedia of the Age of Imperialism, 1800–1914

  • Liberal Party — Parti libéral Dans de nombreux pays, il existe un parti libéral ou apparenté. Mais le nom du parti ne fait pas forcément référence à une tradition politique fondée sur le libéralisme. Selon les pays, le terme libéral peut recouvrir des idéologies …   Wikipédia en Français

  • Liberal Party — (Hamiflaga Haliberalit)    A political party established during the fifth Knesset (1961 65) by a merger of the General Zionist Party (Hatzionim Haklaliyim) and the Progressive Party (Hamiflaga Haprogressivit). The party s beginnings can be traced …   Historical Dictionary of Israel

  • Liberal Party — N PROPER: the N, N n In Britain, the Liberal Party was a political party which believed in limited controls on industry, the providing of welfare services, and more local government and individual freedom. Liberal Party is also used to refer to… …   English dictionary

  • Liberal Party — Liberal Par|ty a former British political party of the centre …   Dictionary of contemporary English