Lightnin' Slim


Lightnin' Slim

Lightnin’ Slim (eigentlich Otis Hicks; * 13. März 1913 bei St. Louis, Missouri; † 27. Juli 1974) war ein US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger, ein bedeutender Vertreter des Swamp Blues.

Geboren auf einer Farm bei St. Louis in Missouri, zog Lightnin’ Slim im Alter von 13 Jahren mit seiner Familie nach St. Francisville in Louisiana. Sein Bruder brachte ihm das Gitarrespielen bei, wenn auch nur rudimentär. In den 1940ern trat er in Baton Rouge mit Arthur Kelly auf. Während der 1950er und 1960er spielte er häufig mit seinem Schwager Slim Harpo. In dieser Zeit machte er etliche Plattenaufnahmen.

Mitte der 1960er zog Lightnin’ Slim nach Detroit. Mit dem American Folk Blues Festival tourte er in Europa. 1972 trat er beim Jazz-Festival in Montreux auf. 1973 war er mit der „American Blues Legend Tour“ unterwegs.

Lightnin’ Slim starb 1974 an Krebs. Er ist in Pontiac, Michigan, beigesetzt.

Zu den Stücken von Lightnin’ Slim gehören unter anderem Rooster Blues (1959), Bad Luck Blues, Just Made Twenty-one, Lonesome Cabin Blues, Nobody Loves Me But My Mother und Voodoo Blues.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lightnin' Slim — (March 13, 1913 July 27, 1974) was an African American Louisiana blues musician,[1] who recorded for Excello Records and played in a style similar to its other Louisiana artists. Lightnin Slim on the cover of his Ace Records Winter Time Blues… …   Wikipedia

  • Lightnin’ Slim — (eigentlich Otis Hicks; * 13. März 1913 bei St. Louis, Missouri; † 27. Juli 1974) war ein US amerikanischer Blues Gitarrist und Sänger, ein bedeutender Vertreter des Swamp Blues. Geboren auf einer Farm bei St. Louis in Missouri, zog Lightnin’… …   Deutsch Wikipedia

  • Lightnin' Slim — Nom Otis Hicks Naissance 13 mars 1913 Saint Louis  Missouri …   Wikipédia en Français

  • Slim Harpo — Surnom Slim Harpo Nom James Moore Naissance 11 janvier 1924 Lobdell  Louisiane …   Wikipédia en Français

  • Slim Harpo — (eigentlich James Moore; * 11. Januar 1924 in Lobdel, Louisiana; † 31. Januar 1970 in Baton Rouge, Louisiana) war ein US amerikanischer Blues Musiker, ein Virtuose auf der Mundharmonika. Als Waise musste Slim Harpo bereits früh hart arbeiten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Slim Harpo — Infobox musical artist Name = Slim Harpo Img capt = The Best of Slim Harpo Excello Records Img size = 150 Landscape = Background = solo singer Birth name = James Moore Alias = Born = Birth date|1924|1|11 Died = death date and… …   Wikipedia

  • Memphis Slim — beim American Folk Blues Festival, Hamburg 1972. Fotografie: Heinrich Klaffs …   Deutsch Wikipedia

  • MEMPHIS SLIM — 1915 1988 Dernier héritier d’une lignée qui remonte aux pianistes Pinetop Smith, Big Maceo, Jimmy Yancey, Pete Ammons, Meade Lux Lewis, et aux chanteurs Jimmy Rushing, Lightnin’ Hopkins et Joe Turner, Memphis Slim était l’incarnation vivante de… …   Encyclopédie Universelle

  • List of blues standards — A blues standard is a blues song that is widely known, performed, and recorded by blues artists. [Hertzhalf, Gerard; Harris, Paul; Hanssler, Jerry; Mikfsky, Anton J. (1997). Encyclopedia of The Blues , (2nd. Sub edition). University of Arkansas… …   Wikipedia

  • Lazy Lester — (born Leslie Johnson, June 20, 1933, Torras, Louisiana [ [http://blues.about.com/od/bluesartistsel/p/blprollester.htm About.com biography accessed January 2008] ] ) is a swamp blues harmonica player, whose career spans the 1950s to the 2000s.Best …   Wikipedia