Liquid Silicone Rubber


Liquid Silicone Rubber

Produkte aus Liquid Silicone Rubber (LSR) (dt.: Flüssig-Silikon), sind aufgrund der universellen Materialeigenschaften vielseitig einsetzbar. In der Automobilindustrie reicht es beispielsweise von Schutzmänteln für Zündkerzenstecker, Schalterabdeckungen und Regensensoren über Membranen für Zentralverriegelungen bis hin zu Scheinwerferabdichtungen, in der Elektrotechnik von Schaltmatten über Anodenkappen bis zu Elektrosteckern. Auch in der Dental- und Medizintechnik werden LSR-Teile etwa als Herzkatheter, Trink- und Beruhigungsschnuller, Kontaktlinsen oder Beatmungsmasken eingesetzt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Haushalts- und Sanitärtechnik. Dichtringe, Strahleinsätze für Duscharmaturen oder Dichtungen für Mischbatterien bestehen aus LSR.

Bei der Produktion von Spritzgussteilen aus LSR muss beachtet werden, dass die Spritzgießmaschine speziell auf die Verarbeitung von Flüssig-Silikonen ausgelegt ist.

Typische Bestandteile eines LSR Silikonkautschuks:

  • Lineare Siloxane: ca. 70 %
  • Füllstoffe: ca. 30 %
  • Additive: ca. 1 %

Vielseitige Materialtypen

Die ständig steigende Anzahl an Materialtypen und die Möglichkeiten für eine Verbindung mit verschiedenen Metallen und Kunststoffen machen Flüssigsilikone für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten einsetzbar. Unterschieden werden:

  • Standardtypen in den Härten 20 bis 70 Shore A
  • Elektrisch leitfähige Typen
  • Fluorsilikontypen
  • Typen für Medizintechnik (Reinraumtechnik)
  • Ölausschwitzende Silikone
  • Schnellvernetzende Typen
  • Haftmodifizierte Typen

Prinzipieller Produktionsablauf

Das niedrigviskose und heißvulkanisierende Zwei-Komponenten-Silikon wird vom Materiallieferant in 20-Liter- oder 200-Liter-Gebindeeinheiten A und B gebrauchsfertig zur Verfügung gestellt. Die beiden additionsvernetzenden Komponenten werden mit einer Mehrkomponenten-Misch- und Dosieranlage unter Druck einem Mischblock zugeführt. Das bis dahin getrennt geförderte Material wird in dieser Einheit im Verhältnis 1:1 gemischt. Zur Farbgestaltung beziehungsweise zur Änderung bestimmter Material- oder Produkteigenschaften können auch Farben und Additive im Verhältnis zwischen 0,3 % bis ca. 4 % zugemischt werden.

Durch einen Statikmischer im Mischblock wird das reaktive Materialgemisch unter Druck dem LSR-Zylinder zugeführt. Um eine frühzeitige Vulkanisation im Zylinder zu verhindern, wird die spezielle LSR-Schneckeneinheit auf ca. 20-25 °C temperiert. Das durch die Schnecke zusätzlich gemischte Material wird dann in das 170 °C bis 220 °C heiße Werkzeug eingespritzt. Aufgrund der niedrigen Viskosität des Silikons müssen die Werkzeuge in sehr engen Toleranzen gearbeitet werden und schließen dementsprechend sehr dicht ab. Um der Bildung von Brennstellen, Oberflächen- und Füllproblemen entgegenzuwirken werden die Werkzeuge vor dem Einspritzen überwiegend evakuiert. Für optimale Zykluszeiten und eine abfallminimierte Produktion kommen überwiegend Kaltkanalsysteme zum Einsatz. Die Kaltkanaltechnik erleichtert die Automatisierung und arbeitet materialsparend. Zur Ausbringung der oft sehr weichen und instabilen Artikel werden verstärkt Luftunterstützung, Ausbürst- oder Entnahmerobots eingesetzt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Injection molding of liquid silicone rubber — (LSR) is a process to produce pliable, durable parts in high volume.Liquid silicone rubber is a high purity platinum cured silicone with low compression set, great stability and ability to resist extreme temperatures of heat and cold ideally… …   Wikipedia

  • silicone-rubber sealant — A semi liquid sealant which keeps out oil and water but not gasoline. Also called RTV sealant …   Dictionary of automotive terms

  • Silicone — Not to be confused with the metalloid chemical element Silicon. Silicone caulk can be used as a basic sealant against water and air penetration. Silicones are inert, synthetic compounds with a variety of forms and uses. Typically heat resistant… …   Wikipedia

  • silicone — A polymer of organic silicon oxides, which may be a liquid, gel, or solid, depending on the extent of polymerization; formerly widely used in surgical implants, in intracorporeal tubes to conduct fluids, as dental impression material, as a grease …   Medical dictionary

  • rubber — rubber1 rubberless, adj. rubberlike, adj. /rub euhr/, n. 1. Also called India rubber, natural rubber, gum elastic, caoutchouc. a highly elastic solid substance, light cream or dark amber in color, polymerized by the drying and coagulation of the… …   Universalium

  • Nu-Wood Decorative Millwork — is millwork made of a specially formulated polyurethane polymer. The standard density is similar to white pine. It can be cut, sawn, shaped, routed, nailed, stapled, and screwed just like wood. Profiles exist for a variety of uses, indoors and… …   Wikipedia

  • Lsr — Die Abkürzung LSR steht für: Liga der Sozialistischen Revolution, die österreichische Sektion der Liga für die Fünfte Internationale Luftschutzraum, unterirdische Luftschutzanlagen die primär zum Schutze der Zivilbevölkerung dienen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Silikone — (auch Silicone; Einzahl: das Silikon oder Silicon), chemisch genauer Poly(organo)siloxane, ist eine Bezeichnung für eine Gruppe synthetischer Polymere, bei denen Siliciumatome über Sauerstoffatome verknüpft sind. Die Bezeichnung „Silikone“ wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Cenusil — Silikone (Einzahl: das Silikon), chemisch genauer Poly(organo)siloxane, ist eine Bezeichnung für eine Gruppe synthetischer Polymere, bei denen Siliciumatome über Sauerstoffatome verknüpft sind. Dabei können Molekülketten und/oder netze auftreten …   Deutsch Wikipedia

  • Polyorganosiloxan — Silikone (Einzahl: das Silikon), chemisch genauer Poly(organo)siloxane, ist eine Bezeichnung für eine Gruppe synthetischer Polymere, bei denen Siliciumatome über Sauerstoffatome verknüpft sind. Dabei können Molekülketten und/oder netze auftreten …   Deutsch Wikipedia