Liste der Erzbischöfe von Paris


Liste der Erzbischöfe von Paris

Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Paris:

  • um 250: Dionysius, 1. Bischof von Paris
  •  ???-??: Mallon (Mallo)
  •  ???-??: Masse (Maxe)
  •  ???-??: Marcus (Marc)
  •  ???-??: Adventus (Aventus)
  • um 346: Victorinus, erster urkundlich gesicherter Bischof von Paris
  • um 360: Paulus (Paul)
  •  ?–417?: Prudentius
  •  ?–436?: Marcellus, 9. Bischof von Paris
  •  ???-??: Vivianus (Vivien)
  •  ???-??: Felix
  •  ???-??: Flavianus (Flavien)
  •  ???-??: Ursicianus (Ursicin)
  •  ???-??: Apedinus (Apédine)
  •  ???-??: Heraclius (Héracle) (511 bis ca. 525?)
  •  ???-??: Probatius
  • 533–545: Amelius
  • 545–552: Saffarace
  • um 550: Eusebius I.
  • 550–576: Germanus, 20. Bischof von Paris
  • 576–591: Ragnemod
  • um 592: Eusebius II.
  •  ???-??: Faramonde
  • um 601: Simplicius (Simplice)
  • 614–625: Céraune (614–625)
  •  ???-??: Gendulf
  • 625–626: Leudébert (Léodebert)
  • 644–650: Audebert (Aubert)
  • 650–656: Landericus (Landry) († 656), Gründer des Hôtel-Dieu de Paris
  • 656–663: Chrodobertus
  •  ???-??: Sigebrand († 664)
  •  ???–666: Importunus
  • 666–680: Agilbert (Egilbert)
  • 690–692: Sigefroi
  • 693–698: Turnoald
  •  ???-??: Adulphe
  •  ???-??: Bernechaire († 722)
  • 720–730: Hugo von Champagne, auch Bischof von Rouen und Bayeux, Arnulfinger)
  •  ???-??: Agilbert
  •  ???-??: Merseidus
  •  ???-??: Fédole
  •  ???-??: Ragnecapt
  •  ???-??: Radbert
  •  ???-??: Madalbert (Maubert)
  • 757 bis um 775: Déofroi
  • 775 bis um 795: Erchanrade I.
  •  ???-??: Ermanfroi (809?)
  • 811–831: Inchad
  • 831/2–857: Erchanrad II.
  • 858–870: Aeneas
  • 871–883: Ingelvin
  • 884–886: Gauzlin (Rorgoniden)
  • 886–911: Anscharic (Erzkanzler 892, 894–896 und 900–910)
  • 911–922: Theodulphe
  • 922–926: Fulrade
  • 927 bis um 935: Adelhelme
  • 937–941: Walter I.
  •  ???-??: Constantius (ca. 954)
  • 950–977: Albert von Flandern
  •  ???-??: Garin
  • 979–980: Rainald I. (Renaud)
  • 984–989: Lisiard († 19. April 989, bestattet in Saint-Germain-des-Près [1])
  • 991–992: Gislebert (Engelbert) († 992)
  • 991–1017: Renaud von Vendôme (Kanzler von Frankreich, Burchardinger)
  • 1017–1020?: Azelin
  • 1020–1030: Francon
  • 1030–1060: Humbert (Imbert) de Vergy (Verzy)
  • 1061–1095: Gottfried von Boulogne (Kanzler von Frankreich) (Haus Boulogne)
  •  ???–1102: Wilhelm I. von Montfort (Haus Montfort-l'Amaury)
  • 1102–1104: Fulko
  • 1104–1116: Galon
  • 1116–1123: Gilbert
  • 1123–1141: Stephan von Senlis (Kanzler von Frankreich)
  • um 1143–1157: Theobald
  • 1157–1159: Philipp, Sohn des Königs Ludwig VI. (Kapetinger)
  • 1159–1160: Petrus Lombardus
  • 1160–1196: Maurice de Sully
  • 1196–1208: Eudes de Sully oder Odo von Sully
  • 1208–1219: Pierre II. de La Chapelle
  • 1220–1223: Wilhelm II. von Seignelay (davor Bischof von Auxerre)
  • 1224–1227: Barthélemy
  • 1228–1249: Wilhelm von Auvergne
  • 1249–1249: Walter II. de Château-Thierry (Juni bis 23. September 1249)
  • 1250–1268: Renaud III. Mignon de Corbeil
  • 1268–1279: Etienne II. Templier (Tempier)
  • 1280–1280: Jean de Allodio (23. März 1280)
  • 1280–1288: Renaud IV. de Hombliéres
  • um 1289: Adenolfus de Anagnia
  • 1290–1304: Simon Matifort (Matifardi)
  • 1304–1319: Wilhelm von Baufet
  • 1319–1325: Etienne III. de Bouret
  • 1325–1332: Hugues II. Michel
  • 1332–1342: Guillaume V. de Chanac († 1348)
  • 1342–1349: Foulques II. de Chanac
  • 1349–1350: Audoin Aubert (Aubert (Familie))
  • 1350–1352: Pierre III. de Lafôret
  • 1353–1363: Jean I. de Meulent (auch Bischof von Noyon)
  • 1362–1373: Etienne IV. de Poissy
  • 1373–1384: Aimery de Magnac
  • 1384–1409: Pierre IV. d'Orgemont (auch Bischof von Thérouanne)
  • 1409–1420: Gérard de Montaigu (auch Bischof von Poitiers)
  • 1420–1421: Jean Courtecuisse (danach Bischof von Genf)
  • 1421–1422: Jean III. de La Rochetaillée (vorher Bischof von Genf, danach Erzbischof von Rouen)
  • 1423–1426: Jean IV. de Nant (auch Bischof von Vienne)
  • 1427–1438: Jacques du Chastelier (Châtelier)
  • 1439–1447: Denis du Moulin
  • 1447–1472: Guillaume Chartier
  • 1473–1492: Louis de Beaumont de la Forêt
  • 1492–1492: Gérard Gobaille
  • 1492–1502: Jean-Simon de Champigny
  • 1503–1519: Étienne de Poncher
  • 1519–1532: François de Poncher
  • 1532–1551: Jean du Bellay (auch Bischof von Limoges)
  • 1551–1560: Eustache du Bellay
  • 1564–1568: Guillaume Viole
  • 1569–1588: Pierre de Gondi (auch Bischof von Langres)
  • 1598–1622: Henri de Gondi (Koadjutor und Nachfolger seines Onkels; erster Kardinal von Retz)
  • 1622–1654: Jean-François de Gondi (erster Erzbischof)
  • 1654–1662: Jean-François Paul de Gondi
  • 1662–1662: Pierre de Marca (26. Februar 1662 bis 29. Juni 1662)
  • 1664–1672: Hardouin de Perefixe (1664–1671)
  • 1671–1695: François de Harlay de Champvallon
  • 1695–1729: Louis-Antoine de Noailles
  • 1729–1746: Charles-Gaspard de Vintimille
  • 1746–1746: Jacques Bonne-Gigault de Bellefonds (14. März 1746 bis 2. Juli 1746)
  • 1746–1781: Christophe de Beaumont
  • 1781–1802: Antoine Eleonore Léon Leclerc de Juigné
  • 1802–1808: Jean-Baptiste de Belloy
  • 1817–1821: Alexandre Angélique de Talleyrand-Périgord
  • 1821–1839: Hyacinthe-Louis de Quélen, Koadjutorerzbischof und Titularbischof von Traianopolis in Rhodope
  • 1840–1848: Denis Auguste Affre
  • 1848–1857: Marie Dominique Auguste Sibour
  • 1857–1862: François-Nicolas-Madeleine Morlot
  • 1863–1871: Georges Darboy
  • 1871–1886: Joseph Hippolyte Guibert
  • 1886–1908: François Marie Benjamin Richard de la Vergne
  • 1908–1920: Léon-Adolphe Amette
  • 1920–1929: Louis-Ernest Dubois
  • 1929–1940: Jean Verdier
  • 1940–1949: Emmanuel Célestin Suhard
  • 1949–1966: Maurice Feltin
  • 1966–1968: Pierre Veuillot
  • 1968–1981: François Marty
  • 1981–2005: Jean-Marie Lustiger
  • seit 2005: André Armand Vingt-Trois

Fussnoten

  1. J. Depoin: "Essai sur la chronologie des évêques de Paris, S. 17

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Erzbischöfe von Salzburg — Die folgenden Personen hatten das Amt des Erzbischofs von Salzburg als Oberhaupt der Erzdiözese Salzburg inne. (Nur die erstgenannten, nämlich Rupert, Vitalis, Flobrigis, Johannes I. und Virgil waren Bischöfe in oder von Salzburg). Seit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Magdeburg — Inhaltsverzeichnis 1 Erzbischöfe 2 Bischöfe 3 Literatur 4 Weblinks // Erzbischöfe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Vienne — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Vienne (Frankreich): Heiliger Crescentius Heiliger Zacharias Heiliger Martin Heiliger Verus I. Heiliger Justus Heiliger Dionysius Heiliger Paracodus ca. 235 Heiliger Verus II. ca. 314… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Pamplona — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Pamplona (Spanien): Heiliger Fermin Liliolo (um 589 bis 592) Juan I. (um 610) Atilano (um 683) Marciano (um 693) Opilano (um 829) Wilesindo (848–860) Jimeno (876–914) Basilio (918–922)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Toulouse — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Toulouse (Frankreich): Heiliger Saturnin (250) Mamertin (um 314) Rhodane (356) Heiliger Hilaire (358–360) Heiliger Silve (360–400) Heiliger Exupere (405–411) Heraclius (um 506) Magnulf (um …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Aix — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Aix en Provence (Frankreich): 45? : Heiliger Maximinus 80? : Heiliger Sidoine ca. 394–ca. 401: Triferius ca. 408–ca. 411: Lazarus 439?–475: Auxanius 475–494: Basile in …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Arles — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Arles (Frankreich): Trophimus (um 250) Marcianus (254–257) – Häretiker, Cypr.ep.68,1, Anhänger des Novatian Marinus (313–314) Nicasius Valentinus Saturninus (346–361) Crecentius Concordius …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Bordeaux — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe von Bordeaux (Frankreich): Oriental 314 Heiliger Delphin 380–404 Heiliger Amandus 404–410 und 420–432 Heiliger Severin von Köln 410 Gallicien seit 451 Emile seit 475 Cyprien 485–511 Léonce I.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von Rouen — Die folgenden Personen waren Bischöfe und Erzbischöfe des Erzbistums Rouen: Nicaise (Nicaisius) ca. 250 Mellon (Mellonus) 260–312 Avitien (Avitianus) 311–325, (314 Konzil von Arles) Sever (Sévère) 325–341 Eusebe ca. 341–366 Marcellin 366–385… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Auxerre — Die folgenden Personen waren Bischöfe von Auxerre (Frankreich): Heiliger Pelerin 258–304 Heiliger Marcellin 304–330 Heiliger Valerien 331–361 Heiliger Elade 361–385 Heiliger Amatre 386–418 Heiliger Germanus 418–448 Heiliger Fraterne 448–451… …   Deutsch Wikipedia