Liste der Könige von Sparta

Liste der Könige von Sparta

Die Listen der Könige von Sparta sind von zahlreichen antiken Schriftstellern überliefert worden. Für die Jahreszahlen der Agiaden von Eurysthenes bis Polydoros wurden die Zahlen aus Excerpta Latina Barbari verwendet.[1] Wobei der letzte König nicht Polydoros sondern Automedus genannt wird. Für die Liste der Eurypontiden von Prokles bis Theopompos wurden die Zahlen von Diodor und Eusebius von Caesarea herangezogen. Zu den Königen, die bis Anfang des 6. Jahrh. v. Chr. regierten sind keine Zahlen überliefert.

Verwirrung gibt es oftmals noch bei den Eurypontiden. Dies liegt wohl an einem Übersetzungsfehler der Historien des Herodot. In Buch 8 Kapitel 131 zählt Herodot die Vorfahren des Leotychidas I. auf und sagt, dass alle bis auf die letzten 7 Vorfahren Könige von Sparta waren. In einigen Übersetzungen steht, dass nur die letzten zwei keine Könige waren.[2]

Inhaltsverzeichnis

Legendäre Könige

Name Herrschaft
Lelex 15. Jahrh. v. Chr.
Myles 15. Jahrh. v. Chr.
Eurotas 15. Jahrh. v. Chr.
Lakedaimon 14. Jahrh. v. Chr.
Amyklas 14. Jahrh. v. Chr.
Argalos 14. Jahrh. v. Chr.
Kynortas 13. Jahrh. v. Chr.
Perieres 13. Jahrh. v. Chr.
Oibalos 13. Jahrh. v. Chr.
Tyndareos (1. Regierungsperiode) 13. Jahrh. v. Chr.
Hippokoon 13. Jahrh. v. Chr.
Tyndareos (2. Regierungsperiode) 13. Jahrh. v. Chr.
Menelaos 12. Jahrh. v. Chr.
Orestes 12. Jahrh. v. Chr.
Tisamenos 12. Jahrh. v. Chr.

Nach Diodor fand 328 Jahre vor den ersten Olympischen Spielen der Antike (776 v. Chr.) also 1104 v. Chr. die Rückkehr der Herakleiden auf den Peloponnes statt. Hierbei wurde auch Sparta von ihnen erobert.

Dynastie der Agiaden

Herrschafts-
zeitraum
Herrscher
ca. 1103–1061 v. Chr. Eurysthenes
ca. 1061–1059 v. Chr. Agis I.
ca. 1059-1025 v. Chr. Echestratos
ca. 1025-988 v. Chr. Labotas (Leobotes)
ca. 988-959 v. Chr. Doryssos
ca. 959-929 v. Chr. Agesilaos I. (ion. Hegesilaos)
ca. 929-885 v. Chr. Menelaos
ca. 885-825 v. Chr. Archelaos
ca. 825–785 v. Chr. Teleklos
ca. 785–739 v. Chr. Alkamenes
ca. 739–714 v. Chr. Polydoros
ca. 714–690 v. Chr. Eurykrates
ca. 690–650 v. Chr. Anaxandros
ca. 650–600 v. Chr. Eurykratidas (auch Eurykrates II.)
ca. 600–560 v. Chr. Leon
ca. 560–520 v. Chr. Anaxandridas (auch Anaxandridas II.)
ca. 520–490 v. Chr. Kleomenes I.
490–480 v. Chr. Leonidas I.
480–458 v. Chr. Pleistarchos
458–445 v. Chr. Pleistoanax (1. Regierungsperiode)
445–426 v. Chr. Pausanias (1. Regierungsperiode)
426–408 v. Chr. Pleistoanax (2. Regierungsperiode)
408–395 v. Chr. Pausanias (2. Regierungsperiode)
395–380 v. Chr. Agesipolis I.
380–371 v. Chr. Kleombrotos I.
371–370 v. Chr. Agesipolis II.
370–309 v. Chr. Kleomenes II.
309/08–265 v. Chr. Areus I.
265–262 v. Chr. Akrotatos
262–254 v. Chr. Areus II.
254–242 v. Chr. Leonidas II. (1. Regierungsperiode)
242–241 v. Chr. Kleombrotos II.
241–235 v. Chr. Leonidas II. (2. Regierungsperiode)
235–222 v. Chr. Kleomenes III.
219–215 v. Chr. Agesipolis III.

Dynastie der Eurypontiden

Herrschafts-
zeitraum
Herrscher
ca. 1103–1062 v. Chr. Prokles
ca. 1062–1023 v. Chr. Soos (König?)
ca. 1023–979 v. Chr. Eurypon
ca. 979–930 v. Chr. Prytanis
ca. 930–885 v. Chr. Eunomos
ca. 885-865 v. Chr. Polydektes
ca. 865–804 v. Chr. Charillos (Charilaos)
ca. 804–765 v. Chr. Nikandros
ca. 765–719 v. Chr. Theopompos
ca. 719–675 v. Chr. Zeuxidamos
ca. 675–635 v. Chr. Anaxidamos
ca. 635–595 v. Chr. Archidamos I.
ca. 595–560 v. Chr. Agasikles
ca. 560–510 v. Chr. Ariston
ca. 510–491 v. Chr. Damaratos (ionisch Demaratos)
491–469 v. Chr. Leotychidas II. (dorisch Latychidas)
469–427 v. Chr. Archidamos II.
427–400 v. Chr. Agis II.
400–399 v. Chr. Leotychidas III. (dorisch Latychidas)
399–360 v. Chr. Agesilaos II.
360–336 v. Chr. Archidamos III.
338–331 v. Chr. Agis III.
331–305 v. Chr. Eudamidas I.
305–ca. 275 v. Chr. Archidamos IV.
ca. 275–244 v. Chr. Eudamidas II.
244–241 v. Chr. Agis IV.
241–228 v. Chr. Eudamidas III. (Eurydamidas)
228–227 v. Chr. Archidamos V.
227–222 v. Chr. Eukleidas (Epikleidas)
219–211 v. Chr. Lykurgos
211–207 v. Chr. Machanidas (als Tyrann)
211–207 v. Chr. Pelops
207–192 v. Chr. Nabis

Nach Nabis' Tod kam es zu Machtkämpfen und anarchischen Zuständen. Die Spartaner wählten 192 v. Chr. einen Lakonikos zu ihrem König, um die Zustände zu mildern, was aber bis zur Aufnahme ins Römische Reich nicht gelang. Von der Regierungszeit des Lakonikos ist nichts bekannt.

Fußnoten

  1. Die Regierungszeit des Alkamenes in Excerpta Latina Barbari passt jedoch nicht zu anderen Datierungen und wurde deshalb anders ermittelt. Siehe hierzu Alkamenes (Sparta).
  2. Englisch-griechische Online-Parallelausgabe (G. C. Macaulay); 8, 131, 3: οὗτοι πάντες, πλὴν τῶν ἑπτὰ τῶν μετὰ Λευτυχίδεα πρώτων καταλεχθέντων, οἱ ἄλλοι βασιλέες ἐγένοντο Σπάρτης. übersetzt mit: These all, except the two enumerated first after Leotychides, had been kings of Sparta. ἑπτὰ bedeutet jedoch 7 und nicht 2.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Liste der Herrscherlisten — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis F (außer Deutschland) 1.2 Deutschland 1.3 G bis L 1.4 M bis R 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Referenztabellen/Herrscher und Regierungschefs — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis F (außer Deutschland) 1.2 Deutschland 1.3 G bis L 1.4 M bis R 1.5 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Referenzlisten/Herrscher und Regierungschefs — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis H 1.2 Heiliges Römisches Reich 1.3 H bis L …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Pharaonen — Pharao Tutanchamun aus der 18. Dynastie. Die Liste der Pharaonen gibt einen systematischen Überblick über alle bisher bekannten Pharaonen. Sie enthält die ägyptischen Könige aus der vordynastischen Zeit bis hin zu Maximinus Daia, dem letzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Achämenidenherrscher — Das Perserreich um 500 v. Chr. Das Achämenidenreich (auch als Altpersisches Reich bezeichnet) war das erste persische Großreich, das sich im Verlauf der klassischen Antike über die Gebiete der heutigen Staaten Iran, Irak, Afghanistan, Usbekistan …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Na — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Science-Fiction-Autoren — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • König von Sparta — Die Spartaner werden von zwei Königen gleichzeitig geführt. Je einer stammt aus dem Geschlecht der Agiaden und Eurypontiden. Dieses Doppelkönigtum ist in Griechenland einmalig, die Gründe dafür sind bislang nicht ausreichend erklärt. Das Königtum …   Deutsch Wikipedia

  • Sparta — Territorium des antiken Spartas Das antike Sparta war der Hauptort der peloponnesischen Landschaft Lakonien und des antiken Staates der Lakedaimonier, im Süden der Peloponnes. Im Deutschen wird Sparta meist als Synonym für den lakedaimonischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Herrscherlisten — Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher, Staatsoberhäupter und Regierungschefs 1.1 A bis F (außer Deutschland) 1.2 Deutschland 1.3 G bis L 1.4 M bis R 1.5 …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»