Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (1946–1952) 1. Wahlperiode


Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (1946–1952) 1. Wahlperiode

Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Thüringer Landtags in der Sowjetischen Besatzungszone in der 1. Wahlperiode vom 21. November 1946 bis zum 10. Oktober 1950.

Die Landtagswahl fand am 20. Oktober 1946 statt.

Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung

Fraktion Sitze
SED 50
CDU 19
LDP 28
VdgB 3
gesamt 100

Präsidium

  • Präsident des Landtags
    August Frölich (SED)
  • 1. Vizepräsident:
    Dr. Alphons Gaertner (LDP)
    Otto Möller (LDP) ab Juli 1948
    Hans Meier (LDP) ab September 1949
  • 2. Vizepräsident:
    Walter Rücker (CDU)
  • 3. Vizepräsident:
    Werner Eggerath (SED)
    Friedrich Heilmann (SED) zusätzlich ab März 1947
  • 1. Schriftführerin:
    Lydia Poser (SED)
  • 2. Schriftführer:
    Dr. Walter König (LDP)
  • 3. SchriftführerIn:
    Paula Rabetge (VdgB)
    Georg Lotz (VdgB) ab Oktober 1948

Fraktionsvorsitzende

Neben den insgesamt 73 Plenarsitzungen erfolgte die Arbeit in den Ausschüssen:

Ausschuss Vorsitzender
Ältestenrat (= Ständiger Ausschuss) August Frölich (SED)
Geschäftsordnungsausschuss Richard Eyermann (SED)
Wirtschaft, Handel und Versorgung Heinz Baumeister (SED), ab Oktober 1948: August Kunze (SED)
Gemeinde- und Kreisangelegenheiten Karl Herrmann (SED), ab Mai 1947: Richard Eyermann (SED), ab November 1949: Paul Richter (SED)
Finanz- und Haushalt August Kunze (SED), ab August 1947: Friedrich Heilmann (SED)
Recht Karl Herrmann (SED)
Jugend Ernst Horn (SED)
Landwirtschaft Dr. Karl Hamann (LDP), ab Januar 1949: Alfred Giese (SED)
Verkehr Artur Steinmann (LDP), ab Januar 1949: Dr. Curt-Christian Elster (LDP)
Kultur und Volksbildung Prof. Dr. Friedrich Schneider (LDP)
Arbeit, Gesundheit und Sozialfürsorge Hugo Dornhofer (CDU), ab November 1947: Kurt Döbler (CDU)
Umsiedler und Neuaufbau Karl Magen (CDU), ab März 1947: Gertrud Voigt (CDU)
Gesuchsausschuss Gertrud Wronka (CDU), ab Mai 1948: Otto Brötling (CDU), ab September 1948: Maria von Coelln (CDU)
Strafvollzug Fritz Barth (SED)[1]

Mitglieder

Name Fraktion Anmerkung
Willi Albrecht SED
Margarete Arnhold LDP Abgeordnete ab dem 5. Dezember 1949
August Bach CDU Abgeordneter ab dem 5. Mai 1950
Fritz Barth SED
Heinz Baumeister SED Abgeordneter bis zum 26. Oktober 1948
Fritz Baumgarten CDU Abgeordneter bis zum 16. August 1950
Hanni Becker SED
Hermann Becker LDP Verhaftung durch den NKWD am 23. Juli 1948
Willy Beer DBD Abgeordneter vom 31. März bis zum 31. August 1950
Berthold Biesmann LDP Abgeordneter ab dem 9. Mai 1949
Karl Blankenburg CDU
Alfred Bochert SED eingetreten am 7. Oktober 1947 als Nachrücker von Theodor Plievier
Otto Brötling CDU Abgeordneter bis zum 27. August 1948
Olga Brückner SED
Lotte Bust SED
Franz Clad LDP Abgeordneter bis zum 19. November 1946
Esther-Maria von Coelln CDU Abgeordnete bis zum 8. Juni 1950
Heinrich Degenhardt CDU Abgeordneter vom 27. August 1948 bis zum 24. April 1950
Kurt Döbler CDU
Hugo Dornhofer CDU bis zu seinem erzwungenen Rücktritt am 19. Februar 1948
Josef Eckardt SED Abgeordneter bis zum 9. August 1950
Werner Eggerath SED
Dr. Kurt-Christian Elster LDP Abgeordneter bis zum 9. Mai 1949
Richard Eyermann SED
Egon Feiß SED Abgeordneter bis zum 6. Mai 1949
Lucia Fesser CDU Abgeordnete ab dem 10. Dezember 1948
Ida Fischer SED
Paul Fischer SED Abgeordneter ab dem 20. Oktober 1948
Friedrich Florey LDP Abgeordneter vom 4. September 1948 bis zum 29. August 1950
Albin Franke CDU Abgeordneter ab dem 28. März 1950
Walter Franke CDU Abgeordneter ab dem 31. August 1950
August Frölich SED
Armin Frühauf CDU Abgeordneter bis zum 25. Februar 1950
Alfred Fuhlrodt LDP Abgeordneter vom 24. April 1947 bis zum 28. Februar 1950
Dr. Alphons Gaertner LDP bis zu seiner Flucht in den Westen Juli 1948
Werner Gast CDU Abgeordneter ab dem 7. Juli 1950
Elsa Geier SED Abgeordnete bis zum 15. September 1948
Alfred Giese LDP
Wilhelm Glaeser LDP Abgeordneter ab dem 7. Juni 1950
Paul Glaser SED Abgeordneter ab dem 17. Mai 1949
Anne-Marie Göpel SED Abgeordnete ab dem 26. Oktober 1949
Margarethe Goldammer SED Abgeordnete bis zum 5. November 1948
Kurt Gröbe SED Abgeordneter bis zum 3. November 1948
Georg Grosse CDU Abgeordneter bis zum 24. September 1949, aus Partei und Fraktion ausgeschlossen
Loni Günther SED Abgeordnete ab dem 29. August 1950
Karl Hamann LDPD
Adolf Handschuhmacher LDP Abgeordneter ab dem 15. Juni 1950
Helene Hauenstein SED
Heinrich Heber SED Abgeordneter ab dem 26. Oktober 1948
Friedrich Heilmann SED
Else Heinz CDU seit dem 9. April 1948 als Nachfolgerin für Gertrud Wronka
Hermann Hendrich LDP Abgeordneter ab dem 13. Juni 1949
Johanna Henninger SED Abgeordnete ab dem 28. Februar 1950
Hermann Henselmann SED Abgeordneter vom 3. November 1948 bis zum 18. Oktober 1949
Karl Hermann SED
Dr. Erich Hertzsch SED
Karl Herzberg VdgB
Paul Heyne SED Abgeordneter bis zum 9. Oktober 1948
Johanna Himmler SED
Heinrich Hoffmann SED Abgeordneter bis zum 23. Februar 1950
Ernst Horn SED
Karl Ißleib CDU Abgeordneter ab dem 9. Oktober 1947 als Nachfolger von Otto Schneider
Leo Jerzynski CDU
Dr. Rudolf Jobst SED
Willi Kalinke SED
Otto Keiser LDP
Michael König CDU Abgeordneter ab dem 7. Juli 1950
Walter König (LDP) LDP Abgeordneter bis 26. Oktober 1948
Dr. Wilhelm König LDP Abgeordneter vom 18. Januar 1949 bis zum 20. September 1950
Walther Kramer SED
Bernhard Krüger LDP
Hans-Dieter Kühn CDU Abgeordneter ab dem 5. Mai 1950
Dr. Fritz Kühner LDP † 23. März 1947; Nachfolger: Hans Meier
August Kunze SED
Karl Langebach SED
Doris Lehmann SED
Helmut Lehmann SED Abgeordneter bis zum 10. Februar 1950
Konrad Leuschner LDP Abgeordneter ab dem 8. Juni 1950
Ernst Lösch SED Abgeordneter ab dem 25. September 1948
Albert Lotz LDP
Georg Lotz VdgB
Johannes Lotz SED Abgeordneter bis zum 18. September 1948
Karl Ludwig SED Abgeordneter bis zum 19. Oktober 1949
Otto Maar LDP Abgeordneter offiziell vom 4. Oktober 1948 bis zum 18. Januar 1949, jedoch bereits am 13. Oktober 1948 durch NKWD verhaftet
Karl Magen CDU Abgeordneter vom 11. November 1946 bis zum 7. Oktober 1948
Johannes Mebus CDU
Karl Mehnert LDP
Dr. Hans Meier LDP Nachrücker für Fritz Kühner am 14. April 1947
Otto Möller LDP Abgeordneter bis zum 22. November 1949
Leonhard Moog LDP Abgeordneter bis zum 18. Januar 1950
Max Müller LDP Abgeordneter ab dem 31. Mai 1950
Wilhelm Müller SED
Karl-Heinz Naase LDP eingetreten am 17. Mai 1947 für Louiss Posern, Abgeordneter bis zum 18. Januar 1949
Martha Olbrich NDPD Abgeordnete ab dem 15. Januar 1950
Dr. Rudolf Paul SED ausgeschieden 24. April 1947; Nachfolger Max Richter
Kurt Picht LDP Abgeordneter ab dem 9. September 1948
Theodor Plievier SED legt das Amt zum 7. Oktober 1947 nieder und flüchtet in den Westen
Lydia Poser SED
Louis Posern LDP ausgeschieden am 10. April 1947; Nachfolger Karl Heinz Naase
Herbert Purschke SED Abgeordneter ab dem 29. August 1950
Paula Rabetge VdgB Abgeordnete bis zum 25. August 1948
Erich Rach LDP Abgeordneter ab dem 4. Oktober 1948
Annemarie Rambusch SED Abgeordnete ab dem 14. Februar 1949
Julius Rave CDU Abgeordneter ab dem 21. Oktober 1949
Richard Reddigau SED Abgeordneter bis zum 1. August 1950
Martin Reger LDP Abgeordneter vom 10. November 1948 bis zum 1. Juni 1949
Helmuth Reimann SED Abgeordneter ab dem 6. September 1948
Georg Reng LDP Abgeordneter bis zum 31. Januar 1950
Marie Reutgen SED Abgeordnete bis zum 17. September 1948
Max Richter SED Abgeordneter ab dem 8. April 1947
Paul Richter SED
Herbert Rohloff LDP ab dem 17. Dezember 1947 als Nachfolger für Schütze bis zum 12. April 1949
Walther Rücker CDU
Dr. Hilmar Rudloff CDU
Emma Sachse SED
Fritz Sattler SED
Alfred Schlag LDP Abgeordneter bis zum 5. Januar 1949
Alfred Schlegel LDP Abgeordneter ab dem 9. Mai 1949
August Schlotterhose LDP
Karl Schmidt SED
Milly Schmidt LDP
Willi Schmidt SED Abgeordneter ab dem 13. November 1946
Dr. Friedrich Schneider LDP
Otto Schneider CDU † 25. Juli 1947, Nachfolger Karl Ißleib
Werner Schneider LDP Abgeordneter vom 18. Januar 1949 bis zum 30. März 1950
Dr. Friedrich Schomerus LDP Abgeordneter bis zum 16. Februar 1949
Friedrich Schreiber LDP Abgeordneter bis zum 9. September 1948
Wilhelm Schröder DBD Abgeordneter ab dem 31. August 1950
Kurt Schröter LDP Abgeordneter ab dem 5. Dezember 1949
Kurt Schütze LDP Abgeordneter vom 19. November 1946 bis zum 22. November 1947; Nachfolger wurde Herbert Rohloff
Helene Schulz LDP Abgeordnete bis zum 1. März 1950
Arthur Steinmann LDP
Otto Steinmüller SED Abgeordneter ab dem 25. Oktober 1949
Adolf Stelter LDP Abgeordneter ab dem 11. März 1949
Helmut Steltzner LDP Abgeordneter bis zum 30. Juli 1950
Willy Storch SED
Karl Strömsdorfer SED Abgeordneter vom 21. bis zum 23. Februar 1950
Rudolf Trabert CDU
Elli Triemer SED Abgeordnete bis 9. Februar 1949
Bernhard Usbeck VdgB Abgeordneter ab dem 25. September 1948
Gertrud Voigt CDU Abgeordnete bis zum 12. November 1948
Otto Voigt SED
Wilhelm Voigt CDU
Paul Volkmann SED
Rosa Volkmann SED Abgeordnete ab dem 21. November 1948
Emma Weiß SED
Karl Werner CDU
Elisabeth Wesenick SED
Helmut Winbeck LDP Abgeordneter ab dem 8. Juni 1950
Rosa Winkler SED Abgeordnete ab dem 14. Oktober 1948
Erika von Winning LDP Abgeordnete ab dem 18. Januar 1949
Karl Wißler SED
Curt Witschel CDU Abgeordneter vom 17. August 1948 bis zum 25. März 1950
Gertrud Wronka CDU Abgeordnete bis zum 25. März 1948, im Mai 1948 Flucht in den Westen; Nachfolgerin wurde Else Heinz
Walter Zöller LDP Abgeordneter bis zum 1. November 1949
Felix Zumhasch LDP Abgeordneter bis zum 4. Oktober 1948

Quellen

  • Die Mitgliederliste basiert auf der Auswertung der Sitzungprotokolle des Landtags[2]. Leider enthalten diese kein Abgeordnetenverzeichnis
  • Martin Broszat, Gerhard Braas, Hermann Weber: SBZ-Handbuch, 1993, ISBN 3486552627

Einzelnachweise

  1. SBZ-Handbuch, Seite 347
  2. Akten und Verhandlungen des Thüringer Landtags 1946 - 1952, Reprint 1992, ISBN 3-8051-0090-6

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: