Liste der Richter am Volksgerichtshof


Liste der Richter am Volksgerichtshof

Diese Liste der Richter am Volksgerichtshof (VGH) in Berlin umfasst nur hauptamtliche Richter. Richter, die am VGH sowohl als Richter wie auch als Staatsanwalt tätig wurden, werden ebenfalls aufgelistet.

Falls Richter nach 1945 im juristischen Dienst in der Bundesrepublik Deutschland oder in den Westsektoren von Berlin weiterhin wirkten, werden diese Zeiten genannt. Die genauen Amtsbezeichnungen der Richter werden nicht gelistet, weil diese keine Information über ihre Aufgaben und Funktionen am VGH ergeben. Meistens wurden sie im Rang eines Amtsgerichtsrats, Landgerichtsdirektors u. a. am VGH tätig.

Falls Titel und/oder eine Funktion der Richter genannt werden, trugen sie diese am VGH.

Hinweis: Die Kategorie:Richter (Volksgerichtshof) wird aus den jeweiligen Personenartikeln gespeist, dadurch erscheinen dort auch Beisitzer.

  • Kurt Albrecht (1885–1962), Senatspräsident, NSDAP-Mitglied (Nr. 2 655 431) seit 1. Mai 1933
  • Hans-Dietrich Arndt (1909–1969), Ermittlungsrichter; nach 1945 Senatspräsident am Oberlandesgericht Koblenz
  • Bernhard Bach (1896–1962)
  • Walter Brem (* 1902), Ermittlungsrichter, dann Staatsanwalt; nach 1945 Landgerichtsdirektor in Nürnberg-Fürth bis August 1965
  • Wilhelm Bruner (* 1875), Senatsvorsitzender, geschäftsführender VGH-Präsident 1934–1936, von 1. Mai 1936 bis 31. März 1939 Vizepräsident am Reichsgericht Leipzig
  • Erich Carmine (* 1906), nach 1945 Amtsgerichtsrat in Nürnberg
  • Herbert Cecka (1900–1950 für tot erklärt)
  • Wilhelm Crohne (1880–1945), Vizepräsident, NSDAP-Mitglied (Nr. 1 331 607) seit 1. September 1932
  • Otto Dahl (* 1895)
  • Heinrich Anton Dengler (1896–1955), NSDAP-Mitglied (Nr. 3 409 732) seit 1. Mai 1933
  • Georg Ernst Diescher (1893–1971)
  • Hans Diester (1896–1975)
  • Hans Duve (* 1902–1945), NSDAP-Mitglied (Nr. 3 551 972) seit 1. Mai 1933
  • Karl Engert (1877–1951), Vizepräsident und SS-Oberführer, Angeklagter im Nürnberger Juristenprozess, NSDAP-Mitglied (Nr. 57 331) seit 2. März 1927
  • Robert Falckenberg (1889–1944), NSDAP-Mitglied (Nr. 5 827 205)
  • Wladimir Fikeis (auch: Waldemar Fikeis) (1899–1945), NSDAP-Mitglied (Nr. 6 386 137) seit 1. Mai 1938
  • Johannes Frankenberg (* 1906), Ermittlungsrichter; nach 1945 Oberamtsrichter in Münnerstadt
  • Roland Freisler (1893–1945), VGH-Präsident 1942–1945
  • Andreas Fricke (* 1903), Ermittlungsrichter; nach 1945 Landgerichtsrat in Braunschweig bis 1969
  • Hermann Granzow (1877–1948), Volksgerichtsrat
  • Wilhelm Grendel (1902–?), NSDAP-Mitglied (Nr. 5 975 352) seit 1. Mai 1937; nach 1945 Oberlandesgerichtsrat in Celle (1966)
  • Hermann Richard Greulich (1890–1945), Volksgerichtsrat, NSDAP-Mitglied (Nr. 2 592 982) seit 1. Mai 1933
  • Josef Großpietsch (1892–1946), NSDAP-Mitglied (Nr. 6 199 944) seit 1. Mai 1938
  • Harry Haffner, (1900–1969), VGH-Präsident 1945
  • Erich Hammel (* 1906), nach 1945 Landgerichtsdirektor in Duisburg bis 1964
  • Walter Hartmann (1887–1945), Senatspräsident, NSDAP-Mitglied (Nr. 2 448 112) seit 1. Mai 1933
  • Paul Haumann (1902–1975), nach 1945 als Rechtsanwalt in Hamm
  • Hermann Heider (1901–1984), NSDAP-Mitglied (Nr. 1 666 250) seit 1. Mai 1933; nach 1945 Rechtsanwalt in Hamburg
  • Paul Hellrung (* 1898), Ermittlungsrichter; nach 1945 Landgerichtsrat in Konstanz bis 1964
  • Josef Illner (* 1897), Volksgerichtsrat; seit 6. Januar 1946 verschollen
  • Rudolf Indra (* 1901), Ermittlungsrichter; nach 1945 Landgerichtsdirektor in Gießen bis 1966
  • Richard Ludwig Jank (1895–1979)
  • Bruno Jasching (1888–1967)
  • Ernst Jenne (* 1879), Volksgerichtsrat, NSDAP-Mitglied (Nr. 385 835) seit 1. Dezember 1930
  • Jezek, (* 1913), NSDAP-Mitglied (Nr. 6 783 481) seit 1. Novembr 1938
  • Alois Klein (* 1899)
  • Alfred Köhler (1883–1945), Senatspräsident
  • Johannes Köhler (* 1897; 1945 für tot erklärt), NSDAP-Mitglied (Nr. 4 961 466) seit 1. Mai 1937[1]
  • Johannes Koehler (1897–1968), NSDAP-Mitglied (Nr. 4 961 646) seit 1. Mai 1937
  • Karl Ladewig (* 1896), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 649 660) seit 1. Mai 1933
  • Paul Lämmle (1892–1945), Volksgerichtsrat
  • Alfred Leberl (1900–1962), Ermittlungsrichter; nach 1945 Landgerichtsrat in Heilbronn
  • Arno von Lenski (1893 - 1986), nach 1945 Mitglied des Hauptausschusses der NDPD, Abgeordneter in der Volkskammer, General der NVA, u.a. ausgezeichnet mit der Medaille für Kämpfer gegen den Faschismus 1933 bis 1945, Präsident des deutschen Pferdesportverbandes der DDR
  • Lob (* 1902)
  • Günther Löhmann (1886–1972), Volksgerichtsrat, NSDAP-Mitglied (Nr. 1 866 712) seit 1. Mai 1933
  • Adam Lorenz (* 1901), nach 1945 Amtsgerichtsrat in Düsseldorf
  • Johannes Lorenz (* 1907), nach 1945 Kammergerichtsrat in Westberlin bis 1970
  • Ludwig Luger (* 1891), nach 1945 Landgerichtsrat in Mannheim
  • Bruno Otto Paul Makart (1893–1959), nach 1945 Verwaltungsgerichtsdirektor in Köln
  • Johannes Heinrich Wilhelm Merten (1890–1947), Volksgerichtsrat
  • Gerhard Mittendorf (1893–1950), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 658 484) seit 1. Mai 1933
  • Johannes Mörner (1898–1969), Volksgerichtsrat, NSDAP-Mitglied (Nr. 2 673 666) seit 1. Mai 1933; nach 1945 Rechtsanwalt in Hamburg-Altona
  • Hans Müller (* 1906)
  • Karl Müller (1890–1959), Volksgerichtsrat; nach 1945 Amtsgerichtsrat in Bad Kreuznach
  • Wolfgang Münstermann (1898–1971), nach 1945 Rechtsanwalt in Celle
  • Günther Nebelung (1896–1970), Senatspräsident und SA-Sturmführer, NSDAP-Mitglied (Nr. 74 371) seit 1. Januar 1928; nach 1945 Rechtsanwalt in Seesen
  • Herbert Hilmar Robert Nötzold (1903–1968)
  • Albrecht Ochs, Ermittlungsrichter
  • Waldemar Pfeifer (* 1883)
  • Pieper
  • Heinrich Preußer (* 1900; 1950 für tot erklärt), NSDAP-Mitglied (Nr. 962 421) seit 1. März 1932
  • Wilhelm Raszat (* 1898; 1945 für tot erklärt), NSDAP-Mitglied (Nr. 1 734 252) seit 1. April 1933
  • Fritz Rehn (1874–1934), vorläufiger VGH-Präsident 1934
  • Hans-Joachim Rehse (1902–1969), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 768 045) seit 1. Mai 1933
  • Paul Reimers (1902–1984), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 817 533) seit 1. Mai 1933; nach 1945 Landgerichtsrat in Ravensburg
  • Rinke (* 1900)
  • Hans Ulrich von Rueppert (* 1911), Ermittlungsrichter; nach 1945 Oberlandesgerichtsrat in Stuttgart bis 1976
  • Friedrich Andreas Schaad (1888–1948)
  • Erich Schauwecker (1881–1938), Senatsvorsitzender
  • Hermann Karl Maximilian Ferdinand Reinhold Schenck zu Schweinsberg (1900–1974)
  • Erich Schlemann (1897–1962), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 021 465) seit 1. Mai 1933
  • Franz Schlüter (Richter) (* 1907), NSDAP-Mitglied (Nr. 5 917 669) seit 1. Mai 1937; nach 1945 Senatspräsident am Bundespatentgericht (1972)[2]
  • Hans Schneidenbach (* 1901), NSDAP-Mitglied (Nr. 5 853 281) seit 1. Mai 1937
  • Adolf Schreitmüller (* 1902), nach 1945 Landgerichtsdirektor in Stuttgart bis 1968
  • Kurt Schulze (* 1903)
  • Gerhard Wilhelm Georg Schulze-Weckert (1893–1948), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 533 117) seit 1. Mai 1933
  • Michael Franz Schwingenschlögl (1898–1977), nach 1945 Landgerichtsrat in Kempten
  • Eduard Springmann (* 1893), Senatspräsident, NSDAP-Mitglied (Nr. 2 718 840) seit 1. Mai 1933
  • Arthur Stäckel (1888–1966), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 894 419) seit 1. Mai 1933
  • Martin Stier (Richter) (1903–1945), NSDAP-Mitglied (Nr. 1 202 415) seit 1. Juni 1932
  • August Heinrich Karl Storbeck (1899–1980)
  • Gustav Strödter (1909–1982), Ermittlungsrichter; nach 1945 Amtsgerichtsdirektor in Wetzlar bis 1974
  • Reinhard Karl Friedrich Taeniges (1893–1972), Volksgerichtsrat
  • Otto Georg Thierack (1889–1946), VGH-Präsident 1936–1942, SA-Brigadeführer
  • Marno Waller (1896–1963), nach 1945 Rechtsanwalt in Hamburg
  • Kurt Weber (1903–1971)
  • Otto Weber (Richter) (* 1902), Ermittlungsrichter; nach 1945 Amtsgerichtsrat in Ahrensburg
  • Alfred Wettengel (* 1903), Ermittlungsrichter; vor 1945 Landgerichtsrat beim Sondergericht Eger, nach 1945 Amtsgerichtsrat in Heilbronn bis 1964
  • Paul Wilbert (1903–1946)
  • Ernst Wildberger (* 1900), NSDAP-Mitglied (Nr. 2 275 403) seit 1. Mai 1933; nach 1945 Rechtsanwalt in Fulda
  • Friedrich Wolff (1894–1969)
  • Georg Zieger (1897–1966), Volksgerichtsrat; nach 1945 Rechtsanwalt in Hamburg
  • Werner Zieger (* 1904), Volksgerichtsrat
  • Georg Zippel (* 1895), NSDAP-Mitglied (Nr. 1 553 525) seit 1. März 1933; nach 1945 Rechtsanwalt in Bonn
  • Alfred Zmeck (1899–1971), NSDAP-Mitglied (Nr. 6 885 511) seit 1. November 1938

Referenzen

  • Ernst Klee, Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt/Main 2003
  • Norbert Podewin (Hrsg.), Braunbuch - Kriegs- und Naziverbrecher in der Bundesrepublik und in Berlin (West), Berlin 1968 (Reprint)
  • Günther Wieland, Das war der Volksgerichtshof, Berlin 1989
  • Hannsjoachim W. Koch, Volksgerichtshof - Politische Justiz im 3. Reich, München 1988

Einzelnachweise

  1. Andreas Schulz, Die Generale der Waffen-SS und Polizei, Band 3, Bissendorf 2008, S. 328, Anmerkung: es bleibt unklar, ob diese Person mit Johannes Koehler identisch ist
  2. Rezension zu Ingo Müller "Furchtbare Juristen" Der Spiegel

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Ne — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fa — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/En — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Reh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personen namens Müller — Müller ist der Name folgender Personen: A Achim Müller (* 1938), deutscher Chemiker Adalbert Müller (1802–1879), deutscher Schriftsteller und Landeskundler Adam Müller von Nitterdorf (1779–1829), üblich: Adam (Heinrich) Müller, deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Volksgerichtshof — Der Volksgerichtshof (VGH) war 1934 als Sondergericht zur Aburteilung von Hoch und Landesverrat gegen den NS Staat in Berlin eingerichtet worden. 1936 wurde er ein ordentliches Gericht. Gebäude des Kammergerichts, in dem ab August 1944 auch der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Frankfurter Straßennamen/F — Inhaltsverzeichnis 1 Fa 2 Fe 3 Fi 4 Fr 5 Fu 6 Quellen // …   Deutsch Wikipedia