Liste der römischen Heermeister


Liste der römischen Heermeister

Die Liste der römischen Heermeister enthält alle namentlich bekannten Heermeister (magistri militum) der Spätantike.

Das Amt wurde von Konstantin dem Großen (306–337) eingeführt und bestand bis unter Kaiser Herakleios (610–641). Es war eines der wichtigsten römischen Ämter, dessen Inhaber besonders seit dem Ende des 4. Jahrhunderts einen kaum zu überschätzenden Einfluss auf die Reichspolitik nahmen, da sie mit dem ihnen unterstehenden Heer ein mächtiges Druckmittel in der Hand hatten.

Aus der Zeit Konstantins des Großen sind noch keine Heermeister namentlich bekannt. Die ersten magistri militum begegnen erst unter dessen Söhnen Constans (337–350) und Constantius II. (337–361). Zunächst scheint es nur zwei Heermeister gegeben zu haben: Den magister equitum, den Befehlshaber der Reiterei, und den magister peditum, den Heermeister der Infanterie. Constantius II. erweiterte das Kollegium nach und nach um neue magistri militum, die bestimmte Sprengel zugeteilt bekamen. Der erste dieser „Sprengelgeneräle“ war wohl ab etwa 350/51 Ursicinus, der als magister equitum per Orientem die Verbände im Osten des Reiches befehligte. Marcellus war dann der erste magister equitum per Gallias und Lucillianus scheint der erste Heermeister für Illyrien (magister equitum per Illyricum) gewesen zu sein. Am Ende der Herrschaftszeit des Constantius gab es also fünf Heermeisterstellen, die gleichzeitig besetzt werden konnten.

Liste der römischen Heermeister

Heermeister Genauer Rang Amtszeit Anmerkungen Literaturverweise
Constans (337–350)
Salia magister equitum Konsul 348 Demandt 562
Vetranio magister peditum bis 350 Demandt 562f.
Magnentius (350–353)
Gaiso magister equitum 350–351 vermutlich bei Mursa gefallen Demandt 563
Romulus magister peditum 350–353? Demandt 563f.
Constantius II. (337–361)
Hermogenes magister equitum ?–342 342 bei einem Aufstand getötet Demandt 564
Sallustius Bonosus magister peditum, magister equitum Konsul 344 Demandt 564f.
Eusebius magister equitum et peditum ?–vor 353 Konsul 347 Demandt 365; PLRE I 307f.; RE VI,1, 1366 (Seeck)
Arbitio magister equitum 351/54–362 Konsul 355 Demandt 567; 581f.; PLRE I 94f.; RE II,1 412 (Seeck)
Silvanus magister peditum ?–355 nach einer Usurpation in Köln getötet Demandt 567f.; RE III A,1, 125f. (Seeck)
Barbatio magister peditum ?–359 359 hingerichtet Demandt 568f.; PLRE I 146f.; RE III,1 1f. (Seeck)
Agilo magister peditum 359–362 von Julian übernommen Demandt 581
Ursicinus magister equitum per Orientem ca. 350–360 Demandt 569ff.; RE IX A,1 1058ff. (Lippold)
Lucillianus magister equitum per Illyricum 359–361 von Julian abgesetzt Demandt 570f.; 575f.
Sabinianus magister equitum per Orientem 359–? Demandt 572f.
Marcellus magister equitum per Gallias 355–Winter 356/357 Demandt 573f.; RE XIV,2 1491 (Enßlin)
Severus magister equitum per Gallias 356/357–nach 358 Demandt 574
Lupicinus magister equitum per Gallias 358/9–360/1 von Julian abgesetzt Demandt 574f.
Gomoarius magister equitum per Gallias 360/1–361 von Julian abgesetzt Demandt 575
Julian (360–363)
übernahm zunächst Arbitio und Agilo
Nevitta magister equitum per Gallias (nominell) 361–363 Konsul 362 Demandt 580; PLRE I 626f.
Iovinus magister equitum per Illyricum et per Gallias 361–Ende 369 Konsul 367 Demandt 580ff.; 588–90
Hormisdas magister equitum 362–363 Demandt 581
Victor magister peditum 362–364 Demandt 582
Arintheus magister equitum 362–364 Demandt 583
Jovian (363–364)
übernahm Iovinus, Victor und Arintheus
Lucillianus magister equitum (?) 363 bereits mag. mil. unter Constantius (s. o.), nun erneut eingesetzt Demandt 585
Lupicinus magister equitum per Orientem 363–364 bereits mag. mil. unter Constantius (s. o.), nun erneut eingesetzt Demandt 585f.
Dagalaifus magister equitum (?) 363–366 vmtl. Nachfolger des Lucillianus; Konsul 366 Demandt 585f.; PLRE I 239
Valentinian I. (364–375)
übernahm Iovinus (bis 369); Dagalaifus (bis 366)
Equitius magister militum per Illyricum 365– Konsul 374 Demandt 588f.
Theodosius magister equitum per Gallias Ende 369– Demandt 590f.
Sebastianus magister peditum –378 bei Adrianopel gefallen
Gratian (375–383)
Bauto magister equitum 380–vor 388 Konsul 385 Demandt 600f.; RE III,1, 176 (Seeck); PLRE I 159f.; Enßlin 132f.
Theodosius I. (379–395)
Abundantius magister utriusque militae 392–393 Konsul 393 RE I,1, 126 (Seeck); PLRE I 4f.
Heermeister Genauer Rang Amtszeit Anmerkungen Literaturverweise

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: