Liste interessanter Frequenzen


Liste interessanter Frequenzen

Dieses ist eine Zusammenstellung von Frequenzen verschiedener Größenordnungen zu Vergleichszwecken.

Grundeinheit der Frequenz im SI-Einheitensystem ist 1 Hertz (1/s), das Formelzeichen f und das Einheitenzeichen Hz (1/s). Weitere im folgenden verwendete Einheiten:

  • 1 kHz (Kilohertz) = 1000 Hz
  • 1 MHz (Megahertz) = 1.000.000 Hz
  • 1 GHz (Gigahertz) = 1.000.000.000 Hz
  • 1 THz (Terahertz) = 1.000.000.000.000 Hz

Zur Aufteilung in der Nachrichtentechnik siehe Frequenzbereich.

Inhaltsverzeichnis

Frequenzen unter 1 Hz

  • ≈ 0.0000116 Hz - Frequenz des Tag-Nacht-Wechsels auf der Erde
  • ≈ 0,5 bis 0,75 Hz - Ruhepuls eines trainierten Ausdauersportlers

1 Hz bis 10 Hz

10 Hz bis 100 Hz

100 Hz bis 1000 Hz (1 kHz)

  • 440 Hz - Der Kammerton a' (eingestrichenes a), nach dem ein Orchester gestimmt wird, beträgt heute 440 Hz (oder geringfügig höher).

1 kHz bis 10 kHz

Siehe auch: Normfrequenzen.

10 kHz bis 100 kHz

Siehe auch: Liste der Längstwellensender

100 kHz bis 1000 kHz (1 MHz)

Siehe auch: Liste der Langwellensender

Siehe auch: Liste der Mittelwellensender

1 MHz bis 10 MHz

Siehe auch: Kurzwellenrundfunk

10 MHz bis 100 MHz

  • 13,56 MHz - Trägerfrequenz für RFID-Etiketten (-Tags) u. kontaktlose Chipkarten
  • 26,565 - 27,405 MHz CB-Funk Frequenz Deutschland (80 Kanäle)
  • 66 MHz - Höchste Taktfrequenz der ersten Pentium-CPU (P5, 1993)
  • 87,5 - 108 MHz - UKW-Hörfunk terrestrisch

Siehe auch: UKW-Rundfunk

100 MHz bis 1000 MHz (1 GHz)

  • 450 MHz - Höchste Taktfrequenz der Pentium-II-CPU (1998)
  • 465,97 MHz - Skyper Funkmeldeempfänger
  • 880 MHz ... 915 MHz - Sendefrequenzen für GSM 900 (D-Netz)
  • 925 MHz ... 960 MHz - Empfangsfrequenzen für GSM 900 (D-Netz)

1 GHz bis 10 GHz

  • 1,2276 GHz - Sendefrequenz L2 des Global Positioning Systems (P-Code)
  • 1,57542 GHz - Sendefrequenz L1 des Global Positioning Systems (Navigationsdaten, SPS-Code)
  • 1,800 GHz bis 1,900 GHz GSM 1800/1900
  • 1,900 GHz – 1,920 GHz UMTS - TDD-Modus
  • 1,920 GHz – 1,980 GHz UMTS - FDD-Modus Uplink
  • 2,010 GHz – 2,025 GHz UMTS - TDD-Modus
  • 2,110 GHz – 2,170 GHz UMTS - FDD-Modus Downlink
  • 2,400 GHz bis 2,4835 GHz - ISM2400-Band: unregulierte Frequenzen für WLAN nach IEEE 802.11b, 802.11g und 802.11n oder ZigBee, Bluetooth und andere
  • 2,455 GHz - Frequenz der Mikrowellen im Mikrowellenherd
  • 3,73 GHz - Höchste Taktfrequenz der aktuellen Pentium-4-CPU (Nov. 2006)
  • 5,000 GHz bis 5,835 GHz - unregulierte Frequenzen für WLAN nach IEEE 802.11a, 802.11n und 802.11h
  • 9,192631770 GHz - Frequenz der Schwingung der Hyperfeinstrukturniveaus eines Cäsium-Atoms auf Grund derer die Sekunde

10 GHz bis 100 GHz

  • 22,235 GHz - Absorptionslinie von Wasser
  • 60 GHz - Absorptionslinie von Sauerstoff

100 GHz bis 1000 GHz (1 THz)

  • 118,75 GHz - Absorptionslinie von Sauerstoff
  • 183,31 GHz - Absorptionslinie von Wasser
  • 248 GHz bis 250 GHz höchstes für den Amateurfunk zugelassenes Band
  • 275 GHz höchste in Deutschland zugewiesenene Frequenz
  • 300 GHz (1000 µm) - fernes Infrarot, (engl. far infrared, FIR)
  • 325,153 GHz - Absorptionslinie von Wasser
  • 487,249 GHz - Absorptionslinie von Wasser
  • 556,936 GHz - Absorptionslinie von Wasser

1 THz bis 10 THz

10 THz bis 100 THz

  • 20 THz (15 µm) - fernes Infrarot, (engl. far infrared, FIR)
  • 20 THz (15 µm) - langwelliges Infrarot (engl. long wavelength IR, LWIR), IR-C nach DIN
  • 28,2823 THz (10,6 µm) - Kohlendioxidlaser
  • 37,5 THz (8 µm) - langwelliges Infrarot (engl. long wavelength IR, LWIR), IR-C nach DIN
  • 37,5 THz (8 µm) bis 100 THz (3 µm) - mittelwelliges Infrarot (engl. mid wavelength IR, MWIR), IR-C nach DIN, auch Zwischen-IR (engl. intermediate-IR , IIR)

Größere Frequenzen als 100 THz

  • 100 THz (3 µm) bis 214 THz (1,4 µm) - kurzwelliges Infrarot (engl. short wavelength IR, SWIR), IR-B nach DIN
  • 214 THz (1,4 µm) - nahes Infrarot (engl. near infrared, NIR), IR-A nach DIN
  • 428 THz (0,7 µm) - nahes Infrarot (engl. near infrared, NIR), IR-A nach DIN
  • 428,275 THz - Frequenz von rotem Licht (Wellenlänge 700 nm)
  • 565,646 THz - Frequenz von grünem Licht (Wellenlänge 530 nm])
  • 788,265 THz - 952,688 THz - UV-A nach DIN 5031, Teil 7
  • 952,688 THz - 1,071 PHz - UV-B nach DIN 5031, Teil 7
  • 1,071 PHz - 2,998 PHz - UV-C nach DIN 5031, Teil 7
  • 2,466 PHz - 29,983 PHZ - Extremes UV nach ISO-DIS-21348
  • 1,542 EHz K-Alpha Emissionslinie von Eisen (Charakteristische Röntgenstrahlung)
  • 283 EHz - Frequenz der energieärmeren Gammastrahlung von Cobalt-60
  • 322 EHz - Frequenz der energiereicheren Gammastrahlung von Cobalt-60
  • In der kosmischen Strahlung können Gammastrahlen mit Frequenzen von über 10.000 YHz auftreten.

Literatur

  • Curt Rint: Handbuch für Hochfrequenz- und Elektro- Techniker Band 2. 13. Auflage, Hüthing und Pflaum Verlag GmbH, Heidelberg, 1981, ISBN 3-7785-0699-4
  • Gregor Häberle, Heinz Häberle, Thomas Kleiber: Fachkunde Radio-, Fernseh-, und Funkelektronik. 3. Auflage, Verlag Europa Lehrmittel, Haan-Gruiten, 1996, ISBN 3-8085-3263-7
  • Horst Stöcker: Taschenbuch der Physik. 4. Auflage, Verlag Harry Deutsch, Frankfurt am Main, 2000, ISBN 3-8171-1628-4

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elektrisch — Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Stromart — Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Stromarten — Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Festkörper, einer Flüssigkeit, einem Gas oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bewusstseinszustand — Ein Bewusstseinszustand ist eine Art des Erlebens, die durch die Merkmale Wahrnehmung, Selbstbewusstsein, Wachheit, Handlungsfähigkeit und Intentionalität bestimmt ist. Eine besondere Rolle spielt dabei das Fühlen (vergl. Emotion, Stimmung,… …   Deutsch Wikipedia

  • HiRISE — Mars Reconnaissance Orbiter in einem Mars Orbit (künstlerische Darstellung) MRO in der Montagehalle kurz vor dem Start …   Deutsch Wikipedia

  • Mars Reconnaissance Orbiter — in einem Mars Orbit (künstlerische Darstellung) …   Deutsch Wikipedia

  • HR2 — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch, Kabel, Webradio Satellit …   Deutsch Wikipedia

  • HR 2 — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch, Kabel, Webradio Satellit …   Deutsch Wikipedia

  • Hr2 — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch, Kabel, Webradio Satellit …   Deutsch Wikipedia

  • Glühlampe — mit E27 Sockel 230 V, 100 W, Energieeffizienzklasse G …   Deutsch Wikipedia