Liste von Anglizismen


Liste von Anglizismen

Inhaltsverzeichnis

Liste häufiger Anglizismen (alphabetisch)

Aufgrund ihres meist englischen Klanges am auffälligsten sind die angelsächsischen Lehnwörter und Pseudoanglizismen.

Lehnwörter

Anglizismus Bedeutungsäquivalente Eindeutschungsvorschläge
Administration Regierung oder Verwaltung
Airbag Luftsack Prallkissen, Prellsack, (scherzhaft) Knalltüte
Anchorman (Haupt)Nachrichtensprecher
Baby Säugling, Kleinkind
Babysitting, babysitten Kinderbetreuung, Kinder betreuen
Blockbuster Straßenfeger, Knüller, sehr erfolgreiches Produkt (meist auf Kino- und Fernsehproduktionen bezogen)
Bluff Täuschung; Irreführung, Betrug, Komödienspiel
Bodyguard Leibwache, Leibwächter (hier hat der Anglizismus das deutsche Wort besonders in der Presse fast ganz verdrängt); Personenschützer, Personenschutz
Boom, boomen wachsen; in der makroökonomischen Fachterminologie beschreibt der (substantivierte) Boom (zu deutsch (Börsen-)Hoch) ein schnelles, inflationäres Wirtschaftswachstum, dem häufig der Zusammenbruch folgt (sog. boom and bust). Für den folgenden bust verwendet man zumeist den wirtschaftlichen Fachbegriff Talfahrt. Boom and bust als weitergehende, allgemeine Metapher kann man allenfalls als „Auf und Ab“, „Glück und Pech“ oder auch „Wie gewonnen, so zerronnen!“ übersetzen.
Briefing Unterrichtung, Unterweisung Konferenz, Besprechung, Unterrichtung, Unterweisung
Broiler Brathähnchen, Brathendel
Camping Kampieren, Zelten Zelten
canceln abbrechen, annullieren
Casting Besetzen; Vorsprechen, Vorspielen, Vorsingen, (selten) Probe Musterung, Vorspielprobe
Catering (Dienstleistung/Essen an sich) Verpflegung, Be-/Verköstigung, Versorgung; (wenn ein Unternehmen gemeint ist) „Essen auf Rädern“
checken etwas kapieren, raffen, schnallen, blicken, spannen, verstehen; etwas (über)prüfen, kontrollieren, durchgehen, testen
Checkpoint - Kontrollpunkt
chillen sich ausruhen; entspannen entspanntes Nichtstun
clever schlau, gewitzt, pfiffig, begabt, gescheit; gerissen, verschlagen; raffiniert, kunstvoll, listenreich
Clown Kasper; Possenreißer, dummer August; Scherzkeks, Spaßvogel; Narr, Einfaltspinsel
Coach (Übungs-)Leiter, Ausbilder, Lehrer, Repetitor
Comedian Kabarettist, Komiker, Komödiant, Kleinkünstler (im weiteren Sinne auch identisch mit Clown, siehe dort)
Comic gezeichneter Bildstreifen, mit erzählendem Text in Sprechblasen kombiniert
Compliance Gehorsam, Willfährig, Unterwürfig
Computer Rechner
Container Behälter, Kiste
Controlling häufig fälschlicherweise mit Prüfen/Kontrollieren übersetzt; stammt aber von to control und bedeutet daher Steuern, Lenken
cool unklar definierter jugendsprachlicher Begriff, laut DUDEN-Herkunftswörterbuch für eine Person, die als ruhig, überlegen, kaltschnäuzig bezeichnet werden soll; im Jazz meistens mit der Bedeutung sich nicht hinreißen lassen, ruhig agieren; ugs. im amerikanischen Sprachraum als allgemeines Positivum verwendet; früher: lässig
Coping Bewältigung (z. B. von Krankheiten oder Krisen)
Cornflakes - Maisflocken, Getreideflocken, Haferflocken
Couch Sofa, Chaiselongue; Liege Polsterbank
Countdown Nullzählung, ungef. vergleichb. mit Ein-, Anzählen Herunterzählen, Zeitherunterzählung, Nullzeit
Cover Deckblatt, Titelblatt, Umschlagblatt, Hülle; Neuaufnahme (eines Musiktitels durch einen anderen Interpreten)
Dad Vater, Vati, Papa, Papi
Directory Ordner; Verzeichnis; im Englischen eigtl. für jegliche Art von Verzeichnissen, z. B. auch für Adress- und Telefonbücher.
Design - Entwurf, Muster
DNA DNS (Verwendung des englischen anstelle des deutschen Akronyms für Desoxyribonukleinsäure, die Aussprache ist jedoch deutsch)
Dogfight Hahnenkampf (als Luftkampf, bei dem die Gegner einander umkreisen)
Dresscode beschreibt, wie man sich zu kleiden hat Kleiderordnung
Drink Getränk
Dumping-Preis Schleuderpreis
Feedback - Rückmeldung, -kopplung
Event Veranstaltung; Ereignis
Flashback Rückblende; Erinnerung(sschnipsel)
Flop Reinfall, Misserfolg, Pleite, Erste drei öffentliche Karten beim Poker (Texas Hold’Em)
Flyer Flugblatt, Handzettel, Faltblatt, Informationsblatt
Friendly Fire (versehentliches) Beschießen der eigenen Truppe Eigenbeschuss
Frisbee Wurfscheibe, Flugscheibe
fuck Fuck wird häufig in der lockeren Alltagssprache benutzt, wie man im Deutschen Scheiße sagt: Wenn etwas nicht funktioniert, einem etwas herunterfällt und einen Defekt aufweist usw. Aufgrund der besonderen Lautkombination und der beim Ausruf möglichen Atemtechnik ist das Wort für diese Zwecke besonders geeignet. Die wörtliche Bedeutung des Begriffs wird dabei weder gemeint noch reflektiert. Mist
Gangster Verbrecher
Gentleman Kavalier
Handout s. Flyer
Hardtail harter Schwanz, hartes Ende Berggängiges Fahrrad (Mountainbike), dessen Rahmen, im Gegensatz zu vollgefederten Rädern, den sogenannten Full Suspension Bikes, auch Fullys, nicht gedämpft ist
Hearing Anhörung
high auf Drogen: unter Einfluss von, auf Droge sein, zugedröhnt, geschafft (ansonsten im Deutschen auch oft einfach mit Adjektiven, z. B.:) drauf sein, zu sein (nicht: (total) weg sein, das kommt wiederum von to be (all) gone, to be (totally) out of it, wobei it für body steht!); allgemein: aufgeputscht, euphorisch, berauscht, weggetreten
High-End Edelaustattung; ansonsten siehe High-Tech
Highlight Höhepunkt
High-Tech Hochleistungstechnik, Spitzentechnik; Hochleistungs-
Hobby Steckenpferd, Leidenschaft, Vorliebe, Liebhaberei, Freizeitbeschäftigung, Interesse
Homepage Leitseite, Startseite, Webseite
Hype Rummel, Aufruhr, Reklamerummel, Spektakel, Hochjubeln, Gewese, Buhei; Modetorheit
Image Ruf, Ansehen
In-Ear-Headphones, In-Ear-Monitoring In-Ohr-Hörer oder Überprüfen mittels In-Ohr-Hörer
Internet Die Gesamtheit verbundener Rechnernetze zum internationalen elektronischen Datenaustausch Internetz oder Weltnetz
Jackpot (Haupt-)Gewinn
Kid(s) Kinder; Jugendliche (der engl. Ausdruck ist im Deutschen zumeist nur im Plural gebräuchlich)
Kidnapping Entführung (von engl. to kidnap, ein Kind entführen). Eigentlich bezeichnet der englische Begriff eine Kindesentführung (englisch kid, vor allem im amerikanischen Englisch für Kind), es wird aber für jede Art von Entführung von Personen, Tieren oder Gegenständen verwendet.
Konvoi Kolonne (englisch convoy)
Label Plattenfirma; Marke; Aufdruck, Etikett, Signatur; Klassifizierung, Kategorie
Ladykiller Frauenheld, Herzensbrecher, Schürzenjäger, Schwerenöter, Weiberheld
Layout (Seiten-)Entwurf; Satz(muster); Druckvorlage; Druckraster; Aufmachung, Erscheinungsbild, Gestaltung
Link (Quer-)Verweis, Verknüpfung, Verbindung; vor allem zu anderen Internetseiten (Netzverweis)
live Direktübertragung (Aufnahme Bild und/oder Ton bei gleichzeitiger Sendung an die Zentrale, die die Produkte sofort in das Fernsehnetz einspeist), in der Musikindustrie auch für Konzertmitschnitte verwendet. in Echtzeit
Look Aussehen; Stil
Looping Salto, Überschlag Windung
Lifestyle - Lebensstil, Lebensart
live - original, Direktübertragung (Fernsehen)
Lotion Salbe; Tinktur
Einloggen Anmeldung -
Mainboard Hauptplatine
Mainstream Spießertum; Opportunismus; Gebrauchsware; Mitläufertum; (gesellschaftliche) Mitte
Make-up Schminke; (als Berufsbezeichnung) Maske, Visagist(in)
Making-of Dokumentation, Reportage (einer Film- oder Fernsehproduktion)
Manager Führungskraft
Meeting Treffen, Besprechung, Sitzung, Konferenz
Messie Verpeiler, Chaot (der unfähig ist, sich selbst zu organisieren)
Mix Mischung, Kreuzung; (ver)mischen, (durch)mengen
Mobbing anpöbeln, angreifen, über jemanden herfallen (am Arbeitsplatz, an Schulen) Schikane, Hänseln
Model Modell, Mannequin Modevorführerin
Mom Mutter, Mutti, Mama, Mami
Monster Ungeheuer, Scheusal, Monstrum; Ungetüm; Unhold; Missgeburt; Wüstling, Raufbold, Schläger(typ), gewalttätiger Mensch, Sadist
Motherboard Hauptplatine
nonstop ununterbrochen, durchgehend, beständig, pausenlos; (bei Überlandflügen) ohne Zwischenaufenthalt
One-Night-Stand in etwa vergl. m. Abenteuer, (kurze) Affäre; Seitensprung Beischlaf ohne andauernde Liebesbeziehung, einmaliger Beischlaf
Outdoor draußen, im Freien; manchmal sind auch Trimm-dich-Pfade gemeint
Outfit Aufmachung, Kleidungsstil, Kleidung
Outing/outen Bekenntnis, bekennen; (jemanden) verraten, bloßstellen
Outplacement Ausplatzierung, Umsetzung
Party Fete, Fest, Feier; wobei der Anglizismus auch den dafür in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts häufig gebrauchten ugs. Begriff Fete (von dem französischen Wort fête) ersetzt hat
Peak Ausschlag, Spitze in einem Diagramm, z. B. bei der Gaschromatographie
Play-off Aufstiegs-, Entscheidungs-, Meisterrunde
Player Spieler, Abspielgerät (DVD-P., Media-P., ...)
Popcorn - Puffmais
Power Napping Mittagsschlaf (der vor allem im Büro praktiziert wird)
Public Relations Öffentlichkeitsarbeit
Public Viewing öffentliches (An-)Schauen (gemeinschaftliches Mitverfolgen vieler Zuschauer von direktübertragenen medialen Großereignissen wie z. B. Sportveranstaltungen auf Großbildleinwänden an öffentlichen Standorten wie Stadtplätzen, Straßenzügen, Flughäfen, Einkaufszentren, Gaststätten usw.)
pushen etwas voranbringen, künstlich „hochtreiben“
Recycling Wiederverwertung (selten auch Rezyklierung); Wiederverwendung
scannen abtasten, einlesen; kopieren, duplizieren, vervielfältigen
Service Dienstleistung; Kundendienst; (Dienst-)Stellung, Beruf; Dienst, Hilfe, Unterstützung
Set Satz, Sortiment, Garnitur, Reihe; Drehort; Kulissen; Drehstab
Shop Laden, Geschäft; …-Handel (etym. verwandt mit dem deutschen Schuppen; die volksetymologische Erklärung als Lehnwort deutscher Einwanderer nach Amerika ist falsch, da shop die ursprüngliche brit. Bezeichnung für den jüngeren amerik. store ist)
shoppen einkaufen, einen Einkaufsbummel machen
Sightseeing - Stadtrundfahrt, Stadtbesichtigung
Skateboardfahrer Rollbrettfahrer
Sketch ungef. vergleichb. mit Klamauk, Possenspiel; Komödie (nicht jedoch Komödienspiel, denn das bedeutet im modernen Deutsch Täuschung, Betrug!) komödiantische Darbietung
Smalltalk Geplauder, (Kaffee-)Klatsch
smart aufgeweckt, erfahren, geschickt, routiniert, gewandt, wendig; kultiviert, elegant, fein, fesch, todschick
Sorry Entschuldigung, Verzeihung, Pardon, Tut mir leid
Sound Klang, Ton; (Audio-/Ton-)Signal
Soundcheck Tonprobe Klangprobe, Klangtest, Klangüberprüfung, Tontest, Tonüberprüfung
Spoiler Flügel Luftleitblech
Sponsor Förderer, Geldgeber, Gönner; Mäzen(in)
Stalker (meist durch Verb umschrieben) (Trieb-)Verfolger, Nachsteller, Belästiger; Klette
Standing Ovations (meist durch Verben umschrieben, etwa: das Publikum erhob sich (während des Beifalls) von den Sitzen) Stehbeifall, stehende Ovationen, stehender Applaus
Star Meist durch Massenmedien bekannt gemachte Person
Stuntman Darsteller schwieriger und gefährlicher Filmszenen Filmakrobat, Gefahrendarsteller
stylen aufmachen, aufmotzen, aufdonnern, aufhübschen (auch: schön machen)
surfen wellenreiten
Tape meist jegliches (Magnet-)Band; Kassette; (Paket-)Klebeband, Tesafilm
Team Mannschaft, Gruppe, Arbeitsgemeinschaft; selten Kollektiv (letzteres öfter abwertend für autoritäre (Massen-)Gesellschaft)
Ticket (Eintritts-/Fahr)Karte, Billet; Flugschein; Strafzettel; (in Spielen auch) Punkte(stand), verbleibende Punkte
Tool meist ist im Deutschen ein Hilfs- oder Dienstprogramm gemeint; ansonsten Werkzeug
toppen etwas übertreffen, überbieten wird mit anderer Bedeutung auch in der Seemannssprache und der Chemie verwendet
Trainer (Übungs-)Leiter, Ausbilder, Lehrer, Repetitor
Trash Schund; Schrott, Müll
Trend Entwicklung, Tendenz; Prozess; Mode, Zeitgeist
Trendsetter Vorreiter; selten auch salopp für Meinungsführer
User Benutzer, Anwender -
Voting Wahl; Abstimmung
Walkie-Talkie tragbares Sprechfunkgerät
Westbank Westjordanland
Workcamp Arbeitslager (ohne negative Bedeutung)
Workflow Arbeitsablauf

Pseudoanglizismen

Anglizismus Bedeutungsäquivalente Eindeutschungsvorschläge
Beamer Videoprojektor. Wird von Muttersprachlern üblicherweise nicht verstanden. Englische Ausdrücke sind Video Projector, Data Projector oder LCD Projector. Im amerikanischen Englisch ist Beamer zudem ein Slangausdruck für ein Auto der Marke BMW. Videoprojektor
Handy Mobiltelefon (im Engl. wörtl. zumeist im Sinne von praktisch, seltener auch als handlich). Ein Handyman ist ein Handlanger, Hilfsarbeiter.

Englische Begriffe für das Mobiltelefon sind mobile (phone) in Großbritannien und cell(ular) phone in den USA.

Funkfernsprecher bzw. Mobiltelefon
Oldtimer historisches Automobil (im Engl. in dieser Bedeutung unbekannt. Old-timer bezeichnet dort eine ältere Person).

Englische Begriffe für einen Oldtimer sind vintage car oder auch seltener antique vehicle.

historisches Automobil bzw. geschichtliches Fahrzeug
Showmaster Moderator einer Showsendung. Im Englischen ebenfalls völlig unbekannt. Dort heißt die entsprechende Person host (Gastgeber) oder presenter. Moderator

Siehe auch: Liste deutscher Scheinanglizismen

Lehnübersetzungen

Anglizismus Bedeutungsäquivalente, Erläuterungen
jemanden „feuern“ entlassen, rausschmeißen, rauswerfen, kündigen, auf die Straße setzen (von to fire sb.)
„für etwas gehen“ von engl. go for it: Sich für seine eigenen Ziele einsetzen
„in 2003“ 2003, im Jahr(e) 2003
„mein Punkt ist …“ mir geht es um/darum, dass …; mein Argument ist …, meine Idee ist … (von to make a point)
etwas „realisieren“ etwas begreifen (von to realise); im Deutschen wird realisieren gewöhnlich im Sinne von in die Tat umsetzen oder verwirklichen verwendet.
„Sinn machen“ Sinn ergeben, sinnvoll sein; (s)einen Sinn haben (von to make sense)
„Am Ende des Tages …“ von „at the end of the day“ = „schlussendlich“
„Seiteneffekt“ von „side effect“ = „Nebeneffekt“, Nebenwirkung

Lehnbedeutungen

Lehnbedeutungen beziehen sich auf Wörter, die im Deutschen schon eine Bedeutung hatten, bevor diese unter verstärkt angelsächsischem Einfluss nach dem Zweiten Weltkrieg oder noch später ihre Bedeutung zunehmend erweitert oder geändert haben.

Anglizismus Alte Bedeutung Neue Bedeutung Ursprüngliches Vokabular für die neue Bedeutung
Charakter Persönlichkeit (als Ansammlung, Ganzheit seelisch-psychischer Merkmale und Eigenschaften) erdachte, erfundene Person der fiktionalen Kunst (etwa in Literatur, Kino, Videospielhandlungen); Rolle (eines Schauspielers) Figur; Rolle
Dekade Bis zur Übernahme der neuen Bedeutung bedeutete der ursprünglich griechische Begriff Dekade auch im Deutschen dasselbe wie in antiken Zeiten, nämlich den dritten Teil des griechischen Monats (= 10 Tage), vergleichbar etwa mit der jüngeren Woche (vierter Teil des Monats). In der Bedeutung des deutschen Jahrzehnts übernommen. Das gelehrte Fremdwort für diesen Zeitraum stellte im Deutschen bis weit nach dem Zweiten Weltkrieg noch das lateinische Dezennium dar.
Episode einzelne, erinnerte Begebenheit, Anekdote Wird zunehmend bei Serien, in der Kunst und in der Psychologie bzw. Vulgärpschyologie verwendet (Bedeutungen s. rechts). Folge (einer Serie), Phase (im Schaffen eines Künstlers), Phase, Schub (Psychologie, Vulgärpsychologie)
etwas „realisieren“ verwirklichen, in die Tat umsetzen; wahrmachen; wahr werden lassen bemerken, begreifen, registrieren, gewahr werden; verstehen, kapieren; einsehen (siehe neue Bedeutung)
etwas „meinen“ der Meinung sein etwas bedeuten (siehe neue Bedeutung)

Lehnübertragungen

Anders als bei den exakten Lehnübersetzungen liegt bei Lehnübertragungen nur eine teilweise Identität mit dem ursprünglichen englischen Begriff vor. Dadurch sind sie auch am schwersten zu erkennen.

Lehnübertragung Ursprünglicher Anglizismus
Datei file (deutsche Form ein Kofferwort aus Kartei und Daten)
Senkrechtstarter shooting star
Wolkenkratzer sky scraper

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Negativpreisen — Ein Negativpreis ist eine Auszeichnung bzw. „Antiauszeichnung“, die für vom Preisverleiher als negativ erachtete, also eigentlich nicht „preiswürdige“ Leistungen vergeben wird. Aus diesem Grund findet die Preisverleihung meist in Abwesenheit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Anglizismen — Als Anglizismus bezeichnet man einen Einfluss der englischen Sprache auf oder in andere Sprachen. Dieser Einfluss kann sich auf allen Ebenen der Sprache äußern, also in der Lautung, in der Formenlehre, der Syntax sowie im Wortschatz (Fremd und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der französischen Wörter in der deutschen Sprache — Dies ist eine Liste von Gallizismen, d. h. von Wörtern französischer Herkunft, die in der deutschen Sprache benutzt werden. Die französischen Wörter sind zum Teil ihrerseits aus anderen Sprachen ins Französische gelangt, so zum Beispiel balcon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste französischer Fremdwörter im Deutschen — Dies ist eine Liste von Gallizismen, d. h. von Wörtern französischer Herkunft, die in der deutschen Sprache benutzt werden. Die französischen Wörter sind zum Teil ihrerseits aus anderen Sprachen ins Französische gelangt, so zum Beispiel balcon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste französischer Wörter im Deutschen — Dies ist eine Liste von Gallizismen, d. h. von Wörtern französischer Herkunft, die in der deutschen Sprache benutzt werden. Die französischen Wörter sind zum Teil ihrerseits aus anderen Sprachen ins Französische gelangt, so zum Beispiel balcon… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Sprachvereine — Die Liste der Sprachvereine enthält Vereine, Institutionen und Stiftungen, die die deutsche Sprache schützen, pflegen oder fördern wollen und im deutschen Sprachraum beheimatet sind oder waren. Inhaltsverzeichnis 1 Länger und kürzer bestehende… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Sprachvereine — Die Liste der Sprachvereine enthält Vereine, Institutionen und Stiftungen, die die deutsche Sprache schützen, pflegen oder fördern wollen und im deutschen Sprachraum beheimatet sind oder waren. Inhaltsverzeichnis 1 Länger bestehende Vereine 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste geflügelter Worte/B — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Turm von Babel — Die Sprachverwirrung, Bibelillustration von Gustave Doré (1865) Der Turmbau zu Babel (Gen 11,1 9 EU) ist zusammen mit der babylonischen Sprachverwirrung trotz ihres geringen Umfangs …   Deutsch Wikipedia

  • Turm von Babylon — Die Sprachverwirrung, Bibelillustration von Gustave Doré (1865) Der Turmbau zu Babel (Gen 11,1 9 EU) ist zusammen mit der babylonischen Sprachverwirrung trotz ihres geringen Umfangs …   Deutsch Wikipedia