Antitrypsin


Antitrypsin


Α-1-Antitrypsin

Α-1-Antitrypsin

Bänder-/Oberflächenmodell des Monomer nach PDB 1HP7
Vorhandene Strukturdaten: 1atu, 1d5s, 1ezx, 1hp7, 1iz2, 1kct, 1oo8, 1oph, 1psi, 1qlp, 1qmb, 2d26, 7api, 8api, 9api
Größe 394 Aminosäuren
Struktur Homodimer
Isoformen 3
Bezeichner
Gen-Namen SERPINA1; PI; A1A; A1AT; AAT; MGC23330; MGC9222; PI1; PRO2275
Externe IDs OMIM107400 UniProtP01009   MGI891971 CAS-Nummer9041-92-3
Arzneistoffangaben
ATC-Code B02AB02
DrugBank DB00058
Wirkstoffklasse Proteasehemmer
Handelsnamen

Aralast®, Prolastin®

Inhibitorklassifikation
MEROPS I04.001
Vorkommen
Homologie-Familie Serpin A1
Übergeordnetes Taxon Lebewesen

α1-Antitrypsin (AAT) ist ein Akute-Phase-Protein, das Körpergewebe vor an Entzündungsprozessen beteiligten Enzymen schützt. Es wirkt, indem es Trypsin und andere Serinproteasen hemmt.

Die normale Konzentration des α1-Antitrypsin im Blutplasma beträgt 83-199 mg/dl. Im Zuge entzündlicher Prozesse erhöht sich der Wert. Zum Nachweis einer Entzündung wird dieser Wert dennoch selten herangezogen, da es bessere Alternativen, wie z. B. das C-reaktive Protein, gibt. Bei Verdacht auf einen Mangel an Alpha-1-Antitrypsin ist eine gleichzeitige Bestimmung des C-reaktiven Proteins sinnvoll, da eine Entzündung den Mangel verdecken kann.

Eine Erhöhung des α1-Antitrypsin-Wertes tritt auf bei

Eine Erniedrigung des α1-Antitrypsin-Wertes tritt auf bei

Weblinks


Wikimedia Foundation.