Livia Gyarmathy

Livia Gyarmathy

Lívia Gyarmathy (* 8. Januar 1932 in Budapest, Ungarn) ist eine ungarische Filmregisseurin und Drehbuchautorin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Lívia Gyarmathy wurde 1932 in Budapest geboren, studierte zunächst Literatur und später Maschinenbau[1], brach jedoch beide Studien zugunsten einer Anstellung als Chemikerin ab, bevor sie sich 1961 erneut für ein Studium an der Hochschule für Theater und Filmkunst in Budapest, Fachrichtung Regie, einschrieb.[1] Gemeinsam mit ihren Kommilitonen Pál Sándor und Sándor Simó erlangte sie 1964 ein Diplom.

Gyarmathy realisierte zunächst Dokumentarfilme, wie 1967 den preisgekrönte Streifen Botschaft an das Gewissen, später aber auch abendfüllende Spielfilme, von denen einige auch ausgezeichnet wurden. Für ihr Spielfilmdebüt, Kennen sie Sunday-Monday? (1968), schrieb sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Géza Böszörményi das Drehbuch.[1] Einige ihrer Werke wurden auch in Deutschland gezeigt, wie beispielsweise Moment mal! (1973) und Ein schäbiges Begräbnis (1979).

Filmografie (Auswahl)

  • 1964: 58 Sekunden (58 másodperc) (Dokumentarfilm)
  • 1967: Botschaft an das Gewissen (Dokumentarfilm)
  • 1968: Kennen sie Sunday-Monday? (Ismeri a szandi mandit?)
  • 1973: Moment mal! (Álljon meg a menet!)
  • 1978: Vorbestraft // Jeden Mittwoch (Minden szerdán)
  • 1978: Im 9. Stock (Kilencedik emelet)
  • 1979: Ein schäbiges Begräbnis (Koportos)
  • 2003: Tanzsaal (Táncrend)

Weblinks

Quellen

  1. a b c vgl. Hannes Schmidt in Filmspiegel Nr 14, 1980 - Seite 28 und 29

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Lívia Gyarmathy — est une scénariste et réalisatrice hongroise, née le 8 janvier 1932 à Budapest. Biographie Après avoir obtenu son baccalauréat, Lívia Gyarmathy choisit initialement de devenir ingénieur chimiste. Diplômée, elle travaille durant une… …   Wikipédia en Français

  • Lívia Gyarmathy — (* 8. Januar 1932 in Budapest, Ungarn) ist eine ungarische Filmregisseurin und Drehbuchautorin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Filmografie (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Livia — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Verwandte Formen 4 Bekannte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Gyarmathy — ist der Nachname folgender bekannter Personen: Lívia Gyarmathy (* 1932), ungarische Filmregisseurin und Drehbuchautorin Michel Gyarmathy (1908–1996), ungarischer Regisseur und Kostümbildner Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gy — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Berlinale 1990 — Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1990 begannen am 9. Februar und endeten am 20. Februar. Die Berlinale 1990 stand ganz im Zeichen des Berliner Mauerfalls vom 9. November 1989. Zahlreiche internationale Gäste erschienen zum diesjährigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Faludy — György Faludy (* 22. September 1910 in Budapest; † 1. September 2006 ebenda) war ein ungarischer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Rezeption 3 Werke (Auswahl) 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Internationales Filmfestival Karlsbad 1980 — Das 22. Internationale Filmfestival Karlovy Vary fand vom 27. Juni bis 10. Juli 1980 in Tschechien unter dem Motto „Für edle Beziehungen zwischen den Menschen, für dauerhafte Freundschaft zwischen den Völkern“ statt. Insgesamt präsentierte das… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Arte — Der Europäische Filmpreis für den Besten europäischen Dokumentarfilm bzw. den Besten Dokumentarregisseur wird seit 1989 jährlich vergeben, seit 1996 trägt er den Zusatznamen Prix ARTE. Sieger und Nominierte Alle Nominierten sind angeführt, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix UIP — Seit 1998 wird bei den Europäischen Filmpreisen der Beste europäische Kurzfilm geehrt, darunter auch Animations und Dokumentarfilme. Sieger und Nominierte Alle Nominierten eines Jahres sind angegeben, der Sieger steht jeweils hervorgehoben an… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»