Loa (spanische Literaturwissenschaft)


Loa (spanische Literaturwissenschaft)

Loa (von spanisch loar, loben) ist die Bezeichnung für eine Form des Prologs im spanischen Theater des 16. und 17. Jahrhunderts. Die Loa trat an die Stelle des älteren Introito und enthält gewöhnlich den Lobpreis einer Person (z. B. der Honoratioren einer Stadt) sowie den Inhalt des jeweiligen Stücks. Sie ist vergleichbar mit der Captatio benevolentiae in der Antike. Wanderbühnen hatten meist ein Repertoire von mehreren Loas, die sie an die lokalen Gegebenheiten ihrer jeweiligen Spielstätte anpassen konnten. Agustín de Rojas Villandrando erwähnt diese Tatsache in seinem Werk El viaje entretenido aus dem Jahr 1603.

Literatur

  • Joseph Arthur Meredith: Introito and loa in the Spanish Drama of the 16th Century. University of Pennsylvania Press, Philadelphia 1928

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LOA — bezeichnet: in der Wodu Religion verehrte Wesenheiten, siehe Loa; parasitische Fadenwürmer, siehe Loa loa; den Ort Loa im US Bundesstaat Utah; den Fluss Loa in Chile; die amerikanische Rockband Life of Agony; den Vulkan Mauna Loa. eine bestimmte… …   Deutsch Wikipedia

  • Loa (Begriffsklärung) — Loa bezeichnet: in der Wodu Religion verehrte Wesenheiten, siehe Loa; parasitische Fadenwürmer, siehe Loa loa; den Ort Loa im US Bundesstaat Utah; den Fluss Loa in Chile; die amerikanische Rockband Life of Agony; den Vulkan Mauna Loa. eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Loa — bezeichnet: Loa loa, parasitische Fadenwürmer Loa (Voodoo), in der Voodoo Religion verehrte Wesenheiten Loa (spanische Literaturwissenschaft), Form des Prologs in der spanischen Literaturwissenschaft: Loa, geographisch: Loa (Utah), County Seat… …   Deutsch Wikipedia